Aus der Sicht der Diskusfische.

Diskussionen zum Diskus

Aus der Sicht der Diskusfische.

Beitragvon Diskus Jochen » 5. Jan 2013, 23:42

Kaum sind wir geboren,nimmt man uns schon von unseren Eltern weg,obwohl wir die doch noch wegen ihres
SekRest auf den Schuppen nötig brauchen.Wir müssen zwar nicht verhungern,bekommen auch bis zu zehn mal
täglich kleine Krebschen damit wir schnell wachsen.Haben wir dann eine Größe von 2-3 cm erreicht,gibt es das
wohl begehrteste Futter (in der Sicht der Züchter)nämlich RINDERHERZ mit anderen Sachen gemischt.
Aber das Futter haut echt rein und wir wachsen im Eiltempo.Von unseren Zieheltern werden wir mit Argusaugen
überwacht,damit keiner von uns das Zeitliche segnet.Sollte aber doch einer von uns irgendwelche Krankheitsmerk-
male zeigen,kommen wir erst mal in Quaratäne.Haben wir dieses Dilemma überstanden,werden wir verpackt und
kommen zu einem Händler.
Aber Stopp!!!! in dieses Becken wollen wir auf keinen Fall, da schwimmen doch schon so viele drin und da will
man uns auch noch reinsetzen.Hoffentlich sind die nicht erkältet oder haben etwas anderes da wären wir dann
auch betroffen.Wie es das Schicksal so will,ist es tatsächlich der Fall und wir holen uns etwas. Was?? ist noch nicht
ergründet.Egal,es könnte vieles sein,also bekommen wir mal wieder ein Mittel ins Wasser was unsere Schutzbefohlenen für richtig befinden. Nach einer Woche geht es uns dann schon etwas besser,aber noch nicht
so das wir für gut befunden werden.Was passiert jetzt,es kommt wieder eine Dröhnung auf uns zu,nämlich ein
neues Medikament.Langsam kennen wir Fische schon die Verpackung von außen am Becken,und sind schon gegen die meisten Sachen immun.Könnten wir sprechen oder lachen,wir würden es tun.
Hoch Lebe die Industrie!Aber hier müssen wir raus.Oh welch ein Glück,da kommt ein Käufer und wir kommen hoffentlich in ein tolles Aquarium.Es hat geklappt. DER REST FOLGT.
Grüße von Diskus Jochen.

n
Diskus Jochen
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Aus der Sicht der Diskusfische.

Beitragvon Günter-W » 6. Jan 2013, 09:49

Hallo Diskus Jochen,

dein geschriebenes kommt mir eher aus der Sicht eines Diskushalters vor der noch nicht allzu lange Diskusfische hat bzw Züchtet. Es liest sich so als ob Diskusfische nur mit Medikamenten am leben zu erhalten sind.. :denk:

Wenn Diskusfische krank werden liegt es zu 90% am Pfleger, :weinen:
Lg
Günter-W
Ra.
Günter-W
 
Beiträge: 856
Registriert: 09.2010
Wohnort: Rastatt
Geschlecht: männlich

Re: Aus der Sicht der Diskusfische.

Beitragvon Andre P » 6. Jan 2013, 11:28

Hallo,

Ich teile meine Meinung mit Günter-W

Werden die Händler Becken wirklich so vollgestopft mit Disken bei euch?

Zum Glück ist es bei uns nicht so :sonne:

LG.Andre
Andre P
 
Beiträge: 132
Registriert: 09.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Aus der Sicht der Diskusfische.

Beitragvon Marcus(malu) » 6. Jan 2013, 16:53

Hallo,

ich kann Jochen voll verstehen.

Der Züchter vermehrt die Scheiben und will das sie sehr schnell recht groß werden, kümmert sich um seine pfleglinge und setzt kränkelnde Tiere in Quarantäne. Alles soweit gut. Ob das Futter immer das beste für das Tier ist, naja wer weiß es.

Natürlich will er seine Nachzuchten auch verkaufen und gibt sie an einen Händler ab.
Wie es da oft zugeht wissen die meisten selbst.

Kleine Becken, schlechte Haltungsbedingungen und wenig Futter. Deshalb werden dort auch meistens die Fische krank.
Und da die Fische meist von verschiedenen Züchtern kommen, werden halt die Tiere mit vielen Erregern in Kontakt kommen und infiziert. Auch die Bakterien spielen da schon eine Rolle.

Und es freut sich wahrscheinlich jeder Diskus wenn er aus so einer Zoohandlung befreit wird.

Ich meine davon will uns Jochen erzählen, und seine Geschichte schreiben.

ich hoffe ich habe das jetzt so richtig verstanden.

mfg

Marcus
Marcus(malu)
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1313
Registriert: 12.2010
Wohnort: 86444 Affing
Geschlecht: männlich

Re: Aus der Sicht der Diskusfische.

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 6. Jan 2013, 21:02

Hallo zusammen.

Nun die Geschichte von Jochen ist schon recht interessant.
Sie entspricht zum Teil in einigen Läden der Wirklichkeit.
Ich kenne einige Läden, da werden die Fische ob von privat Leuten
oder Händlern einfach so zusammen geschüttet.
Da achtet keiner auf bakterielle Unverträglichkeit.
Auch überfüllte Becken sehe ich auch sehr oft.
Da kommt eine Lieferung kleiner Diskusfische an ca. 4-5 cm,
werden gleich in das Becken geschüttet ohne Wasserangleichen und das war es dann.
Die Fütterung ist natürlich dann nur 2 mal am Tag und das auch nur Granulat.

Ich für meinen Teil würde keinen dieser Fische aus einem Laden kaufen,
sondern lieber zu einen ordentlichen Züchter fahren.
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5751
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Aus der Sicht der Diskusfische.

Beitragvon Diskus Jochen » 6. Jan 2013, 21:48

Fortsetzung:Aus der Sicht der Diskus.
Doch halt,zuerst kommen wir mal wieder in Quarantäne,aber nach drei Wochen geht es dann ins richtige Becken.
Hier gefällt es uns sehr gut.Was war das blos für ein Mittel in unserem Quarantäne-Becken?wir sind noch total benommen,und leider halten es unsere neuen Besitzer schon für eine Krankheit und wir bekommen wieder mal ein
paar Tropfen Aufbau-Tonikum,oder sollten wir was anderes haben gibt es doch hundert verschiedene Mittel.
Hören können wir ja, und so bekommen wir manches Mal den Satz mit,die bekommen gleich einen auf die Mütze.
Nun haben wir die tollen Diskus in unserem Aquarium und erfreuen uns für eine Weile an den tollen bunten Farben,
auch wie sie größer werden. Plötzlich kommt uns beim Betrachten der Gedanke,den ein oder anderen noch dazu
zu kaufen.Gedacht,gemacht!Und schon ziehen wir los um ein paar neue zu erwerben.Wir glauben die richtigen
gefunden zu haben und hören auf den Rat des Händlers die Fische ohne Quarantäne in unser Becken zu setzen.
(Händler im Forum bekannt)Welcher Teufel uns zu diesem Zeitpunkt geritten hat,wissen wir bis heute nicht.
Denn seit diesem Zeitpunkt haben wir nur noch kränkelde Fische im Becken.Bitte machen Sie nie den gleichen Fehler.Wir fahren zu Messen,holen uns Rat bei Aquarianer doch überall das Gleiche.Jeder verkauft ihnen etwas
anderes,und so ist es ja auch richtig,denn jeder soll schließlich leben. Nur möchten wir unsere Fische wieder
gesund haben!!!! Denn vier Tote Fische haben wir bereitz zu verzeichnen.

MFG Diskus Jochen
Diskus Jochen
 
Beiträge: 5
Registriert: 12.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Aus der Sicht der Diskusfische.

Beitragvon Marion » 6. Jan 2013, 23:29

Hallo Jochen,

erst einmal vielen Dank für die Fortsetzung Deines Beitrages. Aber warum hast Du einen 2. Thread aufgemacht?
Jetzt lese ich, dass Du bereits einige Tiere verloren hast.
Eröffne doch bitte einen neuen Thread unter Krankheiten und schreibe dort, welche Probleme aufgetreten sind. Dort findest Du dann auch den Diagnosebogen. Fülle diesen bitte vollständig aus.
Es gibt hier im Forum einige Experten. Wir werden Dir dann schon Hilfestellungen geben.

Viele Grüße

Tom und Marion
Liebe Grüße von der Nordseeküste
Benutzeravatar
Marion
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1439
Registriert: 11.2010
Wohnort: 26919 Brake
Geschlecht: weiblich

Re: Aus der Sicht der Diskusfische.

Beitragvon Daniel Z » 7. Jan 2013, 16:06

Hallo Jochen,

schreib mir mal den Namen des Händlers per PN.


LG
Daniel
Benutzeravatar
Daniel Z
 
Beiträge: 1046
Registriert: 06.2011
Wohnort: Oberhausen (Baden)
Geschlecht: männlich

Re: Aus der Sicht der Diskusfische.

Beitragvon Andre P » 7. Jan 2013, 18:17

Hallo,

Ich finde den Händler kann man hier auch öffentlich rein stellen.

LG.Andre
Andre P
 
Beiträge: 132
Registriert: 09.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Aus der Sicht der Diskusfische.

Beitragvon Günter-W » 7. Jan 2013, 21:37

Hallo Jochen

>>>Denn vier Tote Fische haben wir bereitz zu verzeichnen.<<<

so etwas lese ich gar nicht gerne..,

ich muss da Marion Recht geben hättest du sofort das Problem von deinen Fische kund getan hätte man sie vielleicht (bestimmt) Retten können...

Aus der Sicht der Fische, schwimmen sie in einem Becken bei einem Hobbyisten der es versäumt hat sich vorher zu erkundigen wie man Diskusfische hält bzw Pflegt.. :denk:
Lg
Günter-W
Ra.
Günter-W
 
Beiträge: 856
Registriert: 09.2010
Wohnort: Rastatt
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Rund um den Diskus"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker