Endlich ein neues Becken

Diskussionen zum Diskus

Endlich ein neues Becken

Beitragvon Lysann91 » 16. Sep 2017, 17:59

Hallöchen :smilie_winke:

Auf diesem Wege möchte ich zu allererst mein neues Aquarium vorstellen... es ist ein Juwel Rio 450 mit dem bioflow Innenfilter . Eigentlich war eine LED Beleuchtung mit dazu , allerdings konnte ich nicht widerstehen und musste sofort auf das Helialux LED System mit zusätzlichem Das & Night Control umrüsten :lol:

Bild

Bild

Bild

Die bräunliche Färbung des Wassers liegt nicht an den Wurzeln, sondern an den Seemandelbaumblättern. Der Boden, der momentan noch aussieht als hätte ich Zimt drauf gestreut, ist Quarzsand von der Firma Sandmann und ist mit Algenablagerungen bedeckt.

Der Filter läuft seit dem 30.08.2017. Diesen habe ich mit Starterbakterien und genügend zusätzlichen Filtermedien aus meinem eingefahrenen Außenfilter vom anderen Aquarium bestückt.
Das erste Wasser war hauptsächlich Leitungswasser und das alte Aquarienwasser, dass ich vom anderen sowieso wechseln musste..... bei jedem Wasserwechsel kam dann dieses Wasser in das neue rein ,so wurden nach und nach die Wasserwerte angepasst .
Pflanzen habe ich wie ihr sehen könnt nicht gerade viele drin, aber genau das ist so gewollt. Die ersten Bewohner im Becken waren 3 Schnecken, die ich recht am Anfang reingab. Diese habe ich mehr und mehr aufgestockt, dass der Filter langsam aber sicher was zu tun hatte . Mein Nitritpeak belief sich bei 0,1 .
Als der Wert irgendwann auf 0,05 sank, gab ich den hartnäckigsten Fisch rein, den ich in meinem Becken hatte..undzwar meinen Schwertträger und ich konnte nicht klagen . Der Nitritwert ging wieder auf 0,1 hoch. Als dieser Wert sich wieder bei 0,05 einpegelte , sah ich es an der Zeit, den Besatz langsam aufzustocken und setzte gestern 2 Disken ein . Nach kurzem Schreck erholten sie sich wirklich schnell und verhielten sich echt harmonisch. So lieb waren die nicht mal im anderen Becken zueinander. Wie ein paar haben sie alle Gegenstände mit den Mündern angestupst und waren wahnsinnig neugierig...gefressen haben sie auch sofort, allerdings halte ich die Fütterung noch sehr im Rahmen, denn der Nitritwert liegt wieder bei 0,1. Die Atmung der Disken ist aber sehr ruhig, kein scheuern, kein maulstülpen, kein umher schießen.

Vorhin fiel mir dann das erste mal einiges auf .
Beide schwammen aufgeregt an der Scheibe hin und her, der rote sogar ziemlich nah entlang. Der blaue schwamm penetrant gegen die Strömung, der rote machte nur ab und zu mit und der Schwertträger hing an der Wasseroberfläche. Ich hab sofort Nitrit gemessen, aber es blieb bei 0,1.

Da in meinem Wassertestkoffer viele Tests verdorben sind, hatte ich nun kaum noch Tests zur Hand, nur noch einige und ansonsten nur noch restliche Stäbchentests , wollte ich kein Risiko eingehen und die Tiere wieder zurück setzen , bis ich einen neuen Koffer gekauft und ich dem neuen Becken noch einige Zeit länger zum einfahren gegeben hätte. Nun stand ich da , schon mit dem Kescher im Wasser und genau dann wurden sie ruhig.... also zog ich den Kescher raus und entschloss mich, die Sache noch ein bisschen zu beobachten und euch erstnal zu schreiben. Vielleicht kennt jemand ja solch ein Verhalten und kann das zuordnen.
Ich hab natürlich Bammel, dass die Wurzeln wieder mal schuld sind, allerdings hängen sie ja diesmal im Wasser... meist faulten sie ja nur mit Bodenkontakt :denk:
Aufgrund der Angst mit den Wurzeln, habe ich zeolith im Filter drin, in der Hoffnung, dass dieses eventuelle Giftstoffe bindet. Dieses werde ich alle 4 Wochen tauschen, da ich bei längerem Gebrauch schon schlechte Erfahrungen gemacht habe .


So das war es jetzt erstmal im Großen und Ganzen von mir :smilie_winke:

Liebe Grüße Lysann


Ps. Der Schwertträger hängt weiterhin penetrant an der Wasseroberfläche. O2 hab ich gemessen und der ist Top!
Jetzt kommt mir Co2 in den Sinn.... wenn solch ein Wert zu hoch ist , können das Anzeichen dafür sein?
Zuletzt geändert von Sylvia Hilgemann am 18. Sep 2017, 19:06, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bilder gedreht :-)
Lysann91
 
Beiträge: 184
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Endlich ein neues Becken

Beitragvon AxelU » 16. Sep 2017, 18:18

Hallo Lysann,
erst einmal Glückwunsch zum neuen Aquarium. Das der Schwertträger nach Luft schnappt kann schon mit dem CO² was zu tun haben. Frage gibst Du CO² ins Becken? Wenn ja solltest Du den Wert schon im Auge behalten. Deine Rückwand ist die verklebt so das sich dort hinter kein Mulm ansammeln kann?
Mit den Algen am Boden das wird sich noch einspielen aber sei Vorsichtig mit der Gabe von Dünger, bei den Pflanzen ist das im Moment nicht nötig und nur die Algen profitieren davon.
Der Filter wird auch noch eine weile brauchen bis er zuverlässig Arbeitet. Auch das Nitritpeak wird wohl noch nicht überstanden sein. Denke die Zeit ist zu kurz. Wünsche Dir viel Freunde mit Deinem neuen Aquarium.
Freundliche Grüße Axel
Benutzeravatar
AxelU
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1155
Registriert: 04.2014
Geschlecht: männlich

Re: Endlich ein neues Becken

Beitragvon Lysann91 » 16. Sep 2017, 18:26

Dankeschön :grins:

Also ich gebe weder Co2, noch Dünger ins Becken... von beidem bin ich nicht so der Freund von .
Allerdings habe ich noch keinen Ausströmer im Becken. Die Pumpe ist noch am anderen Becken angeschlossen. Allerdings ist so eine Pumpe in den Filter integriert... ist das in dem Sinn das selbe? Also wie so eine Membranpumpe?

Sollte ich lieber nichts weiter riskieren und die Fische wieder zurück setzen? Allerdings habe ich gelesen , dass der Filter ohne die Tiere und dessen Wasserbelastung kaum in den Gang kommt ... was ist nun das richtige :denk:

LG
Lysann91
 
Beiträge: 184
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Endlich ein neues Becken

Beitragvon Lysann91 » 16. Sep 2017, 18:28

Und ja , die rückwand ist sehr ordentlich verklebt , sodass nichts dahinter gelangen kann
Lysann91
 
Beiträge: 184
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Endlich ein neues Becken

Beitragvon AxelU » 16. Sep 2017, 18:32

Hallo Lysann,
bis auf die Diskus kannst Du die Fische ruhig im Becken lassen. Schwertträger sind eigentlich unverwüstlich. Mit dem umsetzen der Diskus würde ich schon noch warten. Ein Sauerstoffstein (Sprudelstein) wäre schon nicht schlecht. Treibt auch CO² aus falz Zuviel drin ist. Aber bitte nicht übermäßig Füttern um den Filter zu belasten das bringt nichts.
Freundliche Grüße Axel
Benutzeravatar
AxelU
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1155
Registriert: 04.2014
Geschlecht: männlich

Re: Endlich ein neues Becken

Beitragvon AxelU » 16. Sep 2017, 18:34

noch was vergessen,
wie lange Beleuchtest du dein Becken? und wie stark - kannst Du das regeln. Und wie ist die Strömung im Aquarium bringt der Filter das Wasser in Bewegung?
Freundliche Grüße Axel
Benutzeravatar
AxelU
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1155
Registriert: 04.2014
Geschlecht: männlich

Re: Endlich ein neues Becken

Beitragvon Lysann91 » 16. Sep 2017, 18:48

Also ich habe ja von morgendämmerung, Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang und nachtlicht alles vorhanden... je nach Zeit ändert sich auch die dazugehörige Beleuchtung und auch die weiße und blaue Beleuchtung kann ich jeweils prozentual einstellen. Das ist schwer zu beschreiben.... ich hänge ein Bild mit den jeweiligen Phasen an ...

Bild

Also die Strömung war immer unter der Oberfläche... das heißt, von oben konnte man nie sehen, dass der Filter bzw die Pumpe an gewesen ist.... kurz nachdem ich hier geschrieben hatte, habe ich den Auslass Richtung Wasseroberfläche gedreht..... man hört es nicht plätschern, Aber man sieht die Strömung jetzt stark an der Oberfläche....
Zuletzt geändert von Sylvia Hilgemann am 18. Sep 2017, 19:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bild gedreht :-)
Lysann91
 
Beiträge: 184
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Endlich ein neues Becken

Beitragvon Lysann91 » 16. Sep 2017, 18:49

Na klasse..jetzt ist das Bild auf Kopf!!
Lysann91
 
Beiträge: 184
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Endlich ein neues Becken

Beitragvon AxelU » 17. Sep 2017, 08:19

Hallo Lysann,
kein Problem habe einen Kopfstand gemacht :muaha:
Nein mit dem Licht ist es so in Ordnung kannst Du erst einmal so lassen. Du kennst es ja vom alten Aquarium her, etwas Geduld muss man schon mitbringen bis sich alles eingespielt hat.
Schönen Sonntag
Freundliche Grüße Axel
Benutzeravatar
AxelU
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1155
Registriert: 04.2014
Geschlecht: männlich

Re: Endlich ein neues Becken

Beitragvon Lysann91 » 17. Sep 2017, 09:49

Guten Morgen Axel :sonne:

Sport am frühen Morgen vertreibt Kummer und Sorgen :lol:

Ja natürlich.... soweit nichts ernsthaftes passiert lasse ich das auch so.... die Bakterien müssen ja erstmal in de Gänge kommen und soweit sich der Nitritwert nicht gegen null richtet , ändere ich auch nichts an dem Besatz.

Ich sitze jetzt vor dem Aquarium und kann nichts beunruhigendes an den Disken feststellen.. keine Unruhe, keine schnelle Atmung, kein scheuern, kein Flossen anlegen und auch keine Atmung an der Wasseroberfläche.

Der Schwertträger hängt schon seit gestern nicht mehr permanent an der Oberfläche, allerdings scheuert er sich die Kiemen am Bodengrund.... warum aber ausgerechnet er und nicht die empfindlichen Diskus? Kommt er etwa mit den niedrigen Wasserwerten nicht mehr klar? Nachvollziehen könnte ich es ja, denn für so ein Wasser ist er nicht gemacht..... Ich muss dazu sagen., dass er sich nicht dauerhaft scheuert... Ich konnte das vorhin beobachten und jetzt zum Beispiel nicht mehr.

Nitrit werde ich gleich mal wieder messen und gucken ....
Lysann91
 
Beiträge: 184
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Rund um den Diskus"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

web tracker