Transport von Sterbais

Diskussionen zum Diskus

Transport von Sterbais

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 9. Sep 2013, 14:30

Hallo zusammen.

Immer mal wieder hört man das Sterbais bei dem Transport im Beutel an
ihren eigenem Gift dass sie bei Stresssituationen verbreiten, gestorben sind.

Wie kann man am besten und sichersten die Welse transportieren.
Hat jemand da vielleicht Erfahrungen mit gemacht?
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5768
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Transport von Sterbais

Beitragvon Ulrike » 9. Sep 2013, 15:16

Hallo Sylvia,

die sterbais unter einander ist mir nicht bekannt. Aber was schon passiert ist, das andere Welse oder Fische mit in der selben Tüte waren, die sind mit Sicherheit tot.

Ich hatte mal einen längeren Transport von sterbais und es war nichts gewesen. Die Tüte war aber auch sehr groß und genug Luft drinn gewesen.

Ich bin der Meinung das sie sich gegenseitig nicht vergiften können. Aber richtig sicher bin ich auch nicht.

Meine haben zumindest den ganzen Tag Transport gut überstanden.

Gruß
Uli
Benutzeravatar
Ulrike
 
Beiträge: 239
Registriert: 07.2011
Wohnort: Windhagen Ww
Geschlecht: weiblich

Re: Transport von Sterbais

Beitragvon KaiM » 9. Sep 2013, 16:19

Hi

auch wenn Sterbais klein sind sollte man nicht zu viel in einem Beutel transportieren, ich verpacke 5 -7 Stück in einem beutel mit ca 1,5 - 2 Liter Wasser, und hatte beim Transport noch nie Ausfälle.

mfg
Benutzeravatar
KaiM
 
Beiträge: 32
Registriert: 07.2011
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Transport von Sterbais

Beitragvon André F » 9. Sep 2013, 16:30

Moin zusammen,

Sylvia Hilgemann hat geschrieben:Immer mal wieder hört man das Sterbais bei dem Transport im Beutel an
ihren eigenem Gift dass sie bei Stresssituationen verbreiten, gestorben sind.


Leider ist diese Thema erst in den letzten Jahren bei den Doktoranten angekommen und man findet sehr wenig deutsche Literatur darüber im Netz.
Die einzige deutsche Doktorarbeit die ich gefunden habe ist diese:
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Im englischen sind es mehr Arbeiten die veröffentlicht wurden. Nur leider fehlen mir die Fachwörter um diese zu lesen.

Es scheint als ob man noch nicht alle Toxine seperiert hat. Ein wichtiges, die Ichthyoacanthotoxine wurden wohl bereits Isoliert. Wobei das absterben anderer Fische wohl nicht 100% auf dieses Toxin zurückzuführen ist. Es scheint als ob dort noch mehrere Toxine und Wirkstoffe eine Rolle spielen.

Sylvia Hilgemann hat geschrieben:Wie kann man am besten und sichersten die Welse transportieren.
Hat jemand da vielleicht Erfahrungen mit gemacht?


Möglichkeiten die schnell umzusetzten sind:
1. Aktivkohle mit in den Beutel
2. Ausreichend Wasser für wenige Fische (Verdünnung)
3. Keine anderen Fische in den Beutel
4. Schnelle Transportwege
__________________________________________________________________
QS-Nr. 23 / RHG frei / seit 17.02.2013
Grüße aus Ostfriesland
André
Benutzeravatar
André F
 
Beiträge: 331
Registriert: 07.2012
Geschlecht: männlich

Re: Transport von Sterbais

Beitragvon Verstorben Bernd R » 9. Sep 2013, 16:47

Hallo Andre,

du magst ja mit allem Recht haben, aber die Aktivkohle würde ich nicht reingeben, da sie sehr viel Sauerstoff aufnimmt.
Weiterhin viel Glück bei der Diskushaltung

Bernd
Homepage: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Verstorben Bernd R
 
Beiträge: 453
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Transport von Sterbais

Beitragvon André F » 9. Sep 2013, 17:12

Hallo Bernd,

Bernd R. hat geschrieben:Die Aktivkohle würde ich nicht reingeben, da sie sehr viel Sauerstoff aufnimmt.


Ich denke so ziehmlich alles reagiert mit O2.
Die Menge macht es wohl. Es stellt sich die Frage nach dem geringen Übel....

Evtl. hast du andere Erfahrungen gemacht?
Bis jetzt habe ich immer Aktivkohle drin und keine Ausfälle.
__________________________________________________________________
QS-Nr. 23 / RHG frei / seit 17.02.2013
Grüße aus Ostfriesland
André
Benutzeravatar
André F
 
Beiträge: 331
Registriert: 07.2012
Geschlecht: männlich

Re: Transport von Sterbais

Beitragvon Verstorben Bernd R » 9. Sep 2013, 18:56

Hallo Andre,

nein ich habe keine Erfahrungen damit. Doch ich filtere meine Luft des Kompressors über eine Kohlesäule.
Deshalb meine Anmerkung.
Weiterhin viel Glück bei der Diskushaltung

Bernd
Homepage: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Verstorben Bernd R
 
Beiträge: 453
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Transport von Sterbais

Beitragvon André F » 9. Sep 2013, 19:24

Bernd R. hat geschrieben:Doch ich filtere meine Luft des Kompressors über eine Kohlesäule.
Deshalb meine Anmerkung.



Clever ;) Find ich gut!
__________________________________________________________________
QS-Nr. 23 / RHG frei / seit 17.02.2013
Grüße aus Ostfriesland
André
Benutzeravatar
André F
 
Beiträge: 331
Registriert: 07.2012
Geschlecht: männlich

Re: Transport von Sterbais

Beitragvon Marion » 9. Sep 2013, 23:28

Hallo Sylvia,

Die Sterbais sondern bei Stress ein Gift ab. Da ein Umsetzen immer ein Stressfaktor ist, würde ich die Tiere nach dem Fangen in einen Behälter mit Aquarienwasser setzen. Um sicher gehen kannst Du sie dann noch in einen weiteren Behälter umsetzen. Wenn sie anschliessend in einem Beutel mit etwas Kohle verpackt werden und genug Wasser haben, sollte beim Transport alles gut gehen.

Ich habe schon gelesen, dass jemand die Sterbais mit Diskus zusammen transportiert hat. Leider haben nicht alle Tiere den Transport überstanden.

Tom und Marion
Liebe Grüße von der Nordseeküste
Benutzeravatar
Marion
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1443
Registriert: 11.2010
Wohnort: 26919 Brake
Geschlecht: weiblich

Re: Transport von Sterbais

Beitragvon Christian » 14. Nov 2013, 01:33

Hallo zusammen,

also ich habe letztens auch die Erfahrung gemacht, das sie sich untereinander nicht vergiften. Hatte 6 Stück in einem 10 Liter Eimer, der mit 5 Liter Wasser und der Rest Luft, befüllt war. Zusätzlich hat mir der Verkäufer (privat) noch 2 Salmler mit in den Eimer geschmissen, was ich nicht mitbekommen habe, die waren platt als ich nach Hause kam.
Gruß Christian
Benutzeravatar
Christian
 
Beiträge: 46
Registriert: 04.2013
Wohnort: 88512 Mengen
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Rund um den Diskus"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker