Ich bitte um Erfahrungen und Ratschläge zum Umzug

Diskussionen zum Diskus

Ich bitte um Erfahrungen und Ratschläge zum Umzug

Beitragvon Holly » 16. Okt 2010, 08:02

Hallo Ihr,



wir planen schon länger ein Häuschen zu kaufen, nun wird das ganze doch schon ziemlich konkret, dementsprechend angespannt und gedanklich bei der Sache bin ich. Da steckt noch ne Menge Arbeit drin, was mir aber so ganz und gar noch nicht klar ist, ist wie ich denn das Aquarium und die Diskusfische umziehen soll ohne das dabei welche sterben. Das ganze wird sehr wahrscheinlich (immer unter der Voraussetzung wir einigen uns nächsten Samstag mit der Verkäuferin, wovon ich mittlerweile aber ausgehe) auch noch im Winter zwischen Januar und März/April stattfinden.

Also ich bin für alle Erfahrungen Tipps und Ratschläge dankbar :lol:



Gruß Holger
Gruß Holger

Man lernt nie aus
Benutzeravatar
Holly
 
Beiträge: 156
Registriert: 09.2010
Geschlecht: männlich

Re: Ich bitte um Erfahrungen und Ratschläge zum Umzug

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 16. Okt 2010, 10:52

Hallo Holger,

da hat Frank schon recht.
Ein paar mehr Infos wären nocht schlecht um dir genaue Ratschläge zu geben.
Denn nicht jeder Umzug ist halt gleich.
Ich bin mit meinen Fischen schon 2 mal umgezogen und hatte dank guter Planung
keinerlei Ausfälle.
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5644
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Ich bitte um Erfahrungen und Ratschläge zum Umzug

Beitragvon Holly » 16. Okt 2010, 18:38

Hallo Ihr,


ich sehe ein die frage war etwas ungenau. :lol:

Also das Haus wäre 12 km weit weg, ich habe nur das eine Becken, und dann erst mal alles aber bestimmt kaum Geld, und das müsste ich meiner Frau mal erläutern, warum ich das dann für ein neues größeres Becken ausgebe. Mein Plan ist ja mittelfristig ein größeres Becken anzuschaffen, der Platz wäre dann da, und die eleganteste lösung für den Umzug wäre das allemal aber um den Haussegen nicht zu gefährden, sollte ich das auf dann verschieben, wenn finanzielle Mittel zur verfügung stehen, erstmal muss ich alles an Geld in die renovierung des Hauses stecken.

Mein Plan ohne Hilfe von Euch wäre, den platz im Haus soweit herrichten, die Fische in große Beutel (einzeln), dies in eine kühltasche, die dann zum warmhalten dient, evtl. noch wärnebeutel mit hineingeben, das Becken komplett leer machen, (incl. sand), alles ins Haus schaffen, möglichst schnell dort einrichten und dann die Fische einsetzten, den Filter so wie er ist rüber. Bis ich das Becken fertig habe, hätte ich 2 große kunststoffboxen, die mir nun auch bei den wasserwechseln helfen, dort könnten die fische derweil rein, auc den filter könnte ich dort laufen lassen. wenn alles komplikationslos läuft, müsste alles in vielleicht 2 stunden über die Bühne gehen. Nachdem ich bisher mit 100% mineralisiertem Osmosewasser arbeite, könnte ich die Wasserqualität ähnlich gestalten, die fische muss ich natürlich trotzdem langsam daran gewöhnen.



Was haltet Ihr davon, hat jemand bessere ideen dazu?
Gruß Holger

Man lernt nie aus
Benutzeravatar
Holly
 
Beiträge: 156
Registriert: 09.2010
Geschlecht: männlich

Re: Ich bitte um Erfahrungen und Ratschläge zum Umzug

Beitragvon herbert » 16. Okt 2010, 18:59

Hallo Holger,
bestimmt wäre es gut, wenn du dein neues Becken mind. 2 Wochen lang einlaufen lassen könntest. Kennst du niemanden in deiner Nähe, der dir ein AQ für ein paar Wochen leihen könnte? Ich könnte dir sofort ein 250l AQ samt Zubehör (Filter, Heizung) für unbestimmte Zeit leihen. Wo wohnst du? Leider steht es nicht in deinem Profil.
Wenn du ein Ersatzbecken hättest, könntest du es in deinem neuen Haus einlaufen lassen, die Fische umsetzen und dann dein entgültiges Becken in Ruhe einrichten.
Gruß
Herbert
Benutzeravatar
herbert
 
Beiträge: 26
Registriert: 09.2010
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich

Re: Ich bitte um Erfahrungen und Ratschläge zum Umzug

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 16. Okt 2010, 19:11

Hallo Holger,

das hört sich für mich schon mal sehr gut an.
Wichtig ist halt nur das du den Filter zügig weiter
laufen läßt,damit die Bakies keinen großen Schaden nehmen.
Auch mit den Fischen sehe ich da kein großes Problem.
Klar ist das etwas Stress für sie,aber das geht schon noch.
Diskusfische sind schon sehr robust.
Wenn das Ganze nicht mehr wie 2-3 Stunden dauert dürfte das schon gut gehen denke ich.

Natürlich mußt du schon die Fische danach etwas mit dem Wasser angleichen.

Sollte es wieder erwarten länger dauern solltest du
vielleicht noch Sprudler und Heizung für die Kunststoffboxen einplanen.

Auch würde ich für die Standzeit der Boxen diese abdecken,
um das heraus springen der Fische zu vermeiden.

Nach dem einsetzen der Fische würde ich vielleicht noch
etwas easy live und ein paar Seemandelbaumblätter ins
Becken geben um Macken / Blessuren vom Fang und Transport zu heilen.

Aber Herbert hatz schon recht enfach wäre ein 2.Becken.
Nun ja.wenn es nicht geht,dann muß das auch so gehen. :wink:
Ist auch wieder halt mit Kosten verbunden.
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5644
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Ich bitte um Erfahrungen und Ratschläge zum Umzug

Beitragvon herbert » 16. Okt 2010, 19:13

Übrigens:
ein 112l- Becken könnte ich auch noch anbieten.
Gruß
Herbert
Benutzeravatar
herbert
 
Beiträge: 26
Registriert: 09.2010
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich

Re: Ich bitte um Erfahrungen und Ratschläge zum Umzug

Beitragvon Holly » 17. Okt 2010, 16:11

Hallo Herbert,

vielen dank sehr lieb von dir, ich wohne in Mittelfranken, Du in landshut, da ist meine Schwester im ausgust mit Ihren 4 Kidis hingezogen, für die wäre das was, ich hab ihr aber beim umzug geholfen für mich ist das zu weit, wir sind locker 2 stunden gefahren, dennoch danke für das angebot.
aber vielleicht benötige ich das gar nicht, ich habe ja auch noch ein 60 liter QB, daran hab ich gar nicht gedacht, das naheliegendste zum schluß, dazu habe ich noch diese 2 Boxen, dann kann ich die fische auf 3 Behälter mit insgesamt ca. 140 Liter verteilen.
Die Fragen wären noch, wie gehe ich im detail vor, soll ich den Sand und die Pflanzen vielleicht schon vorher rüberbringen damit es dann schneller geht, das Becken rüber zu schaffen? Oder ist der streß dadurch schon wieder gefährlich, weil ich dann evtl. schon geschwächte Tiere habe?
Soll ich die Tiere lieber länger in den Umzugstüten haben oder lieber länger in den Behältern, für die ich übrigens ausreichend Belüftung und auch Heizungen habe (was für die kunststoffboxen aber auch wieder nicht unproblematisch ist). den Filter könnte ich gleich mitnehmen und in einem der kleineren Behälter mitlaufen lassen, dann wären die Fische vom rausfangen bis sie in den Behältern sind, ca. 45-60 Minuten in den Tüten der Filter, wenn ich den zum Schluß rausnehme bis ich ihn wieder laufen lassen kann, vielleicht 30 Minuten.
Allerdings sind sie dann länger in den Boxen, da ich dann wieder zurück fahren muss, das Becken leeren, rüber schaffen, aufbauen, einrichten (sollte ich den Sand auswaschen?), teil befüllen und Temperieren und dann die fische daran gewöhnen, dauert bestimmt 3 Stunden (wenn nichts schief geht).
Vielleicht finde ich ja noch ein günstiges gebrauchtes das nach etwas aussieht und ins wohnzimmer passt, allerdings muss ich das meiner Frau erklären, ich bin zwar bei uns für die Finanzen und den haushaltsplan zuständig, es kann aber in unserer kleinen Demokratie, schon mal unangenehme Zwischenfragen geben, gerade wenn ich für andere bereiche eine haushaltssperre verhängen muss :lol:

Na ja Danke erstmal, falls Ihr noch weitere hilfreiche ratschläge habt, immer her damit.
Gruß Holger

Man lernt nie aus
Benutzeravatar
Holly
 
Beiträge: 156
Registriert: 09.2010
Geschlecht: männlich

Re: Ich bitte um Erfahrungen und Ratschläge zum Umzug

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 17. Okt 2010, 18:43

Hallo Holger.

Nun ich würde folgendermaßen vorgehen.
Vorsichtig Sand und Pflanzen raus, rüber transportieren.
Dort in der neuen Wohnung den Sand 1x durchspülen und die Pflanzen
in Badewanne oder Wassereimern stehen lassen.
Vorgesehne Fischbehälter mit temperiertem Wasser befüllen.
Es wäre gut wenn du vielleicht die gleichen Wasserwerte wie im
Aquarium einstellen könntest.
Der nächste schritt wäre Fische in Beutel packen, Filter abmachen und
alles in die neue Wohnung bringen.
Filter wieder installieren und Fische aus den Beuteln raus.
Wieder in der alten Wohnung Becken leer machen in die neue Wohnung machen.
Wasser und Sand rein machen.
Fische einsetzen und gut ist erst mal. :grins:

Mit den Pflanzen kannst du dir dann Zeit lassen, den so schnell
gehen sie dir nicht kaputt wenn du sie in einem Eimer mit Wasser liegen hast.
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5644
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Ich bitte um Erfahrungen und Ratschläge zum Umzug

Beitragvon herbert » 18. Okt 2010, 20:38

Hallo Holger,
die Idee von Sylvia mit dem Einsatz der Badewanne halte ich für sehr gut. Allerdings würde ich die Badewanne als Ersatz-AQ für die Fische verwenden. Also:
- Wasser aus dem laufendem AQ zur Hälfte raus und in die Badewanne im neuen Haus füllen.
- ggf. Wasser nachfüllen (ich weiß nicht wie groß dein bisheriges AQ ist)
- Heizstab bzw. Heizstäbe in die Wanne installieren
- Fische in die Badewanne umsetzen, dabei eingelaufenen Filter mitnehmen und in der Wanne installieren
- je nach dem wie groß dein AQ ist: entweder Wasser komplett raus und samt Pflanzen und Einrichtung ins neue Haus bringen oder (oder sofern das AQ recht groß ist (ab 300l)), AQ komplett ausräumen und neu aufbauen. Zeit dazu hast du, denn eine Badewanne fasst doch so um die 250l und bestimmt halten es deine Scheiben ein paar Wochen darin aus (sofern deine Frau die Wanne nicht missbrauchen muss :( ).
Gruß
Herbert
Benutzeravatar
herbert
 
Beiträge: 26
Registriert: 09.2010
Wohnort: Landshut
Geschlecht: männlich

Re: Ich bitte um Erfahrungen und Ratschläge zum Umzug

Beitragvon Holly » 19. Okt 2010, 13:30

Hallo Herbert,

das mit der Badewanne wäre möglich, da wir 2 Bäder mit 2 Badewannen hätten.
Wie würde ich den mal theoretisch gesehen die wanne reinigen um weder Schmutz noch schädliche Reinigungsmittel an die Tiere zu bringen?
Ich könnte mir aber vorstellen dass es anders auch ginge, meine größte sorge ist mittlerweile das auskühlen und der Umzugsstreß, aber das bekomme ich bestimmt hin. Das hat dann den Vorteil, das ich mich nach getaner arbeit vor mein Becken setzten kann und entspanne, das ist doch so schön und tut einfach gut. :lol:
Das Becken wird eh so ziemlich am Schluß umgezogen, wir werden den Umzug über mehrere Wochen gestalten und mit 2 haushalten leben und wenn der rest fertig ist, kommt so ziemlich am Schluß als eine Tagesaktion noch das Becken.
das hat im übrigen 360 Liter Volumen, ich dachte für ein größeres Becken so an 500-700 Liter, was meint Ihr dazu? lohnt sich ein Umschwenken von 360 auf 500 Liter?
Gruß Holger

Man lernt nie aus
Benutzeravatar
Holly
 
Beiträge: 156
Registriert: 09.2010
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Rund um den Diskus"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker