Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Diskussionen zum Diskus

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Lysann91 » 6. Okt 2016, 17:54

Soooo....starterbakterien sind im Filter.. Ich bin mal gespannt, ab wann sich das bemerkbar macht.

Mal nebenbei muss ich kurz nachfragen: sind Schnecken im außenfilter schlimm?! Das habe ich schon längere Zeit, allerdings sind sie nicht im Überfluss vorhanden.
Lysann91
 
Beiträge: 177
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Lysann91 » 7. Okt 2016, 08:42

Hallo :smilie_winke:

Ich glaube so langsam, ich bin echt Stammgast was die fragerei hier angeht :denk:

Ich bin nämlich schon wieder am wasserwechseln ...Nicht so viel wie vorgestern, aber 40 Prozent bestimmt..... Ich sitze nun hier vorm Becken und sehe den fischen beim schwimmen zu und entdecke immer wieder scheuern, Maulstülpen und zucken, und zwar von allen ab und an mal ... Das ist mir in letzter Zeit schon aufgefallen, aber ich habe dem keine sehr große Aufmerksamkeit geschenkt, weil das Wasser ja nun anders ist als vorher und die Werte auch noch nicht "fest" sind.... Das können doch aber nicht schon wieder kiemenwürmer sein oder !!!????
Denn es zeigen jetzt alle ab und an dieses Verhalten und nicht nur zwei oder drei Tiere wie vorher, die so schlimm erkrankt waren.

Kann man das auf das Phosphat zurück führen?!
Wie gesagt, gestern kamen die starterbakterien in den Filter und er blieb auch so , wie er war..... vorgestern 70 Prozent wasserwechsel und jetzt bin ich ja wieder bei 30-40 Prozent.

Ich füttere ja auch 5-6 mal täglich in kleineren Mengen und das immer abwechslungsreich .
Im Becken habe ich auch nichts weiter verändert.

Die zwei schwertträger Biester sind immernoch drin. Ich weiß nicht, wie ich die rauskriegen soll, ohne die disken zu stressen. Die sind einfach furchtbar flink !
Das Weibchen scheint auch Babys bekommen zu haben...Eins habe ich zu Gesicht bekommen..... Aber davon wird kaum noch eins übrig geblieben sein. Das Weibchen hat aber einen weißen after. Ist das normal?! Ich kann so wirklich nichts dazu im Internet finden.

Ich und meine Sorgen :denk: :weinen:

Liebe grüße
Lysann91
 
Beiträge: 177
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Lysann91 » 7. Okt 2016, 09:22

Ich bin gerade auf was gestoßen!!!! :smilie_shock:


In meinem Filter benutze ich zeolith und zwar ausschließlich :denk: .... Das wurde mir damals von einem Mitarbeiter aus der "fischabteilung" so empfohlen und seither habe ich das nie gewechselt.... Nun habe ich gelesen, dass das der größte Müll ist und auch dafür verantwortlich sein kann , dass die Werte so spinnen.. Kann das möglich sein?! Was für ein filtermaterial sollte ich wirklich verwenden ?!
Lysann91
 
Beiträge: 177
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Lysann91 » 7. Okt 2016, 11:34

Da bin ich mal wieder..... Ich hab Nägel mit köpfen gemacht!

Meinen Filter habe ich umgerüstet....

Also um es vorweg zu nehmen.... Ich habe einen fluval außenfilter. Dieser besteht aus einer langgezogenen Kammer mit 4 dünnen groben Filterstreifen. Diese habe ich nicht ausgetauscht und auch nicht ausgewaschen. Das komplette altwasser blieb auch im Filter drin.

Neben dieser langen Kammer befinden sich 4 übereinanderliegende Kammern , in der sich vorher in einer einzigen Kammer diese filterringe befanden und in den restlichen das zeolith.

Die unteren "alten" filterringe habe ich in dem Filter belassen, ohne diese auszuspülen . In der Kammer drüber habe ich nochmals "neue" filterringe getan (natürlich vorher abgespült), darüber kamen BB BioBalls und in der letzten bzw ersten Kammer ganz oben habe ich feine filterwatte reingetan , die ich natürlich auch kräftig durchgespült habe.

Zum Schluss Starterbakterien und nun läuft das ganze..... Ich bin echt gespannt wie a flitzebogen, ob das die Ursache von dem ganzen Übel war . :denk:


:smilie_winke:
Lysann91
 
Beiträge: 177
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Lysann91 » 7. Okt 2016, 16:42

Hier nun nochmal die aktuellen Werte nach dem heutigen Wechsel im Vergleich vom 05.10. ....


Von 05.10.:

Kh 2 >um 1 gesunken
Ph 6,8 >um 0,1 erhöht
GH 6 >um 1 gesunken
Nh4 <0,05 > erhöht
No2 <0,01 > gleich
No3 10 > gleich
Po4 0,4 > um 0,2 erhöht
SiO2 2,0-3,0 > gleich
Fe 0 > gleich


Von heute:

Kh 1
Ph 6.9
GH 5
Nh4 0.05-0.1
No2 <0.01
No3 10
Po4 0.6
SiO2 2.0-3.0
Fe 0
Lysann91
 
Beiträge: 177
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Lysann91 » 8. Okt 2016, 16:27

Ein Video sagt mehr als tausend Worte oder Bilder.....leider hochkant gefilmt.... vielleicht erkennt man ja einige Probleme aufm ersten Blick ... :denk:

youtu.be Video From : youtu.be
Lysann91
 
Beiträge: 177
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon AxelU » 8. Okt 2016, 17:38

Hallo Lysann schöner Video :gut:
Also ich würde sagen das die Diskus Hunger haben. :lol:
Kommen doch alle mehr oder weniger an die Frontscheibe und beobachten was dort passiert. Und bei den Größenunterschied ist das Gerangel normal. Sonst fällt mir nichts auf.
Freundliche Grüße Axel
Benutzeravatar
AxelU
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1090
Registriert: 04.2014
Geschlecht: männlich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Lysann91 » 8. Okt 2016, 17:45

Hallo Axel :smilie_winke:

Vielen Dank :sonne:

Na die Burschen sind ja auch dauerhungrig und verhalten sich wirklich immer so stürmisch :lol: .... Aber mir geht es eigentlich um die Atmung... vorallem bei dem pigeon, der mehr oder weniger "steht" ... Er hat seit einigen Tagen eine sehr hohe atemfrequenz , hauptsächlich mit einer kieme , aber auch mal mit zweien, wie auf dem video. Wasserwechsel gibt keine Besserung. Werte in Ordnung außer Phosphat weiterhin bei 0,6 trotz intensiven Wechsel.

Der eine ganz kleine dunklere diskus hat zwar dunklen Kot, aber eher fadenartig wie auf dem video und seine Stressstreifen sind auch immer ausgeprägt. :denk:
Zuletzt geändert von Lysann91 am 8. Okt 2016, 17:46, insgesamt 1-mal geändert.
Lysann91
 
Beiträge: 177
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon AxelU » 8. Okt 2016, 20:06

Hallo Lysann so wie die im Becken umher schwimmen ist auch die etwas höhere Atmung nicht ungewöhnlich genau so wahrscheinlich nach dem Füttern. Das der kleine etwas mehr -schneller Atmet ist doch klar, ist einer der kleinsten und bekommt den meisten Stress ab. Deswegen steht er auch öfter etwas abseits denke ich.
Wie oft wechselst Du eigentlich das Wasser? Und nach dem letztem Wechsel ist der Po4 hoch gegangen oder ?
Freundliche Grüße Axel
Benutzeravatar
AxelU
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1090
Registriert: 04.2014
Geschlecht: männlich

Re: Wichtige Frage wegen Beckengrundwechsel

Beitragvon Lysann91 » 8. Okt 2016, 20:40

Hallo Axel,

Dass die Atmung auch stark von der größe abhängt, wusste ich ja bereits. Nur ist das kleine mäuschen der einzige mit der einseitigen Atmung , schon über Tage hinweg.

Seit dem 14.09. , als das mit der schlechten Dekowurzel gewesen ist und ich die Pflanzen stark dezimiert habe , fing es langsam an , denn bis dato war der Phosphatwert komplett bei 0 und dann ging es nach und nach bergauf.

Ab dem 25.09. wurde ich immer beunruhigter , denn der Wert war bei 0,4.

Zwischendurch habe ich immer mal wieder gemessen, aber er blieb dabei.

Am 02.10. dann der Schock ....Der Phosphatgehalt war nicht mal mehr messbar! Ich hab natürlich Wasser gewechselt wie ne blöde , also immer und immer wieder....

Am 04.10. war es bei >1,2

Am 05.10. nach 60-70 prozent prozentigem Wechsel bei 0,4...

Am 07.10. nach 30-40 prozentigem Wechsel bei 0,6 ...

Am 08.10. bei 0,6 ......


Ich hatte ja noch bis Freitag zeolith im Filter... Vielleicht war er es , der das Phosphat bei 0 gehalten hat und dann den "Geist aufgab" .... Denn das zeug hatte ich sehr lang drin! :denk:

Und ich weiß nicht was ich sonst noch anderes unternehmen soll.... Den Filter hab ich am Freitag ja auch nochmal mit neuem Material bestückt, also das meiste alte blieb drin, auch das Wasser, ich habe nichts ausgewaschen, lediglich zeolith raus und da war ne menge drin, da ich damals falsch beraten wurde , aber nun ist der Filter richtig bestückt.
Zuletzt geändert von Lysann91 am 8. Okt 2016, 20:42, insgesamt 1-mal geändert.
Lysann91
 
Beiträge: 177
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

VorherigeNächste

Zurück zu "Rund um den Diskus"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker