Wasseraufbereitung mit Easy Life

Diskussionen zum Diskus

Wasseraufbereitung mit Easy Life

Beitragvon Marion » 8. Sep 2013, 18:48

Hallo,

in den letzten Tagen habe ich an anderer Stelle mehrfach gelesen, dass viele Aquarianer gerne Easy Life zur Wasseraufbereitung verwenden.
Ich möchte dieses Thema einmal zur Diskussion stellen.
Laut Hersteller sind in diesem Mittel zu 100 % natürliche Inhaltsstoffe, also keine Chemie usw. enthalten. Es bindet die Schadstoffe und als Ergebnis wird das Wasser kristallklar. Ich frage mich schon seit langem, wo die Schadstoffe bleiben. Lagern sie sich auf dem Boden und an den Pflanzen ab? Werden sie beim Wasserwechsel wieder ausgespült oder einfach nur bei der Reinigung des Bodens wieder aufgewühlt um sich dann mit den neu gebundenen Stoffen aus der nächsten Dosis wieder im Becken abzulagern.
Ich persönlich denke, dass es irgendwann zu Problemen kommen kann.
Wie ist Eure Meinung?

Marion
Liebe Grüße von der Nordseeküste
Benutzeravatar
Marion
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1414
Registriert: 11.2010
Wohnort: 26919 Brake
Geschlecht: weiblich

Re: Wasseraufbereitung mit Easy Life

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 8. Sep 2013, 19:20

Hallo Marion.

Ich verwende bei Problemen zum Beispiel unerklärlicher Schreckhaftigkeit
ab und zu mal Zeolithpulver gemischt mit Wasser an.
Dieses ist das Gleiche wie Easy Life.
So weit ich weis werden unerwünschte Stoffe die im Wasser enthalten sind damit
gebunden und neutralisiert.
Dieses sinkt dann zu Boden und kann abgesaugt werden.

Vielleicht kennt sich da ja jemand mit aus und schreibt was da zu. :grins:
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5643
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Wasseraufbereitung mit Easy Life

Beitragvon André F » 9. Sep 2013, 15:50

Moin,

Marion hat geschrieben:Laut Hersteller sind in diesem Mittel zu 100 % natürliche Inhaltsstoffe, also keine Chemie usw. enthalten.

Arsen, Plutonium, Uran sind auch natürliche Mittel ohne Chemie :lol:
Wie könnte ich mich an dieses Sprüchen der Industie aufgeilen! Verdammt, und viele kaufen es wahrscheinlich nur deshalb.. Ohh, da ist ja keine Chemie drin...
Mhh, ist es denn kein Molekül ? Doch, also ist es auch Chemie.
Ganz nach dem Motto:
Wahrheiten die uns stören und Lügen die uns glücklich machen :prostb:

Wer es zulässt, dass diese Stoffe überhaupt ins Becken kommen, der hat vorher schon den Fehler gemacht.
Ob es dann Sinn macht ist eine andere Frage, denn die Wirkung von Easy LIfe ist belegt.
Ich denke, man sollte das Problem am Anfang lösen und nicht wenn das Problem im Becken ist.

Aber es bleibt die Frage was passiert mit den Abbauprodukten? Temporär wird sich eine verbesserung des Wasser einstellen. Was über die Zeit damit passiert wage ich nur zu erraten.

Das Problem am Anfang lösen.
Sollte sich jemand nicht ganz sicher sein wie man das macht, kann ich jemanden empfehlen :prostb:
__________________________________________________________________
QS-Nr. 23 / RHG frei / seit 17.02.2013
Grüße aus Ostfriesland
André
Benutzeravatar
André F
 
Beiträge: 331
Registriert: 07.2012
Geschlecht: männlich

Re: Wasseraufbereitung mit Easy Life

Beitragvon Daniel Z » 20. Sep 2013, 21:02

Sylvia Hilgemann hat geschrieben:So weit ich weis werden unerwünschte Stoffe die im Wasser enthalten sind damit
gebunden und neutralisiert.
Dieses sinkt dann zu Boden und kann abgesaugt werden.

Hallo Sylvia,

ich glaube kaum dass du beim absaugen des Bodengrunds auch nur einen Bruchteil von dem Zeolithpulver, was du mit dem easy-life reingegeben hast entfernen kannst. Das Zeug verschwindet wie feines Futter auch in den Zwischenräumen im Bodengrund oder im Filter.


Zeolithe gehören übrigens zu den Gerüstsilikaten und adsorbieren sehr gut Schadstoffe aufgrund ihrer sehr großen inneren Oberfläche, falls das jemanden interessiert :grins:

Grüße
Daniel
Benutzeravatar
Daniel Z
 
Beiträge: 1044
Registriert: 06.2011
Wohnort: Oberhausen (Baden)
Geschlecht: männlich

Re: Wasseraufbereitung mit Easy Life

Beitragvon Jörg69 » 20. Sep 2013, 21:56

Hallo Daniel,

aber was ist mit den Schadstoffen, was das Zeug aufnimmt, das wird ja auch gebunden. Das müßte ja dann grober sein und aufsaugbar sein oder?

Gruß,

Jörg
Jörg69
 

Re: Wasseraufbereitung mit Easy Life

Beitragvon André F » 21. Sep 2013, 09:12

Moin,


Daniel Z hat geschrieben:Zitat Sylvia:"So weit ich weis werden unerwünschte Stoffe die im Wasser enthalten sind damit
gebunden und neutralisiert.
Dieses sinkt dann zu Boden und kann abgesaugt werden."

Die Ionen (Alle geladenen Teilchen) werden aufgrund der Ladung von Zeolith festgehalten. Desweitern wirkt Zeolith auch als z.b. Molekularsieb, Nitratabsorber oder zur Wasserenthärtung, industriell genutzt.
Es wird leider nix Neutraliesiert. Zeolith gibt die Ionen erst bei Erwärmung wieder ab.


Daniel Z hat geschrieben:ich glaube kaum dass du beim absaugen des Bodengrunds auch nur einen Bruchteil von dem Zeolithpulver, was du mit dem easy-life reingegeben hast entfernen kannst.

Genau das ist der Fall. Es läuft auf der Molekularebene ab.

Daniel Z hat geschrieben:Das Zeug verschwindet wie feines Futter auch in den Zwischenräumen im Bodengrund oder im Filter.

Noch feiner und verschwindet überall hin. Es wird halt nur immer weiter verdünnt.
Es wird über den Magen der Fische, Filter, Kiemen, Kiesböden, einfach überall verdünnt oder lagert sich ab.
Zumal der Magen dann wieder die Ionen lösen und aufnehmen kann. (Wahrscheinlich der negativste Punkt)
Es bekämpft nur die Symptome aber nicht die Ursache.

Daniel Z hat geschrieben:Zeolithe gehören übrigens zu den Gerüstsilikaten und adsorbieren sehr gut Schadstoffe aufgrund ihrer sehr großen inneren Oberfläche, falls das jemanden interessiert :grins:

JEIN, die Ladung der Silikate spiegelt den größeten Nutzen da.
Durch die große Oberfläche können sich noch mehr Ionen einlagern.
Der Hauptnutzen von Zeolith ist die Ladung der Gitter, die große Oberfläche bewirkt ein noch effizienteres Absorbtionsvermögen.
__________________________________________________________________
QS-Nr. 23 / RHG frei / seit 17.02.2013
Grüße aus Ostfriesland
André
Benutzeravatar
André F
 
Beiträge: 331
Registriert: 07.2012
Geschlecht: männlich

Re: Wasseraufbereitung mit Easy Life

Beitragvon Christian » 26. Sep 2013, 08:11

André F hat geschrieben:Noch feiner und verschwindet überall hin. Es wird halt nur immer weiter verdünnt.
Es wird über den Magen der Fische, Filter, Kiemen, Kiesböden, einfach überall verdünnt oder lagert sich ab.
Zumal der Magen dann wieder die Ionen lösen und aufnehmen kann. (Wahrscheinlich der negativste Punkt)
Es bekämpft nur die Symptome aber nicht die Ursache.


Hallo an Alle,

dann landen die Giftstoffe durch dieses Wundermittel ja genau da, wo man sie eigendlich nicht haben wollte und wahrscheinlich noch konzentrierter wie vorher. Ein Widerspruch in sich selbst. Dann wäre es doch besser, das Zeolith als Steine gleich in einen Bypassfilter zu packen und wenn es gesättigt ist, kann es ausgetauscht werden und gelangt nicht ins Becken und an die Fische.

Stimmt es, das Zeolith auch Phosphat absorbiert????
Gruß Christian
Benutzeravatar
Christian
 
Beiträge: 46
Registriert: 04.2013
Wohnort: 88512 Mengen
Geschlecht: männlich

Re: Wasseraufbereitung mit Easy Life

Beitragvon André F » 26. Sep 2013, 08:30

Moin,

Christian hat geschrieben:Hallo an Alle,

dann landen die Giftstoffe durch dieses Wundermittel ja genau da, wo man sie eigendlich nicht haben wollte und wahrscheinlich noch konzentrierter wie vorher. Ein Widerspruch in sich selbst. Dann wäre es doch besser, das Zeolith als Steine gleich in einen Bypassfilter zu packen und wenn es gesättigt ist, kann es ausgetauscht werden und gelangt nicht ins Becken und an die Fische.


Naja, am besten wäre es die Stoffe vorher zu Filtern anstatt sie anschließend aus dem Becken zu holen.
Das ist für mich der größte Wiederspruch. Wir betreiben einen heiden aufwand um Stoffe aus dem Becken zu holen... :lol:

Christian hat geschrieben:Stimmt es, das Zeolith auch Phosphat absorbiert????


Soweit ich weiß kann Phosphat (PO43-)nicht aufgenommen werden, da Phosphat eine negative Ladung aufweist. Da aber Zeolith zu einer ganzen Stoffgruppe gehört kann ich das nicht 100% bestätigen. Ich kenne die 100% Zusammensetzung von Easy Live nicht. Evtl machen andere Zuschlagsstoffe auch negativ geladene Ionen weg (Anionen)
Aber erstmal kann das "Normale" Zeolith das nicht, da Zeolith ebenfalls eine negative Ladung hat. Es können also nur Kationen eingelagernt werden.
__________________________________________________________________
QS-Nr. 23 / RHG frei / seit 17.02.2013
Grüße aus Ostfriesland
André
Benutzeravatar
André F
 
Beiträge: 331
Registriert: 07.2012
Geschlecht: männlich

Re: Wasseraufbereitung mit Easy Life

Beitragvon Christian » 26. Sep 2013, 08:42

Moin Moin Andre,

Deswegen hab ich jetzt an meinem neuen Becken eine VE installiert, damit ich alles raus bekomme. Da ich hier unten an der Schweizer Grenze, durch Ackerbau und Viehzucht, sehr schlechte Wasserwerte habe, sehr hohe GH und KH, Nitrat an der Trinkwasserobergrenze 50mg, sehr viel Silikat (Kieselalgen) muss ich totes Wasser erstmal herstellen.
Gruß Christian
Benutzeravatar
Christian
 
Beiträge: 46
Registriert: 04.2013
Wohnort: 88512 Mengen
Geschlecht: männlich


Zurück zu "Rund um den Diskus"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker