Milchsäurebakterien

Diskussionen zum Diskus

Milchsäurebakterien

Beitragvon AxelU » 20. Mai 2016, 08:41

Hallo zusammen seit ich das neue Aquarium habe setze ich auch Milchsäurebakterien ein welche 2 mal in der Woche ins Aquarium gegeben werden. Meine Wahl fiel dann auf EM.
Was aber ist EM ?
EM ist die Abkürzung für “Effektive Mikroorganismen“.Der japanische Agrarwissenschaftler Teruo Higa von der Ryukyu Universität auf Okinawa berichtete in den 70er Jahren das eine Kombination von verschiedenen Mikroorganismen in der Lage sei, faulenden Substanzen so zu verändern das daraus lebensfreundliche Umgebungen enstehen würden. Er nannte diese Kombination aus Mikroorganismen “Effektive Mikroorganismen“, kurz EM.

Die Ausgangsstoffe sind Milchsäurebakterien, Hefen, Fotosynthesebakterien, biologische Zuckerrohrmelasse und aktiviertes Wasser.

EM-1 enthält nach Herstellerangaben folgende Mikroorganismen:
Bacillus subtilis, Bifidobacterium animalis, Bifidobacterium bifidum, Bifidobacterium longum, Lactobacillus acidophilus, Lactobacillus bulgaricus, Lactobacillus casei, Lactobacillus delbrueckii, Lactobacillus fermentum, Lactobacillus plantarum, Lactococcus diacetylactis, Lactococcus lactis, Rhodopseudomonas palustris, Saccharomyces cerevisiae und Streptococcus thermophilus.
Ich bekomme meine Lösung von einem Freund der diese ansetzt. Er verwendet es seit Jahren in seinem Zuchtkeller für L-Welse.
Wer mehr darüber lesen möchte hier ist der Link zur Seite *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** Mittlerweile gibt es auch berichte das diese Milchsäurebakterien auch fürs Aquarium von Vorteil sind. Da auch hier die Wasserwerte positiv beeinflusst werden. Ich merke bei mir im Aquarium das so gut wie kein Mulm rumliegt. Probleme mit Algen habe ich auch keine.
Freundliche Grüße Axel
Benutzeravatar
AxelU
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1299
Registriert: 04.2014
Geschlecht: männlich

Re: Milchsäurebakterien

Beitragvon Marcus(malu) » 20. Mai 2016, 09:58

Hallo Axel,

interessantes Thema. Ich habe früher den Brottrunk von Kanne benutzt. Da waren auch Milchsäurebakterien drinn. Ob es jetzt die ganz gleichen waren wie bei deinem EM kann ich nicht sagen. Ich habe darin immer mein Granulat eingeweicht. Ob es viel geholfen weiß ich nicht. Geschadet hat es auf jedenfall nicht.

Wo kaufst du das EM? Vielleicht probier ich das auch mal.

mfg

Marcus
Marcus(malu)
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1333
Registriert: 12.2010
Geschlecht: männlich

Re: Milchsäurebakterien

Beitragvon AxelU » 20. Mai 2016, 11:58

Hallo Marcus wie oben geschrieben bekomme ich sie von meinem Freund sogar geschenkt :lol:
Aber man kann sie auch Kaufen siehe Link. Nur die Herstellung der Lösung erfordert etwas an Technik sie wird nämlich erhitzt (fermentieren). Aber schau mal hier: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Noch was vergessen :lol: empfohlen sind 0,3 bis 0,5ml auf 10Liter Wasser 2mal die Woche.
Zuletzt geändert von AxelU am 20. Mai 2016, 12:02, insgesamt 1-mal geändert.
Freundliche Grüße Axel
Benutzeravatar
AxelU
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1299
Registriert: 04.2014
Geschlecht: männlich

Re: Milchsäurebakterien

Beitragvon Marcus(malu) » 20. Mai 2016, 12:53

Hallo Axel,

also Selbermachen möchte ich die nicht. Das lohnt vielleicht für einen Gartenteich, aber nicht für mein 500 Literbecken. Da brauche ich doch nur geringe Mengen. Das ganze muss es doch irgendwo fertig zu kaufen geben. Ich habe keine Lust das ganze zu fermentieren und einen Gärbottich aufzustellen.
mfg

Marcus
Marcus(malu)
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1333
Registriert: 12.2010
Geschlecht: männlich

Re: Milchsäurebakterien

Beitragvon Hermann » 20. Mai 2016, 13:59

Hallo Marcus,

hier mal eine Adresse: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

ich verwende das "blond" seit einigen Wochen und bin damit sehr zufrieden!
LIEBE GRÜßE HERMANN
Hermann
 
Beiträge: 207
Registriert: 01.2013
Geschlecht: männlich

Re: Milchsäurebakterien

Beitragvon Marcus(malu) » 20. Mai 2016, 16:16

Hallo Hermann,

Hermann hat geschrieben:hier mal eine Adresse: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

ich verwende das "blond" seit einigen Wochen und bin damit sehr zufrieden!



wie kommst du gerade auf das "Blond". Hat das irgendwelche Vorzüge gegenüber den anderen die sie anbieten?
Wie hoch dosierst du?

mfg

Marcus
Marcus(malu)
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1333
Registriert: 12.2010
Geschlecht: männlich

Re: Milchsäurebakterien

Beitragvon Hermann » 20. Mai 2016, 17:20

Hallo Marcus,
darauf gekommen bin ich durch Flowgrow *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

da es keine Melasse sondern Getreideferment enthält kann man eine ev. Bakterienblüte verhindern. Es ist sicherlich kein Wundermittel. Es hilft aber um in meinem Becken den Bakterienhaushalt wieder in die richtige Richtung zu schupsen.

Ich habe mit der Hygiene ein wenig übertrieben und damit wohl den "guten" Bakterien das Leben schwer gemacht.
Wie du sicher auch weist liegt gut und böse dicht nebeneinander. Bei mir kamen die Cyanos. Mit dem EM sehe ich
aber die ersten Erfolge gegen diese Plage.Sie sind auf dem Rückzug......
Dosiert habe ich 30ml täglich auf 500l.
LIEBE GRÜßE HERMANN
Hermann
 
Beiträge: 207
Registriert: 01.2013
Geschlecht: männlich

Re: Milchsäurebakterien

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 21. Mai 2016, 22:43

Hallo zusammen.

Ich hab gerade gesenen das es von der Firma Kanne ein Milchsäurebakterien Produnkt für
Fische hat.
Link

Hat da schon jemand mit Erfahrung gemacht?
Und wenn ja wie sollte man das dosieren?
Wieviel ml auf 1 L Wasser?
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5826
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Milchsäurebakterien

Beitragvon AxelU » 22. Mai 2016, 09:45

Hallo Sylvia ich kenne das Produkt nicht was mich aber etwas Stutzig macht ist was bei der Anwendung steht:
"Anwendung:
Das Fermentgetreide® flüssig in eine Gießkanne geben (gegebenenfalls die Löcher der Gießkanne vergrößern, da im Fermentgetreide® flüssig kleine Krümel enthalten sind), mit Wasser auffüllen und außen am Teich entlanggehen und das Gemisch in den Teich geben.

Falls eine empfindliche Pumpe mit Filter im Teich verwendet wird, kann alternativ der Kanne Brottrunk® für Pflanzen eingesetzt werden."

Also erscheint mir das Produkt für das Aquarium nicht geeignet zu sein wegen der Krümel. Ich weiß nicht ob das der Aquarium Filter mitmacht.
Aber vielleicht hat ja jemand schon Erfahrungen damit gemacht. Die Dosierung entspricht 0,3 -0,5 auf einen Liter.
Freundliche Grüße Axel
Benutzeravatar
AxelU
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1299
Registriert: 04.2014
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Rund um den Diskus"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron