Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Alles über Wildfangdiskusfische.

Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 24. Okt 2014, 17:20

Hallo zusammen.

Einige von euch halten ja auch WF oder WF ähnliche Fische in einem Becken.
Mich würde es jetzt mal interessieren
unter welchen Bedingungen sie am besten zuhalten sind.

Das heißt bei welchen Wasserwerten haltet ihr sie und wo mit
habt ihr die besten Erfahrungen bei der Haltung gemacht.

Stellen sie besondere Ansprüche ans Wasser oder an die Beckengröße wie Nachzuchten?
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5826
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon gerry09 » 24. Okt 2014, 21:13

Hallo Sylvia
Bei mir schwimmen die Braunen Wildfänge in einem 120 cm Becken mit einigen Moorkienwurzeln, dazu mit fast Amazonas ähnlichen Wasserwerten das heißt Leitwerte von um 50- 80 Microsiemens. Ph Werte um 5. Mit höheren Leitwerte hat man dann Probleme mit denn höheren ph Wert. Mit solchen Wasser hat man ein keimarmes Wasser wie sie es Wildfänge ja gewöhnt sind. Da ich ja aber auch sie zu Zucht bewegen möchte finde ich dieses Wasser optimal. Für höhere Wasser Parameter spielen aber auch andere Faktoren wie Beckengrösse, Filtergrösse oder Wasserwechsel intervalle ein Rolle. Ein Foto von meinen Wildfängen habe ich ja hier schon vorgestellt im Forum. Viele Grüße Gerry
Benutzeravatar
gerry09
 
Beiträge: 17
Registriert: 08.2014
Geschlecht: männlich

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon Rue » 24. Okt 2014, 22:08

Hallo Sylvia,

danke für die thread-eröffnung. genau ddas thema habe ich hier nicht finden können.

mich täten andere erfahrungsberichte brennend interessieren-wie zum beispiel, kommen die WF auch mit höheren leitwert aus-oder gar besser? wie kann ein erhöhter mineralgehalt schädlicher sein? habe mal den spruch gehört; "die disken überleben TROTZ des schlechten mineral-gehalts, und nicht-WEGEN des sclechten mineral-gehalts.

muss der PH wert immer so arg säuerlich sein? das die keimrate niedriger ist , ist mir dabei bewusst.

gruß rue
Benutzeravatar
Rue
 
Beiträge: 282
Registriert: 07.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon gerry09 » 24. Okt 2014, 22:34

Hallo Rue
Diskusfische sind spezialisiert auf extremes Weichwasser, kommen eben aber auch mit etwas härteren Wasser aus. Ich finde wenn man Wildfänge halten will sollte man ihnen Weichwasser bieten. Heutzutage ist es ja nicht mehr das Problem weiches Wasser herzustellen. Ansonsten greift man auf Wildfangnachzuchten oder andere zurück. Wegen den ph Wert kann man bis in den Neutral Bereich gehen. Wie gesagt spielen hier aber andere Faktoren mit ob sich die Fische auf Dauer Wohlfühlen.Gruß Gerry
Benutzeravatar
gerry09
 
Beiträge: 17
Registriert: 08.2014
Geschlecht: männlich

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon Marcus(malu) » 24. Okt 2014, 23:20

Hallo,

ich finde gerade der niedrige PH macht das aus. Bei diesem Millieu können sich die Bakterien nicht mehr so vermehren. Das ist der ausschlaggebende Punkt.
Nicht ob der Leitwert jetzt hoch oder tief ist.
Mit Awab ist das ganze ziemlich leicht zu kontrollieren.
Der Nitratfilter trägt das übrige zur Keimarmut des Wassers bei.

Ein Beispiel von mir.
Meinen Bock haben die Jungen ein riesen LOch bzw. zwei in die Flanken gebissen.
Das ist bei meinem Ph alles verheilt, ohne was von mir zu tun. Und das sa böse aus.
Ich denke im Wasser mit höherem PH haätte ich Probleme bekommen.
PH bei mir ist aktuell um die 4,8


mfg

Marcus
Marcus(malu)
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1333
Registriert: 12.2010
Geschlecht: männlich

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon RyanAir » 25. Okt 2014, 00:52

Hi Sylvia, interessantes Thema :)

meine WF schwimmen im Torfigen Wasser bei PH 5,5 und Leitwert ca. 150-200. Eine KH ist praktisch nicht messbar.

@ Rüdiger, die Tiere zB. Heckel überleben und gedeihen in der Natur unter den extremen PH Werten aufgrund der im Wasser befindlichen Huminstoffe, das hat nichts mit den Mineralien im Wasser zu tun, egal ob da jetzt viel oder wenig davon im Wasser ist. Es gibt Untersuchungen dazu bei Karpfen die das auch belegen können.
In der Datz war von ein Paar Jahren mal ein interessanter Bericht drin. "Die Wirkung von Huminstoffen" oder so ähnlich.

Ich bin auch der Meinung das man den Tieren "gewohntes" Wasser bieten sollte. Ob das jetzt mit AWAB oder nur mit entsalztem Wechselwasser geschieht ist egal. Die Keimdichte geht dabei mit dem PH automatisch in den Keller, und das ist ja auch so gewünscht.

Mfg Ryan
RyanAir
 
Beiträge: 53
Registriert: 03.2014
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon WasseraufbereiterAC » 25. Okt 2014, 09:18

Hallo,

hat das schon mal jemand von euch nachgemessen ob die Keimzahl bei niedrigen pH-Werten sinkt ?

Ich halte meine grünen in nicht so exterm sauerem Wasser, eher ph über 7.
Die Zucht klappt auch viel besser wenn der Leitwert mind. 150µS/cm und pH 7,3 als bei niedrigen Werten!
Quarantäne und Eingewöhnung sowieso, normales Leitungswasser, und meins ist wirklich hart, da brauch ich dann auch keinen Torf und Huminstoffe. Je länger die im extremen Weichwasser sind desto schlechter stehen die mir,
ist aber ein Zeitraum von mind. einem halben Jahr.
Viel wichtiger ist sauberes Wasser und gutes Futter. Wobei letzteres das Hauptproblem ist, die Wasserwerte sind nur sekundär.

Lg
Christian
WasseraufbereiterAC
 
Beiträge: 25
Registriert: 04.2014
Wohnort: 83134 Prutting
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon gerry09 » 25. Okt 2014, 10:00

Hallo Christian
Zitat von mir schon "Für höhere Wasser Parameter spielen aber auch andere Faktoren wie Beckengrösse, Filtergrösse oder Wasserwechsel intervalle ein Rolle". Das habe ich auch schon gemeint. Glaube da muss jeder seine eigenen Erfahrungen machen. Für mich persönlich ist Weichwasser besser. Versteh zwar nicht wieso sie bei dir im weichen Wasser schlechter stehen, kann natürlich auch auf Giftstoffe im Wasser liegen die im harten Wasser irgendwie Abgefangen werden. Ich hatte noch nie Probleme mit niedrigen Wasserwerte obwohl ich schon extremste Werte hatte. Die Schwierigkeit liegt wohl eher denn ph Wert stabil zu halten, wenn man denn Dreh raus hat ist alles ok. Viele Wege führen nach Rom. Gruß Gerry
Benutzeravatar
gerry09
 
Beiträge: 17
Registriert: 08.2014
Geschlecht: männlich

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon Günter-W » 25. Okt 2014, 10:00

Hallo Sylvia,

ich habe damals (ab 1964) meine Wildfänge immer bei einer KH von 3-4 gehalten der PH war fast immer im Neutralbereich manches mal auch etwas darüber meine WF ,,standen,, gut. Ich habe bald gemerkt dass das Wohlbefinden der WF nicht bei einer KH z.B. 0-1 oder Tiefen PH Werten lag sondern eher an großen wöchentlichen Wasserwechsel.

Ich habe das Leitungswasser KH 7-8 GH 12 PH 7,5 in etwa (damals in HH) mit Torf so lang gefiltert bis die KH bei 3-4 war und somit den WW gemacht in solch einem Wasser haben zB Braune WF mit dem Imponiergehabe begonnen ich setzte in diesem Fall das vermeidliche Paar von PH 7 in ein Becken wo die KH bei 1 -2 und der PH bei ca.6,5-7 war habe dann mit verdünnter Säure (in einer Stunde)den PH weiter auf 5-5,5 gesenkt und kurze Zeit/Tage später laichte das Paar, genauso meine anderen Wildfänge immer ab, selbst Heckel begannen im GB eine Wurzel zu putzen auch die wurden in ein Zuchtbecken gesetzt (1,00x0,50x0,50)und sie laichten ab pflegten ihre Jungen und das mehrere Male.! :grins:
Übrigens habe ich damals keinen Leitwertmesser gehabt ist ja auch für die Zucht selbst nicht ausschlaggebend.

@ Gerry

>>>>Hier mal ein Foto von meinen Braunen Diskuswildfängen aus dem Lago Paraconi, insgesamt Sechs Stück. Schwimmen seit einen Halben Jahr bei mir im Becken...Mein Ziel ist diese zur Zucht zu bewegen. <<<<

Du kannst ja mal versuchen ob du mit meinen Wasserwerten sie zu Zucht bewegen kannst…, ich muss aber auch dazu sagen das es in meinen Anfängen einfach nicht so schwierig war WF Nachzuziehen das könnte daran gelegen haben das in der heutigen Zeit angefangen beim Fang mit Medikamenten nicht gerade gegeizt wird… :denk:
Lg
Günter-W
Ra.
Günter-W
 
Beiträge: 857
Registriert: 09.2010
Wohnort: Rastatt
Geschlecht: männlich

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon WasseraufbereiterAC » 25. Okt 2014, 10:47

Hallo Günter,
das stimmt die Fische sind oft schon total versaut wenn sie ankommen. Da kann man oft nix mehr machen.
Darum nehm ich auch nur noch Fische die zumindest beim Importeur keine Quarantäne durchmachen müssen.
Das ist für mich das allerwichtigste beim Wf-Kauf.
Lg
Christian
WasseraufbereiterAC
 
Beiträge: 25
Registriert: 04.2014
Wohnort: 83134 Prutting
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Zurück zu "Wildfang Diskusfische"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast