Wie groß sollte ein Diskusbecken sein?

Diskussionen zum Diskus

Wie groß sollte ein Diskusbecken sein?

Beitragvon Rue » 24. Apr 2016, 23:03

Moin,

naja es ist jawohl ein nicht unwesentlicher Unterschied ob 20 Neons in 500l Becken schwimmen oder 20 Disken.

Und freilich kann man sich vom Diskus abwenden wenn man die kapazitäten nicht hat. Ich würde ja auch gerne Haifische halten und tue es nicht.

Und nochmal, 5 Disken verhalten sich gänzlich anderes wie 20 auf 1000l-ich spreche hier aus Erfahrung, das iszt keine Meinung sondern sind Fakten.

Wenn du mit deiner Wahrnehmung Glücklich bist, ist es wohl die Hauptsache ;-)

Gruß Rue
Zuletzt geändert von Sylvia Hilgemann am 28. Apr 2016, 21:50, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Thread Titel geändert
Benutzeravatar
Rue
 
Beiträge: 282
Registriert: 07.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Mal was neues von mir------------->das Becken ist fertig!

Beitragvon Marcus(malu) » 25. Apr 2016, 19:12

Hallo Rue,

so hat jeder seine Ansichten.

Einen Hai hier jetzt als Vergleich zu bringen passt jetzt nicht ganz.

Ich denke wenn man ca. nach der 50 Liter Regel geht ist man schon mal ziemlich gut. Natürlich ist größer immer besser.

Aber ich habe auch meine Erfahrung gemacht und fahre so ziemlich gut.

mfg

Marcus
Marcus(malu)
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1333
Registriert: 12.2010
Geschlecht: männlich

Re: Mal was neues von mir------------->das Becken ist fertig!

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 28. Apr 2016, 21:48

Hallo zusammen.

Die Diskussion ist doch schon recht interessant und von da her habe ich einfach mal einen neuen Thread dazu aufgemacht.
Dazu hab ich jetzt mal die Beiträge von Rue und Marcus hier rein kopiert.

Ich hab folgende Erfahrung gemacht das auch eine größere Gruppe sehr friedlich zusammen Leben kann.
Ich habe zurzeit 15 ausgewachsene Diskusfische in meinem 1.000 L GB.
In der Gruppe sind 2 Paare, sie laichen in ihren Bereichen ab und es gibt keinerlei Streitereien.
Da gibt es auch kein Gruppen unterstellen unter einer Wurzel, sondern die Tiere
schwimmen frei durch das ganze Becken.
Zum Teil schaut das schon aus wie eine große Familie.
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5826
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wie groß sollte ein Diskusbecken sein?

Beitragvon AxelU » 29. Apr 2016, 10:54

Hallo zusammen also ich gebe Rue und Marcus recht beides hat ein für und ein dagegen.
Natürlich sollte man immer versuchen Diskus in einem entsprechend großen Aquarium zu Pflegen - wenn möglich. :denk:
Gewisse Grenzen was die Größe der Becken angelangt sollte allerdings schon eingehalten werden. Ich sollte keine Diskusfische in einem 100 oder 200 Liter Becken halten.

Dann wieder rum stellt sich aber die Frage wenn eine kleine Gruppe in einem Aquarium nur gestresst ist und einer jagt den anderen - ist das gut für die Fische? Oder ist da nicht eine etwas größere Gruppe im selben Becken besser wenn alles friedlich verläuft? Verglichen mit dem Natürlichen Lebensraum der Tiere ist eine Haltung eh nie hin zubekommen. Auch wenn die meisten Diskus ja heute Nachzuchten sind und nie einen wirklichen natürlichen Lebensraum kennen gelernt haben.
@ Rue
Es gibt durchaus kleine Hai Arten die im Aquarium gepflegt werden könnten. Verschiedene Katzenhaie werden nicht größer als 30cm. Wenn man bedenkt das Süßwasserrochen auch in Aquarium gehalten werden und diese locker auch diese Größe erreichen. Also steht Deinem Wunsch nichts im Weg :lol:
Ich habe knappe 650 Liter und bei mir schwimmen 12 Diskus allerdings noch nicht voll ausgewachsen - hoffe ich zumindest :lol:
In diesem Sinne :lol:
Freundliche Grüße Axel
Benutzeravatar
AxelU
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1299
Registriert: 04.2014
Geschlecht: männlich

Re: Wie groß sollte ein Diskusbecken sein?

Beitragvon Rue » 4. Mai 2016, 17:53

Moin,

also ich habe schon viele "Diskus.Becken" gesehen und muss sagen es ist bei den meisten überwiegend wie im Altersheim, sitzen meistens nur vor sich her und warten auf das Ende.

Habt ihr eigentlich eine Ahnung warum Diskusfische so flach sind-genau in der Natur sind es ware Raketen welches sie niemals im Becken ausleben können.

Die Balz-wer mal ein Paar im 1000l Becken hat Balzen sehen, der kann sich ungefähr vorstellen was ihnen genommen wird.

Klar kann ich meine Tochter in der Wohnung belassen-das Leben zeigt sich aber daußen.

Jeder muss in sein Becken schauen können ohne Gewissensbisse zu haben-ich bin der Meinung: die Aquaristik gibt jede menge Möglichkeiten her wo alle mit zufrieden sein können-auf beiden Seiten der Scheibe.

Es gibt ja auch viele Menschen die sich ein Vogel halten und der niemals aus seinem viel zu kleinen Käfig kommt- obwohl er wunderbar fliegen kann-Absurdistan lässt grüßen.

Wichtig ist es das hier jeder die Verhältnismäßigkeit erkennt und beachtet-welcher Ochse hat überhaupt die 50l/ Diskus "eingeführt" in seinem ersten Leben war der mit sicherheit kein Diskusfisch. Aber hauptsache man hat einen Ansatz zur Rechtfertigung :aufwachen:

Gruß Rue
Benutzeravatar
Rue
 
Beiträge: 282
Registriert: 07.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wie groß sollte ein Diskusbecken sein?

Beitragvon Marcus(malu) » 6. Mai 2016, 16:02

Hallo Rue,

Rue hat geschrieben:Moin,

Wichtig ist es das hier jeder die Verhältnismäßigkeit erkennt und beachtet-welcher Ochse hat überhaupt die 50l/ Diskus "eingeführt" in seinem ersten Leben war der mit sicherheit kein Diskusfisch. Aber hauptsache man hat einen Ansatz zur Rechtfertigung :aufwachen:

Gruß Rue


ich weiß nicht wer der "Ochse" mit der 50 Liter Regelung war. Aber ich denke die Regelung ist halt ein Richtwert. Ich denke es ist schon ein guter Anhaltspunkt. Natürlich ist nach oben ein offenes Ende. Aber nach unten soll halt hier die Grenze sein.

Ich persönlich habe noch nie den Diskus live in freier Wildbahn gesehen, kenne nur Berichte das der Diskus sich unter Wurzeln aufhält und sich Deckung sucht. Von einem schwimmen im freien Wasser habe ich noch nicht oft gehört.

Auch kann ich dem Diskus einen riesen Pott mit zigtausend Litern bieten und diesen voll dicht bepflanzen.
Wo ist dann der Schwimmraum? Also alleine die Größe des Beckens hat nichts zu sagen. Es kommt auch auf die Einrichtung drauf an.
Zusätzlich finde ich noch die Wasserqualität des Beckens für noch wichtiger. Denn was bringt ein riesen Becken mit einem verkeimten ungeeigneten Wasser?

Und ich denke wenn die Diskus nur in großen Becken gehalten werden würden, hätten wir in Deutschland keinen Diskus. Meinst du die Pioniere der Diskus in Deutschland hatten alle Riesenbecken in denen sie die Diskus hälterten und vermehrten?

Wenn man nach dem geht was du für optimal befindest dürften wir hier fast kein Haustier halten, keinen Hund, keinen Vogel, keinen Hamster, eigentlich nichts.
Und Tierparks dürfte es sowieso nicht geben.

mfg

Marcus
Marcus(malu)
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1333
Registriert: 12.2010
Geschlecht: männlich

Re: Wie groß sollte ein Diskusbecken sein?

Beitragvon Frank P. » 6. Mai 2016, 22:26

Hallo Zusammen,

sicherlich kann man die Natur nicht in unseren Glaskästen nachahmen. Aber wo soll man die Grenzen setzen von der Größe her? Am wichtigsten finde ich, dass man gesund füttert und sauberes und keimarmes Wasser hat. Und natürlich kommt es auch darauf an wie die Gruppe harmoniert.

Rue hat geschrieben:Habt ihr eigentlich eine Ahnung warum Diskusfische so flach sind-genau in der Natur sind es ware Raketen welches sie niemals im Becken ausleben können


Ja aber nur eine Ahnung. Meines Erachtens nutzen sie das nur zur Flucht und nicht aus Spaß. Dass sie so flach sind hat wahrscheinlich eher damit zu tun, dass sie sich zwischen Sträuchern, Pflanzen und Ästen besser verstecken können und Räuber nicht so leicht an sie ran kommen .

Das Verhalten der Diskus in großen Becken ist sicherlich etwas anders als in kleinen. Dies wird aber auch an der Gruppenstärke liegen, wie Rue schon geschrieben hat. Eine Gruppe von 5 Diskus wird sich anders verhalten als eine Gruppe von 20 und die wieder anders als eine Gruppe von 40 Diskus. Und auch in der Natur gibt es verschieden große Gruppen.

Rue hat geschrieben:Und nochmal, 5 Disken verhalten sich gänzlich anderes wie 20 auf 1000l-ich spreche hier aus Erfahrung

Das kann ich auch bestätigen. Aber auch hier ist die 50l Regel eingehalten worden :lol:

Keiner von uns kann im Grunde den Tieren 100% Naturbiotope bieten. Da ich vermute, dass die Diskus Futterplatztreue halten und nur wegen dem Futter weiterziehen, wie die meisten Fische, hält sich mein schlechtes Gewissen in Grenzen als Aquarianer.

Hier noch ein Paar Videos von Unterwasseraufnahmen, was natürlich nur einen kleinen Einblick vom Verhalten in freier Natur ist.
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Liebe Grüße
Frank
Benutzeravatar
Frank P.
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 924
Registriert: 12.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Rund um den Diskus"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron