Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Diskussionen zum Diskus

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Lysann91 » 1. Sep 2016, 16:35

Hallo Axel :smilie_winke:

Ich danke dir sehr für deine Antwort, trotz dass du im Urlaub bist und bin sehr gespannt, was denn am besten ist.... Vor lauter Googlen habe ich schon Kopfschmerzen, weil es so viele unterschiedliche Meinungen und Arten gibt.

Ich freue mich auf Ratschläge :sonne:

Dann genieß deinen Urlaub und bis dann :smilie_winke:

LG
Lysann91
 
Beiträge: 192
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Günter-W » 1. Sep 2016, 18:42

Hallo Lysann

ich habe jetzt nicht alles gelesen und daher meine Frage was für Wasser Werte hat denn dein LW. :denk:
Ich zB halte meine Diskus bei KH 7-8 die GH liegt bei 13 und der Ph bei 7,5 Problemlos. Für die Zucht habe ich so ne Billige Osmose(ca.60 €) die n 24 St. ca 200-250 lt. macht. Bei einer KH von 9-10 würde ich es mit Osmose ca 33% weicher machen.
Lg
Günter-W
Ra.
Günter-W
 
Beiträge: 857
Registriert: 09.2010
Wohnort: Rastatt
Geschlecht: männlich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Lysann91 » 1. Sep 2016, 18:55

Hallo Günter,

also welche Werte mein Leitungswasser direkt hat, kann ich nicht sagen. Bloß weiß ich vom Handel, dass wir hier in der Stadt steinhartes Wasser haben... Meine Stäbchentests zeigen mir eine gh von über 20 an... Und selbst der Nitratwert kommt mit 25 bereits aus der Leitung, auch Schwermetalle sind in meiner Leitung vorhanden, also alles was, was nicht gut für Disken sind und das sind die Hauptgründe, weshalb ich an eine Osmoseanlage denke, obwohl die im laden zu mir meinten, dass es nicht nötig wäre, da Stendker Diskus an solch ein Wasser gewohnt wäre.... Allerdings stört mich der Gedanke, dass sie es besser haben könnte und nicht so leben müssen....

Ich habe meine Stäbchenmessung von eben hier als Bild angehängt, und ich habe bereits gestern abend 50 Prozent Wasser gewechselt....
Lysann91
 
Beiträge: 192
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Lysann91 » 1. Sep 2016, 18:56

Bild
Lysann91
 
Beiträge: 192
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Clown » 1. Sep 2016, 21:09

Hallo Lysann, ich bin ja noch nicht der erfahrene Diskushalter, aber meine Wasserwerte aus der Leitung sind deutlich besser als deine. Trotzdem hat mir ein erfahrener Diskushalter gesagt, dass das eigentlich Körperverletzung an den Diskus sei! Ich habe mir dann eine Osmose-Anlage von Jörg Gottwald gekauft und bereite das Wasser nun in einem alten Aquarium auf: 80% Osmosewasser 20 % Leitungswasser. Das gibt ein Wechselwasser mit ca. 120ms Leitwert, bzw. 2°KH und 4° GH mit null Nitrat. Das pumpe ich ins Becken. Den Diskus gefällts offensichtlich.
Gruss, Max
Clown
 
Beiträge: 58
Registriert: 02.2016
Wohnort: Winterthur
Geschlecht: männlich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Günter-W » 2. Sep 2016, 09:32

Guten Morgen Lysann

Ich würde sagen wenn deine Stäbchen Tests aufgebraucht sind würde ich dir zu Tropftest den Rat geben da sie viel genauer sind.
Bei deiner Messung zeigt es eine KH von 1,5 an was nicht stimmen kann :denk: Normal wären 16-18 KH bei 21 GH der PH Wert scheint auch zu niedrig zu sein meistens kommen Werte von 7,5 bis über 8 aus der Leitung bei solch einer Härte wie bei deiner.

@Max
so wie du dein Wasser Aufbereitest ist es sehr gut. :smiley_klatschen:
Ich weiß das der eine oder andere der Meinung ist mein LW wäre zu Hart für die Haltung von Diskus Nachzuchten aber wie geschrieben halte ich meine Nz bei solchen Werten und das schon sehr lange für mich ist es viel wichtiger ein Keimarmes Wasser zu haben dafür mache ich einen WW mehr =2x ca. 75% die Woche. Ich habe 2 oder 3 Diskusfische gehabt die wurden 14 Jahre alt bei solchen Werten es waren Tiere von Wattley die sogar künstlich aufgezogen wurden. Es gibt aber auch eine zwei Gegend in dem quasi Zuchtwasser aus der Leitung kommt da kann ich nur sagen Beneidenswert. :sonne:
Lg
Günter-W
Ra.
Günter-W
 
Beiträge: 857
Registriert: 09.2010
Wohnort: Rastatt
Geschlecht: männlich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Lysann91 » 2. Sep 2016, 19:29

Hallo Günter, ja die Tröpfchentests will ich mir auch noch anschaffen, spätestens wenn ich die Osmoseanlage oder was auch immer habe um die Wasserwerte zu verbessern.




Aber ich glaube ich hab a anderes Problem..... :smilie_shock:

Ich hänge wieder mal a Foto an und ich glaube was da aus dem After rausguckt, sieht mir verdammt verdächtig nach fräskopfwürmern aus.... Der After ist auch vergrößert und irgendwie minimal rausgequollen......... Und wie ich vermute, haben das die Diskus automatisch dann bestimmt auch, obwohl ich bisher nichts ähnliches beobachten konnte... 🙄🙄🙄🙄

Bild
Lysann91
 
Beiträge: 192
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Lysann91 » 2. Sep 2016, 19:55

Kommando zurück!!

An meinem Tefe habe ich schonmal 1 so ein kleines "spitzes Härchen" ausm After rausgucken sehen, damit ist klar, dass das alle haben und das es garantiert fräskopfwürmer sind....
Ich geh kaputt!

Wie soll ich am besten vorgehen 🤔
Lysann91
 
Beiträge: 192
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 2. Sep 2016, 21:38

Hallo Lysann.

Wenn das in deinem Becken auch nur ein Fisch hat,haben es alle andere auch.
Das Problem ist das die meisten Mittel mit denen du deine Fische behandeln kannst,
für Schnecken und Garnelen nicht geeignet ist.
Solltest du da welche von im Becken haben,
mußt du dir schon überlegen wie du da am besten vorgehen kannst.

Aber behandeln müsstest du alle deine Fische, sonst stecken sich gegenseitig wieder an.
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5882
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Lysann91 » 2. Sep 2016, 21:45

Hallo Sylvia,

Ich habe zwar Schnecken im Becken, aber die haben ich nie absichtlich ins Becken getan, sondern hatten sich damals eingeschlichen und sind selbst nach dem Beckengrundwechsel wieder mit ins Becken eingeschleppt worden, also von daher ist es nicht soooo tragisch. Ich habe mich eben schon dazu belesen und kam auf das Nematol. Trotz, dass es ein frei verkäufliches Mittel ist, haben viele sehr gute Erfahrungen damit gemacht, also werde ich mich morgen gleich in den Tierladen begeben und ab morgen gleich behandeln..... Die Kiemenwurmsache steht ja auch noch aus, die konnte ich da damals nicht komplett abschließen wegen dem Krankenhausaufenthalt....

Das macht einen langsam wahnsinnig, weil man möchte, dass alle gesund und munter sind...
Lysann91
 
Beiträge: 192
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Rund um den Diskus"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron