Neon als Testfisch ?

Diskussionen zum Diskus

Re: Neon als Testfisch ?

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 9. Okt 2013, 14:48

Hallo zusammen.

Nun da ist die Aussage des Züchters als so eine Art "Einbahnstraße" zusehen und
das dann auch nur in Richtung Diskus und nicht Neon. :zwink:

Nun dafür braucht man aber dann keinen Fisch,da würde das Austauschen des Wassers
zwischen Becken A und B auch reichen. :wasser:
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5644
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Neon als Testfisch ?

Beitragvon Jörg69 » 9. Okt 2013, 15:27

Hallo,

so sehe ich das auch Sylvia...und das reicht ja normalerweise nicht, ein Testfisch ist immer besser, wenn es ein Diskus ist.

Hier wurde der Züchter ja nicht Namentlich genannt und ich Denke jetzt mal einfach laut :denk:

Was passiert wenn ich das mit dem Neon so mache und mein Bestand stirbt mir dann....Kauft man sich neue!?

Nicht nur wegen dem Finanziellen Verlust, auch weil ich an jedem Tier persönlich hänge, würde ich bei der uns alten bekannten Variante bleiben und immer ein Diskus als Testfisch einsetzen.

Vielleicht äusert sich der Züchter ja doch noch dazu...ich habe ihm gerade noch mal angeschrieben, weil ich auf die Frage von heute Morgen noch keine Antwort habe.

Viel Grüße,

Jörg
Jörg69
 

Re: Neon als Testfisch ?

Beitragvon Thomas Ebinger » 9. Okt 2013, 16:52

Hallo Andre`,

ist schon o.k.
Es reichen ja wie schon von Sylvia beschrieben ein paar Wassertropfen um die Bakterienstämme anzugleichen und um die Verträglichkeit zu testen.

Würde mich auch mal interessieren wie der Züchter dies gemeint hat.

Wenn er gesagt hätte er nimmt einen Rotkopfsalmler um seine Wasserqualität im Quarantänebecken anzuzeigen hätte ich es sicherlich besser verstanden.

Grüße
Thomas Ebinger
Benutzeravatar
Thomas Ebinger
 
Beiträge: 736
Registriert: 10.2010
Wohnort: 71229 Leonberg
Geschlecht: männlich

Re: Neon als Testfisch ?

Beitragvon Jörg69 » 9. Okt 2013, 22:40

Hallo Fories,

Soooo...der/die Züchterin hatte mir jetzt mal geantwortet, aber eine Aufklärung gab es da nicht und das war nur viel bla bla und mehr nicht. Schlauer wurde man da nicht raus.
Aber aus vielen anderen Threads von der größten Zuchtanlage die wir kennen, bin ich es gewohnt, das da leider nicht mehr kommt zur Aufklärung und man nicht im Bilde ist und im Regen steht.

Wenn solche Aussagen auf einer Messe gemacht werden, finde ich, sollte dieser Züchter auch bei einer Nachfragen eine klare Antwort geben können.

Das spricht für mich nicht dafür, das die Kunden gut bedient werden....ich weiß schon, warum ich lieber zu den Wilden tendiere...und solche Züchter meide...

Viele Grüße,

Jörg
Jörg69
 

Re: Neon als Testfisch ?

Beitragvon Jörg69 » 10. Okt 2013, 08:14

Hallo und guten Morgen,

jetzt bekam ich dann doch noch eine Aussage und möchte sie euch mitteilen.

Der Neonfisch würde wahrscheinlich ,sollte die bakterielle Verträglich nicht passen, nach ca einer Woche nicht mehr schwimmen.
Wir empfehlen einen kleinen Diskusfisch zu nehmen der sich auch dunkel färben kann als Testfisch.

Na, das war dann wohl nichts mit dem Neon :denk:

Viele Grüße,

Jörg
Jörg69
 

Re: Neon als Testfisch ?

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 10. Okt 2013, 12:13

Hallo Jörg.

Danke das du an dieser Sache dran geblieben bis und nun doch eine Antwort auf
deine Frage bekommen hast. :gut:

Es war vielleicht auf der Messe ein Missverständnis zwischen "Kunde" und Züchter.
In dem Gespräch ist vielleicht der Neonfisch mit dem Rotkopfsalmler zur Prüfung der
Wasserqualität (wie Thomas schon geschrieben hat) vertauscht worden.

Das kann natürlich bei einen ausgiebigen Beratungsgespräch schon mal passieren. :zwink:

Aber es ist schön das der Züchter dir dann doch die korrekte Antwort gegeben hat. :grins:
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5644
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Neon als Testfisch ?

Beitragvon Jörg69 » 12. Okt 2013, 16:26

Hallo, der Züchter hat jetzt Offiziell dazu Stellung genommen,
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** das ist der Link dazu.
Jörg69
 

Re: Neon als Testfisch ?

Beitragvon Marion » 12. Okt 2013, 19:35

Hallo Jörg,

Danke für den Link. Da es eine geschlossene Gruppe ist, können nur Mitglieder dieser Gruppe den Beitrag lesen.
Angelika Stendker hat sich heute in diesem Forum angemeldet.
Vielleicht kann sie den Beitrag hier veröffentlichen.

Tom und Marion
Liebe Grüße von der Nordseeküste
Benutzeravatar
Marion
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1414
Registriert: 11.2010
Wohnort: 26919 Brake
Geschlecht: weiblich

Re: Neon als Testfisch ?

Beitragvon Jörg69 » 13. Okt 2013, 00:57

Hallo,

hier mal eine Kopie davon, habe mir doch noch die Zeit dafür genommen.

Auf Eure Frage:"Geht auch ein Neonfisch als Testfisch, um die bakterielle Verträglichkeit zu testen?" nun hier die Antwort:
Die „Testfisch-Methode“ geht theoretisch auch mit einem Neonfisch. Jedoch erhält man bei diesem Test nicht unbedingt eine verlässliche Aussage. Neonfische sind beim Fangen sehr empfindlich und können sich sehr schnell dabei Verletzungen zufügen, die später sogar zum Tode führen können. So stirbt evtl. mancher Neonfisch ggf. an den Folgen des Fangens und es lag gar keine bakteriellen Unverträglichkeit vor.
Darüber hinaus sind Neonfische relativ klein und man kann die typischen Symptome, die bei einer bakteriellen Unverträglichkeit vorliegen, nicht so gut erkennen.

Diskusfische sind größer und man kann die Symptome einer bakteriellen Unverträglichkeit (Flossen klemmen, dunkel färben, Schleimhautablösungen) sehr gut erkennen. Um keine voreilige Fehldiagnose zu erstellen wäre es daher sinnvoller, gleich einen kleinen Diskusfisch als Testfisch zu nehme, jedoch einen der sich dunkel färben kann, keine Pigeon Blood Variante.

das ist die Aussage von Angelika Stendker,
Jörg69
 

Vorherige

Zurück zu "Rund um den Diskus"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker