Seite 4 von 5

Re: Hallo

BeitragVerfasst: 15. Okt 2013, 01:18
von Jörg69
Hallo Hermann,

ich fragte nur, weil ich ein Tier habe was deinen ziemlich ähnlich sieht..das kommt aber aus einem anderen Stall.

Re: Hallo

BeitragVerfasst: 15. Okt 2013, 10:29
von Ulrike
Hallo Hermann,

wunderbar schön sehen Sie aus.

Gott sei Dank ist alles wieder im Lot.

Was hast Du denn jetzt mit Deiner Wasseraufbereitung gemacht ?

Gruß
Uli

Re: Hallo

BeitragVerfasst: 15. Okt 2013, 18:13
von Hermann
Hallo Ulli,
nett von Dir dass Du nachfragst!
In den letzten Wochen war ich beruflich ziemlich angespannt so dass ich noch nicht die Zeit dazu gefunden habe. Einzig das Leitungswasser welches durch den Kohleblock fließt wird noch zusätzlich durch einen UV-Filter geschickt bevor es ins Becken kommt damit ich eine unbemerkte Verkeimung durch den Blockfilter ausschließen kann.

Die Verwendung von Regenwasser muss ich leider ausschließen da ich Auffangbecken, Filterung und Transport des Wassers bis zum Aquarium hier nicht realisieren lassen.

Über eine VE habe ich mich in der letzten Zeit intensiv eingelesen. Denke aber dass diese Möglichkeit einiges an Fingerspitzengefühl und Kenntnisse in der Wasserchemie voraussetzt. Zudem bleiben mir dann immer noch der hohe Silikat wert welcher, auch nach meiner Meinung, negative Auswirkungen auf unsere Lieblinge hat.

Daher finde ich Deine Methode sehr sympathisch. Ich müsste allerding eine sehr leistungsstarke Osmose von 300gpd oder höher haben um die nötigen WW an einem Tag zu realisieren.
Vielleicht wäre das ja ein schönes Weihnachtgeschenk

Re: Hallo

BeitragVerfasst: 29. Okt 2013, 14:32
von Hermann
Hallo Ihr Lieben,
mal wieder das Neuste aus meiner Aquaristik!
Meinen Kleinen geht es gut, sie fressen und wachsen und ich kann zufrieden sein. Mittlerweile haben sich zwei Paare gebildet. Gestern musste ich zwei Gelege entfernen, da beide an einem Ansaugrohr klebten. Ihr könnt Euch vorstellen was da im Becken los war. :smilie_wut:
Mittlerweile haben sie eine Größe erreicht, wo das 300er Becken zu klein wird. Somit musste ich eine schwere Entscheidung treffen. Ich habe meinen alten Bestand an Pigeons verkauft. :traene: :traene: Nun bleibt noch eine Gruppe L134, eine Gruppe Pandas, Garnelen und jede Menge Pflanzen übrig, die einen Abnehmer suchen.
Dann kann ich das Becken sauber machen und Platz für meine Parafreien schaffen. Gibt es noch eine andere Möglichkeit das Becken zu sterilisieren ohne es "aufzukochen"? Ich würde mich über Ratschläge freuen.

Re: Hallo

BeitragVerfasst: 29. Okt 2013, 14:59
von Günter-W
Hallo Hermann

>>>Dann kann ich das Becken sauber machen und Platz für meine Parafreien schaffen. Gibt es noch eine andere Möglichkeit das Becken zu sterilisieren ohne es "aufzukochen"?<<<

Wenn du auf ,,,Nummer Sicher ,, gehen willst :lol: erhitze dein Becken auf gute 55° hat den Vorteil das alles an Parasiten zu 100 0% abgetötet werden auch würde ich alle Utensilien wie Kescher, Heitz Stäbe usw. mit ins Becken legen, Pumpen/Filter am Becken mit anschließen und so ebenfalls Hitze desinfizieren, Filter Material wie Siporax habe ich zB im Backofen bei 200° desinfiziert Watte und Schwämme dagegen würde ich wegschmeißen.

Es macht zwar alles einen Haufen Arbeit das ist richtig, aber du wirst den Schritt zu sauberen Tieren bestimmt nicht bereuen. Beim Kauf von Parasiten/Flagellaten freie Tiere würde ich den Züchter fragen ob sie auch nicht den Eingeißligen haben du kennst ja den Spruch von mir ,ein bisschen Schwanger geht nicht… zugegeben macht er nichts aus jedenfalls habe ich noch nichts Negatives darüber gelesen ,aber muss ja nicht sein wenn ich so wie du jetzt ganz von vorne wieder anfängst.. :grins:

Re: Hallo

BeitragVerfasst: 29. Okt 2013, 16:28
von Jörg69
Hallo Günter,

ich habe zwar keine parafreien Tiere, aber ich kenen auch nur die Wärmekur um das Becken Clean zu bekommen.
Da gibt es bestimmt aber noch andere möglichkeiten, mit harten Mitteln zb...die alles abtöten.

Da wird sich bestimmt noch jemand zu melden :denk: der Thomas zb...oder schreib ihn mal selber an per PN.

Re: Hallo

BeitragVerfasst: 29. Okt 2013, 16:46
von Hermann
Hallo Günter,
ich weiß, dass die 55°C Methode die sicherste ist. Ich habe das Becken in der ersten Etage stehen und wenn dabei etwas schief gehen sollte wird es ein Schaden entfernt von Gut und Böse.
Da ich in dem Becken eine BTN Slimline verklebt habe und diese nicht mehr sauber herausbekomme wird mir aber wohl nichts anderes übrig bleiben.Wer weiß was hinter der Rückwand noch so lebt. Wird sich die Rückwand bei der Temp. nicht verformen und wo bekommt man einen geeigneten Tauchsieder für 500l Wasser her?

Meine parafreien sind von M. Stöcker und ich habe sie ja schon ein paar Monate. Ob er den Eingeißligen hat kann ich nicht sagen. Meinst Du, dass sich der Aufwand dann nicht lohnt?

Re: Hallo

BeitragVerfasst: 29. Okt 2013, 16:51
von Hermann
Hallo Jörg,

eine andere Methode als das aufkochen wäre mir natürlich lieber. Allerdings muss es auch 100% sicher sein.
Wie bekommt man eigentlich die Abdeckung und den Leuchtbalken sauber?

Re: Hallo

BeitragVerfasst: 29. Okt 2013, 16:57
von Günter-W
Hallo Jörg

>>>mit harten Mitteln zb...die alles abtöten.<<<

Es ist die Frage ob das ,,Mittel,, auch überall hinkommt, ich hatte zB mal einen Außenfilter der 2 Jahre rumgestanden ist und ich das Gummi Lager (von der Welle brauchte)und was soll ich sagen der Gummi war immer noch innen Feucht könnte also Theoretisch auch noch Flagellaten vorhanden gewesen sein, ich weiß es selbst auch nicht.

Ich habe aber mal gelesen das ein Bekannter Diskuszüchter seine Fische re Infiziert hat weil er einen Nitratfilter der einige Jahre Unbenutzt war an eines seiner Becken laufen ließ wie gesagt ich habe auch schon 2 mal von vorne (mit Parafreien) angefangen und alles um eben Sicher zu gehen auf 60° erhitzt, könnte mir aber auch vorstellen das man mit Wasserstoff Peroxyd auch alles desinfizieren kann aber damit habe ich selbst keine Erfahrung. :denk:

Re: Hallo

BeitragVerfasst: 30. Okt 2013, 10:57
von Jörg69
Hallo Hermann,

wie ich schon geschrieben habe, ich habe da wenig Erfahrung mit und kenne auch nur die auskochmethode. Früher hatte man mal was gegen Hühner und Schweinepest verwendet um alles abzutöten, aber das Medikament gibt es heute nicht mehr.

Kleinteile könnte man vielleicht auch mit einem Dampfreiniger reinigen, wie vielleicht auch die Abdeckplatte.
Aber um hinter der Rückwand alles abzutöten reicht das bestimmt nicht.

Mach doch mal einen neuen Thread auf, damit sich mehr Mitglieder darauf melden.