Hohe kH bei Nachzuchten?

Diskussionen zum Diskus

Hohe kH bei Nachzuchten?

Beitragvon Jörg69 » 9. Feb 2014, 22:11

Hallo an alle ,

Wie man ja weiß, ist der Diskusfisch ein Weichwasserfisch.
Wilde hält man ja in extrem weichen Wasser und es wird immer wieder geschrieben oder erzählt, normale Nachzuchten brauchen das nicht.

Was ist daran, der Diskus würde ja nicht neu erfunden worden.
Organisch sollte ja alles gleich sein.

Meine Frage ist jetzt, was ist daran?
Jörg69
 

Re: Hohe kH bei Nachzuchten?

Beitragvon Mario-Dresden » 9. Feb 2014, 22:16

Hallo Jörg,

ich denke Wildfänge kommen ja aus Ihrem natürlichen Gewässer im Amazonas, der weiches Wasser führt.
Denke die Nachzuchten haben sich allmählich an das etwas härtere Wasser gewohnt. Hab von Zucht nicht so die Ahnung, aber habt Ihr eher weiches Aufzuchtwasser oder belasst Ihr es normal ?

Grüsse Mario
Benutzeravatar
Mario-Dresden
 
Beiträge: 159
Registriert: 08.2012
Wohnort: Dresden
Geschlecht: männlich

Re: Hohe kH bei Nachzuchten?

Beitragvon Verstorben Bernd R » 10. Feb 2014, 10:47

Hallo Jörg,

meiner Meinung nach alles dummes Geschwätz. Der Diskus ist und bleibt ein Weichwasserfisch und hat sich auch nicht im Laufe der Zeit an härteres Wasser gewöhnt. Man kann ihn zwar dabei halten aber das Wohlfühlgefühl hat er nicht und auf Dauer sieht man das auch.
Weiterhin viel Glück bei der Diskushaltung

Bernd
Homepage: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Verstorben Bernd R
 
Beiträge: 453
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Hohe kH bei Nachzuchten?

Beitragvon Jörg69 » 10. Feb 2014, 20:55

Hallo Bernd,

da bin ich ganz deiner Meinung....das harte Wasser ist nur eine Verkaufsmasche. Es gibt ja einen großen Züchter, der hat auf seine Hompage stehen, das seine Tiere eine kH von 25 ohne Probleme vertragen.

Wenn ich nur aufs Geld schaue, die Tiere als Ware sehe, würde ich vielleicht auch so Denken, aber ich Liebe diese Tiere und versuche es ihnen so schön wie es nur geht zu machen.

Aber es wäre schön, wenn andere auch Ihre Erfahrung hier mitteilen.
Dann schreibe ich auch mal mehr dazu...kann dann länger werden :lol:
Jörg69
 

Re: Hohe kH bei Nachzuchten?

Beitragvon Jörg69 » 15. Feb 2014, 17:16

Hallo Fories,

schade das sich nicht mehr von euch bei diesem Thema melden.
Jörg69
 

Re: Hohe kH bei Nachzuchten?

Beitragvon Alex » 15. Feb 2014, 20:06

Hi,

eigentlich muss ich dir, Jörg, meine Meinung nicht schreiben, wir haben ja schon oft genung telefoniert :)
Ich vergleich das gerne mit dem Menschen:
Menschen können auch unter extremen Bedinugungen leben, siehe Arbeiter in China und anderen asiatischen Ländern. Ebenso kann man es mit dem Smog in Großstädten wie z.B. auch Peking vergleichen, die Zusammensetzung der Luft ist signifikat verändert. Man kann hier zwar leben, jedoch verringert sich die Lebensspanne... (die arme Lunge...)
Ebenso wird es beim Diskus sein. Seit meine in Osmosewasser schwimmen geht's ihnen nochmal besser, wobei meine KH "nur" bei 9 war und nicht bei 25 (jetzt ca. 1-2).
-> Überleben wird der Diskus auch in härteren Wasser, solange das Futter & Co stimmt, er ist ja zäh, wenn auch die Lebensdauer kürzer sein wird (was einigen Händlern ja willkommen sein dürfte).
Wohlfühlen wird er sich aber nur bedingt.
Und im Bezug zu Wildfängen: Wenn ein Lebewesen keine besseren Bedingungen kennt, dann gibt es sich auch mit weniger zufrieden, die WF kennen diese aber und denke ich sind deshalb empfindlicher und meckern eher. Wäre mal interessant, wie sich hier NZ verhalten die Wasser mit geringer KH großgezogen wurden und später in härteres Wasser kommen... :denk:
Alex
 

Re: Hohe kH bei Nachzuchten?

Beitragvon Jörg69 » 16. Feb 2014, 19:00

Hi Alex,

na, da hast du es ja schon echt gut beschrieben, mit dem Vergleich zum Menschen :smiley_klatschen: da brauche ich ja kaum noch was hinzu fügen.
Vielleicht schaffen wir es auch mal uns persönlich kennenzulernen um mal zu Quatschen und :prostb:

Natürlich ist der Diskus ein Weichwasserfisch und nur im richtigen Wasser wird er seine ganze Pracht an Farbe und vom Verhalten her zeigen.
Dann fühlt er sich richtig wohl, auch wenn es die X-te Nachzucht ist.
Bei einer hohen kH ist die Lebenserwartung auch nicht so hoch wie im Weichen Wasser. Die Nierenkanäle gehen langsam zu durch eine hohe kH und irgendwann stirbt das Tier plötzlich. Auch andere Organe leiden darunter.

Aus Verkaufsicht natürlich ein gutes Argument, das Diskusse auch eine hohe kH haben können, wie ein großer Züchter sogar auf seiner Homepage schreibt, bis zu kH 25 kein Problem bei seinen Tieren.
Hat der andere Diskusse als andere ? :muaha:
Bestimmt nicht.
Aber gerade dadurch, das dieser Züchter den Markt beherscht und viele dieses glauben was da bei ihm auf der Seite steht, weiß heute kaum noch einer wie man einen Diskus richtig hält.

Hartes Wasser, nur Rinderherz Mischung als Futter, ich wollte da kein Diskus sein in so einem Becken.

Also runter mit der kH und ein vielseitiges Futterangebot anbieten, dann entwickeln sich die Tiere auch prächtig.
Jörg69
 

Re: Hohe kH bei Nachzuchten?

Beitragvon Alex » 16. Feb 2014, 21:48

Hi,

Denke das schaffen wir schon noch :lol:
Spätestens wenn meine sterbais sich vermehren und du den Nachwuchs abholst :)
Alex
 

Re: Hohe kH bei Nachzuchten?

Beitragvon Marion » 16. Feb 2014, 21:59

Hallo Jörg,

Ich sehe es auch so, dass die Diskus bei einer zu hohen KH eine geringere Lebenswerwartung haben. Es werden sich sicherlich Ablagerungen an den Organen bilden.

Eine weitere Gefahr ist, dass der Gehalt an CO 2 ansteigt und somit schädlich für die Diskus wird. Bei einer hohen KH muss auch ein PH von mehr als 7 vorhanden sein. Also ist eine sehr gute Belüftung des Beckens zwingend notwendig.
Alex hat geschrieben:Wäre mal interessant, wie sich hier NZ verhalten die Wasser mit geringer KH großgezogen wurden und später in härteres Wasser kommen... :denk:

@ Alex: Ich habe schon oft gelesen, dass die Diskus nach dem Umsetzen lange Zeit gebraucht haben, bis sie sich eingewöhnt haben. In solchen Fällen ist es schon wichtig, dass die Wasserwerte über einen langen Zeitraum und in kleinen Schritten angepasst werden.

Tom und Marion
Liebe Grüße von der Nordseeküste
Benutzeravatar
Marion
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1430
Registriert: 11.2010
Wohnort: 26919 Brake
Geschlecht: weiblich

Re: Hohe kH bei Nachzuchten?

Beitragvon Jörg69 » 16. Feb 2014, 23:23

Hallo Alex,

Ich habe es nicht nur gelesen, sondern selbst erlebt was es heißt , Tiere von weich nach hart umzusetzen. Von einer kH von Null, Leitwert 25 auf kH 6. ist zwar nicht die Welt aber die Tiere klemmten eine Woche lang und waren auch von der Bewegung her etwas gestört. Das hörte wieder auf als ich mit der kH runter ging. Das waren aber Wildnahe Tiere, F1.
Jörg69
 

Nächste

Zurück zu "Rund um den Diskus"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker