Seite 1 von 2

Pinselalgen

BeitragVerfasst: 27. Nov 2013, 23:08
von Sylvia Hilgemann
Hallo zusammen.

Ich habe im Moment ein echt fieses Problem mit Pinselalgen in meinem GB.
Erst hatte ich nur wenige, aber mittlerweile nervt es mich schon. :smilie_wut:

Die "Büschel" sitzen auf der Scheibe, Wurzeln und Pflanzen.
Gibt es vielleicht etwas wo mit sich die loswerde.

Es wäre schön wenn da jemand eine Tipp hätte womit ich die weg bekomme.

Re: Pinselalgen

BeitragVerfasst: 27. Nov 2013, 23:39
von Hermann
Hallo Sylvia,
da brauchst Du Geduld, denn die Pinselalge bleibt sehr gerne wenn sie sich wohlfühlt.
vielleicht herrscht ein Ungleichgewicht im Bereich Eisen und Spurenelemente. Düngst Du zuviel Eisenvolldünger oder reinen Eisendünger. Ein Magnesiummangel kann ebenfalls die Ursache sein, da durch zuwenig Magnesium die Pflanzen kein Eisen aufnehmen können und somit das Eisen den Algen zu Verfügung steht.
Zusätzlich kann man Easy-Carbo 10ml auf 200-300ml Wasser und einzelne Pflanzen und Gegenstände außerhalb des Beckens für 5 Minuten darin baden, gut abspülen und wieder einpflanzen. Hat bei mir sehr gut geholfen. Mit einer verdünnten Tagesdosis EC kannst Du mit einer Spritze auch einzelne befallene Stellen im Becken einnebeln. Hilft auch sehr gut...aber nicht überdosieren, die Diskus mögen EC nicht.
Eine CO2 - Anlage würde, wenn unsere Lieblinge nicht so pingelig wären, auch helfen.

Re: Pinselalgen

BeitragVerfasst: 28. Nov 2013, 01:35
von Rue
Moin Sylvia,

Hermann hat es schon sehr gut erkannt-habe auch zuviel eisen in verdacht- hoffe es ist noch nicht so schlimm, dass du das becken neu aufsetzen musst.

Setz doch mal bilder, dünger und wasserwerte vom versorger inklusive verschnitt ein.

Einzelbilder und gesamtbild.

Gruß rue

Re: Pinselalgen

BeitragVerfasst: 28. Nov 2013, 10:33
von Wilfried
Hallo,

bei mir hat "Protalon-707 nach mehrmaliger Behandlung gem. Beipackzettel geholfen. Ein paar Restalgen sind immer noch vorhanden, aber ein konsequenter regelmäßiger WW tut sein übriges. Vor die scheiben von von den Algen befreien und mit der Mulmglocke absaugen und dann erst behandeln. Ich glaube, daß man die Biester nicht so richtig los wird.

Re: Pinselalgen

BeitragVerfasst: 28. Nov 2013, 21:30
von Sylvia Hilgemann
Hallo zusammen.

Hier kommen mal ein paar Bilder von heute.

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Wasserwerte sind:
PH: 6,9
HK:3
GH:12

Eine CO2 Anlage ist zugeschaltet.

Gedüngt wird mit Wurzeldüngetabletten und alle 2 Wochen Easy.Profito.

Ein Chemisches Mittel möchte ich nicht einsetzen,
da ich einen Rochen habe und der nicht alles verträgt.

Re: Pinselalgen

BeitragVerfasst: 28. Nov 2013, 22:03
von Dieter S
Hallo Sylvia

Ich hab das früher mit Strom gemacht.2 Kabel und 2 Gabeln.Wie beim Würstchen warm machen
Obwohl Gegenstände kannst auch in den Backoffen legen

Re: Pinselalgen

BeitragVerfasst: 28. Nov 2013, 22:32
von Hermann
Hallo Sylvia,
oh...diese Bilder sind mir bekannt!
An der Anubia sind die hellen Triebspitzen und die grünen Blattadern gut zu erkennen. Deutet eigentlich auf Eisenmangel hin. Es wird Magnesiummangel sein. Der EP- Dünger hat einen hohen Anteil an Eisen welcher durch Mangel an Mg aber nicht von den Pflanzen aufgenommen werden kann und somit die Alge wuchert.

Ich würde so gut es geht die Algen entfernen. Notfalls auch befallene Blätter ganz entfernen. Die Easy-Carbo Kur kann ich Dir empfehlen (bei Rochen kenne ich mich aber leider nicht aus). Außerhalb des Beckens, wie beschrieben dürfte es aber keinen Einfluss auf die Beckenbewohner haben. Man kann schon wenige Tage nachher beobachten wie die Alge abstirbt. Moose vertragen die Kur nicht.

Ich habe in meiner Algenphase auch den Easy-P genutzt. Durch den Wechsel zum Volldünger von Amtra hat sich die Plage wesentlich gebessert. Steine und Wurzeln habe ich kurz in kochendes Wasser geben.
Bei dieser Alge braucht man Geduld!
Ein hoher Po2 und No3 -Wert könnte auch das Algenwachstum fördern.
Ich bin sie aber ohne Chemie wieder los geworden.

Re: Pinselalgen

BeitragVerfasst: 28. Nov 2013, 22:49
von Kalle1957
Hallo Sylvia,

ich sage nur "Willkommen im Club" ich hab die scheiss dinger auch!! :denk:

Re: Pinselalgen

BeitragVerfasst: 29. Nov 2013, 17:37
von Thomas Ebinger
Hallo Sylvia,

ich sage nur hex hex "Hexenwels" L10a (Rineloricaria fallax)

Nur die Naturform geht und sie sollten schon ausgewachsene sein.

Die groben spitzigen und hartschaligen (sehen unter dem Mikroskop wie Stacheln eines Igels aus) solte man mechanisch entfernen den Rest machen die "Hexen" :muaha:

Grüße
Thomas Ebinger

Re: Pinselalgen

BeitragVerfasst: 5. Dez 2013, 01:31
von Rue
Hallo Sylvia'

Um wirklich in Zukunft was zuändern, muss du mir dein kompletten wasserwerte posten sonst kann ich nicht helfen-ist wie beim kranken Fisch und Fragebogen beantworten. Eine frontal Aufnahme vom Becken ist auch wichtig+ Wasser Aufbereitung mit osmose (verhältnis) .

Die pflanzen die ich jetzt sehe fort damit-macht nicht viel Sinn die retten zu wollen.

Bitte Poste alle werte die wichtig sind. Ziel muss sein, es in Zukunft zu vermeiden und nicht im Nachhinein bekämpfen zu müssen.

Gruß rue