Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Alles über Wildfangdiskusfische.

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon RyanAir » 26. Okt 2014, 22:01

Rue hat geschrieben:
wenn ein mineralmangel auftritt, sei es durch flagelaten oder durch zu weiches wasser oder schlechtes futter.
zieht der diskus seine reserven/mineralien aus dem körper-dann entstehen besagte löcher-überwieggend am kopf wo die meisten mineralien "eingelagert" sind.

gruß rue



Hi Rue,

das stimmt schon so, aber ich wollte damit nur klarstellen das die Krankheit nicht ALLEIN durch Mineralstoffarmes Wasser ausgelöst wird. Sonst hätten viel mehr Leute Probleme damit, die ihre Tiere in weichem Wasser halten, im Amazonas sowieso, aber da herrschen auch andere Bedingungen :-)


Mfg Ryan
RyanAir
 
Beiträge: 53
Registriert: 03.2014
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon Rue » 26. Okt 2014, 23:27

Danke Ryan, habe ich es also doch richtig in erinnerung.

kannst du oder jemand anderes schreiben, ob ich mit meiner zusammenfassung ( im beitrag weiter vorn um 17uhr 19) richtig lag? ich bin ja nicht so der profi wie viele von euch, vielleicht habe ich irgendwas übersehen/überlesen oder falsch verstanden.

gruß rue
Benutzeravatar
Rue
 
Beiträge: 282
Registriert: 07.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon Rue » 30. Okt 2014, 18:06

Rue hat geschrieben:Danke Ryan, habe ich es also doch richtig in erinnerung.

kannst du oder jemand anderes schreiben, ob ich mit meiner zusammenfassung ( im beitrag weiter vorn um 17uhr 19) richtig lag? ich bin ja nicht so der profi wie viele von euch, vielleicht habe ich irgendwas übersehen/überlesen oder falsch verstanden.

gruß rue


schieb an...gibt es denn keine meinung dazu-oder hilfestellung wie man das nun auf ein nenner bringen kann.


liege ich hiermit richtig:
Rue hat geschrieben:Moin,

ich bedanke mich erstmal für die ganzen beiträge-die ja allesamt aufschlussreich waren. :gut:

um es mal zusammenzufassen; wichtig scheint hier in erster linie die wasserqualität zu sein, wie diese zu erreichen sind scheint sekundär. dies ist ja bei nachzuchten auch der fall, nur ist durch den beiträgen klar ersichtlich geworden, dass es bei wildfängen 1-2 stufen höher anzusiedelt ist.

liege ich damit richtig? zumindest ziehe ich diesen schluss aus euren beiträgen/erfahrungberichten.

gruß rue
Benutzeravatar
Rue
 
Beiträge: 282
Registriert: 07.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 30. Okt 2014, 21:23

Hallo Rue.

Nun ich habe meine Heckel zwangsweise einige Zeit in meinem
Leitungswasser PH 7,2,Gh 13,Kh 6 und Leitwert 500µ schwimmen lassen.

In der ersten Zeit sah man ihnen schon an das sie sich doch unwohl fühlten.
Nach einiger Zeit ging es dann wieder.
Sie mussten sich trotz angleichen an die neuen Wasserparameter gewöhnen.

Jetzt schwimmen sie wieder in ihrem alten Becken mit dem
aufbereiteten Wasser und man sieht es ihnen an das sie sich viel wohler fühlen.
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5826
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon leitplanke » 6. Nov 2014, 21:22

Hallo miteinander,

WF Kauf ist und bleibt Vertrauenssache. Meine Tiere, werde ich, sobald ich fertig bin, bei einem alteingesessenen Herrn beziehen, der einen Top Ruf hat, dies habe ich mehrfach bestätigt bekommen, und mein Eindruck aus Telefonaten und E-Mail Verkehr bestätigt dies. Da vertraue ich voll in diesen Fachmann! Mehr bleibt mir da nicht übrig. Desweiteren halte ich Diskushaltung , gerade beim WF, in Leitungswasser für nicht Artgerecht. Wenn ich in die Karibik fahre, will ich garantiert nicht Ski fahren, sondern ganz bestimmt andere Bedingungen vorfinden. Tierhaltung ist, ähnlich wie bei der Kindererziehung, absolute Verantwortungssache. Ich für meinen Teil unternehme alles um den Fischen , die erst Mitte bis Ende nächsten Jahres einziehen werden, naturnahe Bedingungen zu bieten. Entsprechend werde ich alles mögliche und teilweise auch unmögliche unternehmen. Ich persönlich sehe mich in dieser Verantwortung, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

Diskus und Altum = sauer + weich , besser gesagt , sehr sauer + sehr weich
Diskus und Altum = Lebend-, Frostfutter (ich habe stundenlang, nein tagelang verbracht, nur nach geeigneten Lebend- und Frostfutter Arten zu suchen
Ich bin seit Monaten in diversen Foren und auf interessanten Seiten unterwegs, um auch nur jede noch so kleine Info aufzusaugen.
Meine Datenbank der Downloads wächst und gedeiht , bisher 1,8 Gb , alleine die Oam Ausgaben , ich glaube 89, nehmen einen grossen Teil ein.
Habt ihr mal Originalaufnahmen aus diversen Fanggebieten gesehen? Da ist nichts mit Sandwüste , Ich halte leere Becken mit ein wenig Sand und voller Beleuchtung für nicht Diskus gerecht.
Ich will niemand angreifen, ist nur die Meinung eines kleine Lichtes, der vor 20 Jahren für einige Jahre diese wundervollen Tiere halten durfte. Glaubt es mir oder nicht. Ich hatte in diesen drei Jahren nicht einmal auch nur den Hauch einer Krankheit, obwohl ich so gut wie nie das Wasser wie ein irrer gewechselt habe. Ganz kurz . Das Becken hatte 500 ltr, die Filteranlage 280 Ltr. und war bepflanzt. Ich brauchte nichts machen, ausser Wasser nachfüllen (Osmose) und füttern.
Hmm, ich komme ins Schwaden ..... Sorry

LG
Frank
leitplanke
 
Beiträge: 13
Registriert: 10.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon Jörg69 » 6. Nov 2014, 23:53

Hallo Frank,

Ich glaube, so wie du dich vorbereitest und die Sache in Angriff nimmst, können sich die Tiere, die dann bei dir einziehen, nur Wohlfühlen...
Das kann nur klappen dann :gut:
Jörg69
 

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon WasseraufbereiterAC » 7. Nov 2014, 00:11

Hallo Frank,

war bei dir das Filterbecken bepflanzt? Ich denke das ist eine sehr sinnvolle Filtermethode, wenn man ein mit schnellwachsenden Pflanzen vollgestopftes Becken mit in den Kreislauf integriert, dadurch die Wasserwechsel minimiert, damit die Konstanz der Wasserwerte gegeben ist. Wobei es meiner Ansicht nach unerheblich ist ob nun pH 6,0 oder 7,5, wichtig ist er bleibt auf dem Level und wird nicht durch die ständige Wasserpantscherei verändert.

Lg
Christian
WasseraufbereiterAC
 
Beiträge: 25
Registriert: 04.2014
Wohnort: 83134 Prutting
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon leitplanke » 7. Nov 2014, 13:12

Hallo ihr beiden,

Das Becken war schwach bepflanzt, aber viele Wurzen. Die Filteranlage war mit Blähton befüllt, und mit Efeutute und Monstera bepflanzt. Habt ihr schon mal gesehen, wenn eine Monstera eine Luftwurzeln ins Becken hängt und Unterwasserwurzeln bildet? .......
Mehr SAG ich nicht , ausser GEIL. Amazonasfeeling live , Nitrit, Nitrat etc ....., ich musste googlen um zu wissen, wie das geschrieben wird ....... :lol:

LG Frank
leitplanke
 
Beiträge: 13
Registriert: 10.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon Jörg69 » 7. Nov 2014, 13:51

Hallo Frank,

ja, so eine habe ich auch, in riesen groß und habe auch schon mal die Luftwurzeln in das Becken gemacht. Ist für die Pflanze der beste Dünger und die zieht einiges aus dem Wasser, was die Tiere nicht mögen.
Die Luftwurzeln bilden dann feine Wurzeln im Wasser und verbreiten sich enorm darin. Optisch sieht es auch sehr gut aus....
Aber, ich habe für mein Becken in der Wohnung eine extra dunkle Ecke gewählt und das gefiehl der Pflanze nicht so gut, so das ich sie wieder an einer Sonnigeren Stelle platzieren musste. Aber die Pflanze bringt wirklich was...
Jörg69
 

Re: Welche Haltungsbedingungen für Wildfänge?

Beitragvon leitplanke » 7. Nov 2014, 14:00

Hallo Jörg ,
Ich hatte damals die Beleuchtung extra für diesen Zweck 1,5 mtr über der Anlage motiert. Im Becken ging da natürlich nicht viel, dafür war die Filteranlage hoch aktiv und vor allem hocheffektiv. Die Ranken der Tute waren teilweise 4 mtr. lang. Das war genial, und wird in ahnlicher Art und Weise neu aufgelegt. Die Natur findet einen Weg. Wie gesagt, ich hatte damals in kleinster Weise irgendwelche Probleme.

LG
Frank
leitplanke
 
Beiträge: 13
Registriert: 10.2014
Geschlecht: nicht angegeben

VorherigeNächste

Zurück zu "Wildfang Diskusfische"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast