Flüssige Filterbakterien

Diskussionen zum Diskus

Flüssige Filterbakterien

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 2. Dez 2013, 21:20

Hallo zusammen.

Ich denke diese flüssigen Filterbakterien werden einige von euch kennen.

Welche Erfahrungen habt ihr den damit gemacht und in welchem Bereich habt ihr sie angewendet?

Es wäre schon wenn ihr mir dazu eure Erfahrungen schreiben würdet.
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5631
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Flüssige Filterbakterien

Beitragvon Jörg69 » 4. Dez 2013, 20:19

Hallo Sylvia....

ich habe bisher nur mit den Starterbakterien gearbeitet, um ein neues Becken einzufahren.....aber die meinst du bestimmt nicht oder?
Jörg69
 

Re: Flüssige Filterbakterien

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 4. Dez 2013, 20:49

Hallo Jörg.

Genau die meinte ich. :gut:

Diese gibt es ja von verschiedenen Firmen.
Von daher auch meine Frage nach der Erfahrung damit.
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5631
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Flüssige Filterbakterien

Beitragvon Jörg69 » 4. Dez 2013, 21:27

Hallo Sylvia,

ich habe zum Starten des Filters, oder wenn es mal nötig war wegen eine Medikamentenbehandlung um die Bakterien aufzufrischen die von Sera genommen.
Diese dann mit Wodka und Milch gefüttert bis die Tiere einzogen und danach auch keine Nitritprobleme gehabt.
Jörg69
 

Re: Flüssige Filterbakterien

Beitragvon Christian » 6. Dez 2013, 04:12

Hallo Sylvia, Hallo Jörg,

ich habe bisher immer den Filterstarter von JBL genommen. Damit habe ich früher immer meinen 200Liter Biofilter wieder flott bekommen. Nur dieses Mal wollte es nicht funktionieren. Habe meinen Patronenfilter (neu eingefahren) nicht zum laufen bekommen. Das Nitrit stieg immer weiter an, die Brühe wurde immer trüber, trotz Wasserwechsel und Fläschchenweise Filterstarter, Denitrol, Filterbakterien von Söll. Nix hat was gebracht. Dann waren doch die Diskussionen über den Brottrunk/Fermentgetreide von Kanne, in den anderen Foren. Ich hatte in dem Flyer *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** nur gelesen "Milchsäurebakterien aerob, Milchsäurebakterien anaerob" und das sind ja die beiden Vorgänge die auch in einem Aquariumfilter statt finden

Darauf hin bin ich in REWE und hab mir ne 750ml Flasche Kanne Brottrunk geholt. Habe 25ml/100Liter Aquariumwasser direkt in den Filter gekippt. Das Wasser wurde noch mal etwas trüber, naja hab ich gedacht jetzt kann ich die Brühe ablassen und muss das Becken neu füllen, warte mal noch bis zum nächsten Tag. Ich habe nicht schlecht geschaut, als ich am nächsten Tag in das Becken geschaut habe. Der Nebel lichtete sich langsam. Danach habe ich noch 2-3 Tage 4 von den 8 Fütterungen in dem Brottrunk eingelegt, kurz einziehen lassen und dann mit dem Brottrunk ins Becken rein. Die Diskus sind erstmal da gestanden und haben den Brottrunk eingezogen und dann sind sie erst auf das Futter los. Auf jeden Fall, nach nicht mal einer Woche, ging plötzlich der Nitritwert runter und am nächsten Tag war er auf 0,02mg. Kann mir nur vorstellen, das durch die vielen positiven Eigenschaften des Kanne Brottrunks, die Filterbakterien in Schwung gebracht haben und sie zum arbeiten animiert hat. Seit her habe ich klares Wasser und traumhafte Wasserwerte.

SAM_2843.JPG


SAM_2888.JPG


SAM_2845.JPG


Ich hoffe nur, das durch den Nitritwert keine Schäden oder Verformungen zurück bleiben. Dadurch das der Vorbesitzer nur mit Granulat gefüttert hat, sind einige etwas zurück geblieben. Seit ich nun mit Frostfutter füttere haben sie min schon 2cm zu gelegt und die Stirn ist praller und runder geworden, auch die Bäuche. Hab die Fische jetzt seit knappen 2 Monaten.

Sorry für die schlechten Bilder, :no: please, ich stehe auf Kriegsfuss mit dem Apparat, weil er nie das macht, was ich will......
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Christian
Benutzeravatar
Christian
 
Beiträge: 46
Registriert: 04.2013
Wohnort: 88512 Mengen
Geschlecht: männlich

Re: Flüssige Filterbakterien

Beitragvon Verstorben Bernd R » 6. Dez 2013, 19:03

Hallo Zusammen,

meint ihr nicht das vieles was mit Brottrunk zusammenhängt Einbildung ist?
Wer ein Mikroskop zu Hause hat sollte mal 2 Tropfen von diesem Trank unters
Mikroskop legen. Die Bakterien die du siehst kannst du einzeln mit Handschlag begrüßen
sowenig sind es.
Weiterhin viel Glück bei der Diskushaltung

Bernd
Homepage: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Verstorben Bernd R
 
Beiträge: 453
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Flüssige Filterbakterien

Beitragvon Jörg69 » 6. Dez 2013, 20:59

Hallo Bernd,

in vielen Foren werden Die Milchsäurebakterien ja als Allheilmittel angepriesen und sogar gegen die Bakterienunverträglichkeit sollen sie helfen. Viel Spass dabei wer es damit ausprobiert in dem Fall. Das klappt nie.
Ich halte davon auch nicht viel, ausser das sie die Darmflora etwas unterstützen.
Aber der Brottrunk kostet ja kaum was und da ist jeder schnell geneigt es mal auszuprobieren.
wenn man die Tiere gut hält, kann man auf sowas verzichten.

Ob es die Filterbakterien unterstützen kann, dazu kann ich jetzt nichts sagen, weil ich es noch nie ausprobiert habe.
Jörg69
 

Re: Flüssige Filterbakterien

Beitragvon Marcus(malu) » 6. Dez 2013, 21:08

Hallo Jörg und Bernd,

das sehe ich auch so. Da wird ein riesen Hype darum gemacht. Alle paar Jahre gibt es wieder was neues. Das die MSB nicht schaden glaube ich vollkommen. Für die Darmflora o.k. Futter einweichen und so weiter alles in Ordnung.
Ich kenne auch einen Züchter der legt schon jahrelang sein Futter darin ein. War zwar kein Kanne Brottrunk, aber ein vergleichbares Mittel nur sehr viel teurer.
Aber gegen bakterielle Unverträglichkeit. Naja, da möchte ich dran zweifeln.

Aber wahrscheinlich kann man mit dem Wundermittel auch die Fische parafrei machen :lol:

mfg

Marcus
Marcus(malu)
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1278
Registriert: 12.2010
Wohnort: 86444 Affing
Geschlecht: männlich

Re: Flüssige Filterbakterien

Beitragvon Marcus(malu) » 6. Dez 2013, 21:29

Hall ich nochmal,

was mich allerdings etwas stutzig macht, ist das dieses Wundermittel eines aus der preiswerten Klasse ist.

Normalerweise wird so was immer sau teuer verkauft. Also auch nur MSB abgefüllt, um etiketiert und gut.

Der billige Preis spricht gegen einen Betrug.

mfg

Marcus
Marcus(malu)
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1278
Registriert: 12.2010
Wohnort: 86444 Affing
Geschlecht: männlich

Re: Flüssige Filterbakterien

Beitragvon Verstorben Bernd R » 6. Dez 2013, 22:36

Jörg69 hat geschrieben:Hallo Bernd,

in vielen Foren werden Die Milchsäurebakterien ja als Allheilmittel angepriesen und sogar gegen die Bakterienunverträglichkeit sollen sie helfen. Viel Spass dabei wer es damit ausprobiert in dem Fall. Das klappt nie.
Ich halte davon auch nicht viel, ausser das sie die Darmflora etwas unterstützen.
Aber der Brottrunk kostet ja kaum was und da ist jeder schnell geneigt es mal auszuprobieren.
wenn man die Tiere gut hält, kann man auf sowas verzichten.

Ob es die Filterbakterien unterstützen kann, dazu kann ich jetzt nichts sagen, weil ich es noch nie ausprobiert habe.

Hallo Jörg,

die unterstützen noch nicht einmal die Darmflora. Die paar Bakterien kommen im Darm gar nicht an.
Weiterhin viel Glück bei der Diskushaltung

Bernd
Homepage: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Verstorben Bernd R
 
Beiträge: 453
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Zurück zu "Rund um den Diskus"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker