Wasserwerte / Einsatz eines Kalkreaktors

Diskussionen zum Diskus

Wasserwerte / Einsatz eines Kalkreaktors

Beitragvon Ulrike » 30. Apr 2014, 09:35

Hallo Zusammen,

ich möchte mal ein Thema eröffnen zu einem aktuellen Problem das ich im Moment habe auf das ich mir keinen Reim machen kann.

Gefragt sind Leute die mehr Ahnung von Wasserchemie haben wie ich.

Ich habe schon etwas länger meine Wasseraufbereitung über ein Mischbettharz. Bekanntlich ist das Wasser ja wie soll man sagen ausgefiltert es hat also nichts mehr an KH und GH.

Das aufsalzen über verschiedenste Salze wird mir auf Dauer zu kostpielig und hat für mich nicht ganz den erhofften Wert gebracht.

Ich möchte gerne meine Kh von ungefähr 2-3 im Becken stabil halten können. Meistens hatte ich eine Kh unter 1,0 und das macht mir immer Sorgen vor allem wenn ich mal ein paar Tage in Urlaub bin. Die Wasserwert sind nicht so stabil.
Zudem habe ich in einem Becken ständig einen Ph-Wert von 7,8 der den Diskus zwar gar nichts macht aber der mir nicht so gut gefällt wegen der Amonium Geschichte.

So habe ich mich für die Wasseraufbereitung entschieden einen Kalkreaktor einzusetzen. Den habe ich mit Muschelgrus befüllt. Da man den Kalk ja nur mit Co2 in Lösung bringt, habe ich den Reaktor nicht am Becken angeschlossen sondern an der Wasseraufbereitungstonne.

Soweit so gut. Die Werte sind schön und gefallen mir liegen jetzt immer so bei 2 KH. So geht das Wasser jetzt in die Becken.

An dem einen Becken an dem ich den hohen Ph-Wert habe ist es jetzt so, dass der Ph-Wert fällt beim Ww und nach 2-3 Tagen wieder steigt zum Urzustand von 7,8.
Kh ist dann nur noch eine schwache 1,0.
Im anderen Becken steigt der Ph-Wert auch an aber nicht so hoch da ich dort noch mit Co2 regele.
Warum kriege ich den Ph-Wert nicht nach unten ? Bzw. immer nur kurz nach dem Ww und dann geht er wieder hoch ???
Könnte da ein Magnesiummangel vorliegen ???? Ich verstehe es nicht so ganz. Ich hoffe auf rege Teilnahme und einen Tipp der mir hier weiterhlefen kann.

Grüße
Uli
Benutzeravatar
Ulrike
 
Beiträge: 239
Registriert: 07.2011
Wohnort: Windhagen Ww
Geschlecht: weiblich

Re: Wasserwerte / Einsatz eines Kalkreaktors

Beitragvon RyanAir » 30. Apr 2014, 14:32

HI Uli,
Schwieriges Thema :-)

Was sagt den der Leitwert nach dem Mischbettharz? Entsaltzt du nur ueber das Mischbett oder wird das Wasser vorher noch anders behandelt?

Mfg Ryan
RyanAir
 
Beiträge: 53
Registriert: 03.2014
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich

Re: Wasserwerte / Einsatz eines Kalkreaktors

Beitragvon Jörg69 » 30. Apr 2014, 15:16

Hallo Uli,

Bei einer so tiefen kH, wundert es mich das dein pH hoch geht. Durch das Weiche Wasser und gut eingefahrenen Filter, sollte der pH schnell runter gehen durch die Filterbakterien.
Was hast du für Filter am Becken und mit welchen Medium darin?
Ich denke, da liegt irgendwo der Fehler.
Mein pH liegt um die 5 bei einer kH kleiner als eins und das mit VE Wasser.
Jörg69
 

Re: Wasserwerte / Einsatz eines Kalkreaktors

Beitragvon Hermann » 30. Apr 2014, 23:04

Hallo Uli,

ich habe zwar auch keine Ahnung von Wasserchemie aber:

Kann es sein, das dein Wechselwasser nach dem Mischbett einen erhöhten CO2 Gehalt hat?

Beim 1. Becken gibst Du Co2 zu sodass der PH sinkt bzw. unten bleibt.
Beim 2. Becken gibst kein CO2 zu und es wird von der Strömung ausgetrieben oder von Pflanzen verbraucht. Also steigt der PH wieder.

Mg- Mangel kann es eigentlich doch nicht sein da ein VE- Wasser ja keine Salze mehr hat und Du bis jetzt mit Mineralsalze wieder aufgesalzt hast. Da sollte das Verhältnis eigentlich passen.

Hallo Jörg,
Mein pH liegt um die 5 bei einer kH kleiner als eins und das mit VE Wasser.
bei mir liegt der PH bei 5,6 bei Leitwert 200. Ich trau mich iwi nicht mit dem Leitwert noch weiter runter
LIEBE GRÜßE HERMANN
Hermann
 
Beiträge: 207
Registriert: 01.2013
Geschlecht: männlich

Re: Wasserwerte / Einsatz eines Kalkreaktors

Beitragvon der Stefan » 1. Mai 2014, 12:29

Hallo Hermann ,
wenn du bedarf hast Bitte :tel:
der Stefan
 

Re: Wasserwerte / Einsatz eines Kalkreaktors

Beitragvon Hermann » 2. Mai 2014, 08:22

Hallo Stefan,

danke für dein Angebot! Ich hatte gestern berufsbedingt leider nur sehr wenig Zeit.
Daher konnte ich dein liebes Angebot leider nicht annehmen. Bin aber wieder etwas schlauer
geworden und habe auf einige Fragen eine Antwort gefunden!
LIEBE GRÜßE HERMANN
Hermann
 
Beiträge: 207
Registriert: 01.2013
Geschlecht: männlich

Re: Wasserwerte / Einsatz eines Kalkreaktors

Beitragvon Ulrike » 2. Mai 2014, 09:33

Hallo Zusammen,

späte Antwort aber Sie kommt :lol:

@ Ryan Air: Der Leitwert ist nach dem Harz bei 0 nach dem Kalkreator so bei 130-150.

@ Jörg: Ja nach der normalen Schule sollte das so sein. Ich weiß dass. Aber man spicht auch aus anderen Quellen von einer Biogenen Entkalkung wegen der Pflanzen. Die gedeihen in dem Becken wo der PH-Wert so hoch liegt übrigens sehr gut. Algenprobleme habe ich keine im Moment. Ja der Filter ist ein Fluval Fx5 eigentlich viel zu groß für das 450l Becken. Aber er leistet sehr gute Arbeit. Bin sehr begeistert von diesem Filter. Gefüllt ist dieser nur mit Tonröllchen und Schwämmen. (Keine blauen nur weiße Schwämme!) Falls die Diskussion wegen blauer Filterschwämme hochkommt. Der Filter ist gedrosselt dass er nicht volle Pulle da reinbläßt.

Was mich erstaunt dass die Fische sich bei diesem Wert Pudelwohl fühlen. Hatte jetzt am Montag einen Ww der drückte den Ph-Wert von 7,8 auf 7,5 und jetzt steigt er wieder auf 7,6 und Tendenz steigend.

Ich habe einen Filter schon weggenommen und hänge den nur noch im Bedarfsfall also vor größeren Urlauben wieder rein. Aber das brachte nur kurzfristig Änderung dann stellte sich der alte Wert wieder ein.

Kann es sein das diese Biogene Entkalkung immer noch stattfindet ????

Gruß
Uli

Ich möchte den Ph-Wert niedriger haben
Benutzeravatar
Ulrike
 
Beiträge: 239
Registriert: 07.2011
Wohnort: Windhagen Ww
Geschlecht: weiblich

Re: Wasserwerte / Einsatz eines Kalkreaktors

Beitragvon Wurzelsepp » 2. Mai 2014, 18:56

Hallo Uli,

ich kann nur als Ideengeber mitmachen.

Bei mir wollten die Werte auch lange nicht nach unten, damals war der pH bei 7,2 wie festgetackert.

Ich hab auch mit einem Filter angefangen. Mittlerweile hängen 3 Stück dran.
Ein großer, mit den Keramikröllchen und Watte, einer mit Zeolith und einer mit Torf.
Grund für den dritten war die gewünschte Bodenströmung, welche vieles einfacher macht.

Irgendwann kam dann der plötzliche Umschwung und der pH ging nach unten.
Warum ist mir immer noch nicht klar.
Er ist jetzt bei 5,0 wie festgetackert und läßt sich durch nichts erhöhen.

Wasserwechsel mach ich mit KH 2-3 und pH7,5.
Reines Osmosewasser mit Sera aufgesalzen. Du salzt ja auch auf.

Die Versuche, mit Torf im Wechselwasserfass hab ich aufgegeben.
Der Torf ist bei mir jetzt in einem extra Filter, wird alle 2 Wochen gewechselt und macht so weniger Sauerei.
Hast du Lust,Nerven und nen Filter, um das mal zu testen ?
Bei einer so geringen KH braucht das System nur einen kleinen Anstoss und verändert sich.
Im günstigsten Fall nach unten ;)

Gruß Herbert
Wurzelsepp
 
Beiträge: 38
Registriert: 04.2014
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Wasserwerte / Einsatz eines Kalkreaktors

Beitragvon Thomas Ebinger » 4. Mai 2014, 12:43

Hallo Uli,

mußte beim durchlesen dieses Berichtes etwas lachen, habe schon 25 Jahre Erfahrung mit Mischbettharzen und habe während meiner fast 10 jährigen Zeit im Zoofachhandel das Thema Wasseraufbereitung den Diskuszüchtern und Haltern regelrecht eingehämmert ist wohl nicht viel übrig geblieben von dem Wissen.

Dein Wasser reagiert sehr gut, und der Wert ist normal bei deiner Art von Aufbereitung.

Herbert hat es ganz gut erklärt!

Warum soll den ein weiches Wasser sauer reagieren?

Und überlege mal was du mit dem Kalkreaktor im Weichwasser anstellst, welche Werte werden den erhöht.
Wenn schon Kalkreaktor dann nur in Kombination mit "Reaktorsalz" sonnst hast du nur die halbe Miete!
Denke hier an dein Anionen/ Kationen Verhältnis!

Und Google mal nach Rdoxwert u.s.w.

Warum bleibst du nicht bei Salz damit erreichst du zumindest 80% des Standardionenspektrums.

Grüße
Thomas Ebinger
Benutzeravatar
Thomas Ebinger
 
Beiträge: 742
Registriert: 10.2010
Wohnort: 71229 Leonberg
Geschlecht: männlich

Re: Wasserwerte / Einsatz eines Kalkreaktors

Beitragvon Hermann » 4. Mai 2014, 17:38

Hallo Uli,
Der Leitwert ist nach dem Harz bei 0 nach dem Kalkreator so bei 130-150.

was hast Du denn für einen Kalkreaktor und womit hast Du ihn befüllt?
In einem Kalkreaktor wird doch das Wasser mit einer eigenen Pumpe ständig durch das Filtermedium geschickt, CO2 zugegeben damit sich die Salze aus dem Filtrat lösen können, und dann je nach Durchflusseinstellung, z.B. Tröpfchenweise wieder dem Beckenwasser zugeführt.
Oder benutzt Du eine Säule mit Muschelgruß o.Ä. und pumpst das Wasser so oft durch bis der LW auf 130-150 oder die KH bei 2Kh steht?
LIEBE GRÜßE HERMANN
Hermann
 
Beiträge: 207
Registriert: 01.2013
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Rund um den Diskus"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron