Regenwasser oder Brunnenwasser Nutzbar machen?

Diskussionen zum Diskus

Regenwasser oder Brunnenwasser Nutzbar machen?

Beitragvon Alpa » 15. Apr 2012, 12:11

Hallo Community!

..der Alex hat ein neues Hirngespinst :denk:

Ich habe noch nie Larven schwimmen sehen und das will ich nun nachholen.

Da dieses ganze Wassergepansche doch ziemlich ins Geld gehen kann, suche ich nach Energiesparmassnahmen. In einem Bereich wo es natürlich noch vertretbar ist und nicht auf das Wohl der Tiere geht!

Nun, für die Wasserwechselmenge 100% der Beckeninhalte, stehen für mich nur 2 Dinge zur Wahl.

1.) Regenwasser
2.) Brunnenwasser

Was sollte man in dieser Hinsicht vorher prüfen? Zum auffangen des Regenwassers steht mir ein Dach mit geeigneter Grundfläche von ein paar m² zur Verfügung. Leider gibts hier auch jede Menge Tauben.. Stichwort parasiten! Das Brunnenwasser würde ich mittels Gardena Pumpe ans tageslicht befördern.

Auffangen würde ich in 1000l Tanks, die mit dem Stahlrohr drumrum. Von diesem Tank(s) würde es in den Keller gehen, wo ich weiter aufbereiten könnte, oder würde.

Was ist technisch am wenigsten mit Aufwand versehen? Man könnte doch Regen wie auch Brunnenwasser durch eine UOA jagen, entsprechende Vorfilter vorrausgesetzt?

Was sollte ich nun vorab mal für Werte des Wassers messen?

Viele Grüsse Alex

PS: würde mich über Anregungen freuen, da es in dieser Hinsicht noch (keine?) Threads dazu gibt. Eventuell hat jemand schon sowas im Einsatz und stellt Bilder hier rein?
Benutzeravatar
Alpa
 
Beiträge: 36
Registriert: 04.2012
Wohnort: Fredenbeck
Geschlecht: männlich

Re: Regenwasser oder Brunnenwasser Nutzbar machen?

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 15. Apr 2012, 12:42

Hallo Alex.

Um unnötige Kosten von wegen dem Wasser ein zusparen würden beide Wege gehen.

Aber wie du schon selber geschrieben hast das es sehr viele Tauben in deiner
Nähe gibt würde ich auf das Regenwasser verzichten.
Von daher würde ich doch lieber das Brunnenwasser nutzen.
Auf jeden Fall würde ich das Wasser durch eine Osmoseanlage mit dem entsprechenden Vorfilter schicken und es dann weiter verwenden.
Nach dem du die Wasserwerte dann getestet hast würde ich das Wasser mit Hilfe von
Diskusmineralien ( Preis,Sera ) anreichern.

Leider habe ich diese Möglichkeiten hier nicht, aber vielleicht nutzt jemand hier aus dem Forum so etwas und kann dir mehr dazu schreiben. :grins:
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5631
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Regenwasser oder Brunnenwasser Nutzbar machen?

Beitragvon der Stefan » 15. Apr 2012, 12:51

Hallo,
Wie soll das Wasser durch die RWO kommen !
der Stefan
 

Re: Regenwasser oder Brunnenwasser Nutzbar machen?

Beitragvon Alpa » 15. Apr 2012, 12:56

Hallo
..nunja viele Tauben oder nicht. Wo ist da der Unterschied, was ist viel, was ist wenig. Nur vor 2 Tagen etwa saß ein Storch auf Nachbars Haus. Der hat bestimmt die Nacht da verbracht, weil ich um 23 Uhr nochmals geschaut habe und das Tier saß immer noch da. Morgens dachte ich mich trifft der Schlag. Der hat da oben so einen abgesetzt, das lief über das halbe Dach nach unten weg. Tauben *pupu* ist da noch annehmbar dagegen. Ich kann mal versuchen, ein Foto davon zu machen.

Auf jeden Fall, wie Du sagst, es gibt bestimmt noch welche die Regenwasser oder Brunnenwasser nutzen.

Spannend wirds auch, wenn es draussen kalt wird. Was macht man da?

Grüsse Alex
Benutzeravatar
Alpa
 
Beiträge: 36
Registriert: 04.2012
Wohnort: Fredenbeck
Geschlecht: männlich

Re: Regenwasser oder Brunnenwasser Nutzbar machen?

Beitragvon Alpa » 15. Apr 2012, 12:59

der Stefan hat geschrieben:Hallo,
Wie soll das Wasser durch die RWO kommen !


Hallo!

RWO? Ich denke Du meinst UOA? Ich habe noch ne Druckerhöhungspumpe liegen im Keller. Wenn die noch läuft :denk:

Müsste doch möglich sein, mittels Tauchpumpe an die Druckerhöhungspumpe zu gehen? Auf jeden Fall muss ja erstmal das Regen/Brunnenwasser in den Keller, das lässt sich ja leicht bewerkstelligen. Einmal Ansaugen und läuft. Könnte man nen Hahn machen zum abstellen. Und dann über Aktivkohle filtern und dann Osmose und zuletzt aufhärten (wie auch immer).

Grüsse Alex
Benutzeravatar
Alpa
 
Beiträge: 36
Registriert: 04.2012
Wohnort: Fredenbeck
Geschlecht: männlich

Re: Regenwasser oder Brunnenwasser Nutzbar machen?

Beitragvon Verstorben Bernd R » 15. Apr 2012, 13:03

Hallo Alex,

ich habe früher schon Regenwasser benutzt und hole mein Wasser jetzt aus der Erde.
Interessant sind natürlich die Wasserwerte und du wirst nicht umhinkommen beide Wasser
durch entsprechende Filter laufen zu lassen. Ich habe mal einen Carbonitfilter ausprobiert doch der
setzte sich aufgrund des Eisengehaltes von 0,2 mg zu schnell zu. Mein Wasser läuft jetzt durch 2 Vorfilter a' 1 µ
und einen Kohleblockfilter, welche einmal im Monat gewechselt werden. Das Wasser hat grob folgende Werte: 320 µs, 6,2 PH, 1 KH. Durch einen automatischen Wasserwechsel laufen jeden Tag ca. 500 - 700 ltr von diesem Wasser zu und ich gebe noch etwas Calcium und Magnesium hinzu. Außerdem einen ganz kleinen Dosierlöffel Sera Mineralsalz.
Das Wasser lass ich auch durch eine UOA laufen und setze es zur Zucht an. Hat bisher prima geklappt.
Du hast zwar höhere Stromkosten doch bei uns kostet der qm Wasser 3,98 Euro. Im Verhältnis hab ich ne Menge Geld gespart.
Weiterhin viel Glück bei der Diskushaltung

Bernd
Homepage: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Verstorben Bernd R
 
Beiträge: 453
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Regenwasser oder Brunnenwasser Nutzbar machen?

Beitragvon Alpa » 15. Apr 2012, 13:21

Hallo..

..das sind doch mal gute Aussichten. Stromkosten ja das stimmt wohl.

Hast Du Details die Du offenlegen würdest? Wie müsste sowas auf gebaut sein. Im Moment steht mir ja wie gesagt, nur mein Brunnen (ich denke so 11m tief) zur Verfügung, nebenbei bemerkt ist die Fördermenge doch recht ordentlich, würde ich sagen. Eisen hat man wohl immer in einem Brunnenwasser. Vorfilter habe ich bestimmt noch irgendwo im Keller, eine Neuanschaffung der Gehäuse müsste aber sein, da ich nur diese Gehäuse aus weissem Plastik habe und da sieht man nichts, wie verdreckt die Patrone ist.

Interessant wäre noch:
1.) Wie gehts nach der Brunnenpumpe weiter
2.) Wo fängst Du das Wasser auf
3.) Hast Du Tanks, oder ähnliches
4.) Was machst Du im Winter
5.) Wo und wie machst Du das mit Osmose Anlage
6.) Wie schaut Dein automatischer Wasserwechsel dann aus

Ich weiss viele, viele Fragen
Viele Grüsse Alex
Benutzeravatar
Alpa
 
Beiträge: 36
Registriert: 04.2012
Wohnort: Fredenbeck
Geschlecht: männlich

Re: Regenwasser oder Brunnenwasser Nutzbar machen?

Beitragvon der Stefan » 15. Apr 2012, 13:29

Hallo Alex
ja, Reversosmose so nenne ich das !
Alpa hat geschrieben:Müsste doch möglich sein, mittels Tauchpumpe an die Druckerhöhungspumpe zu gehen

Und wie lange kann die einen Druck von 4-5 bar machen ,bevor die heiss läuft?
der Stefan
 

Re: Regenwasser oder Brunnenwasser Nutzbar machen?

Beitragvon Alpa » 15. Apr 2012, 13:38

Hallo Stefan!

..da hast Du mich eiskalt erwischt. Warten wir ab, was Bernd eventuell verrät. Er nutzt das ja so auch.

Möglichkeit wäre, die Druckerhöhungspumpe intervall förmig laufen zu lassen.

Gruss Alex
Benutzeravatar
Alpa
 
Beiträge: 36
Registriert: 04.2012
Wohnort: Fredenbeck
Geschlecht: männlich

Re: Regenwasser oder Brunnenwasser Nutzbar machen?

Beitragvon Verstorben Bernd R » 15. Apr 2012, 14:33

Hallo ihr Zwei,

eine Druckerhöhungspumpe sollte so 4 Std. laufen können. Ich habe eine GPD 400 und die Pumpe liegt oben offen auf.
Ich hab sie auch schon 6 - 8 Std laufen lassen und sie wurde nicht allzu heiß.
Alex ich habe das Brunnenrohr in der Garage und von da einen 80 cm tiefen Kanal zum Haus. Von da geht es in den Keller durch die Filter. Früher habe ich es in einem IBC Container aufgefangen und über die Hausheizung mit Wellflexrohr auf 30 Grad aufgeheizt bevor es in die Becken geschickt wurde.
Nun habe ich auf einen Zentralfilter umgestellt und das Wasser läuft aus der Garage durch die Filter im Keller direkt in die erste Kammer des Zentralfilters. Rohre sind alle aus PE, da diese einfach zu verlegen und zu ändern sind.
Das Wasser was ich habe ist s. g. Oberflächenwasser. Das heißt dass das Brunnenrohr nur 5 m tief ist. Habe noch eins hinter der Garage ca. 8 m von dem anderen entfernt. Dieses Rohr ist allerdings 9 m tief. Das Wasser ist nicht zu gebrauchen da es zuviel Eisen, Mangan und Kieselsäure enthält.
Wenn du einen richtigen Brunnen geplunscht hast, kannst du sogar eine verbrauchsarme Tiefenpumpe mit hohem Druck holen. Die Anschaffung würde sich lohnen.
Aber du solltest erst einmal dein Wasser überprüfen, sonst lohnt sich der ganze Aufwand nicht.
Weiterhin viel Glück bei der Diskushaltung

Bernd
Homepage: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Verstorben Bernd R
 
Beiträge: 453
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Zurück zu "Rund um den Diskus"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker