Düngeboden und Bodenheizung verträgt sich das?

Diskussionen zum Diskus

Düngeboden und Bodenheizung verträgt sich das?

Beitragvon Marion » 23. Sep 2012, 16:48

Hallo Ihr Lieben,

Tom und ich lesen in den Krankheitsfällen immer sehr intensiv den Diagnosebogen. In vielen Fällen kann das Unwohlsein der Diskus durch die Entfernung des Bodengrundes, oder einfach durch das Abschalten der Bodengrundheizung beseitigt werden.
Ich habe festgestellt, dass oftmals ein Dünge- oder Deponitboden verwendet wird. Falls dann auch noch ein Bodenfluter oder eine Bodenheizung verwendet wird, treten immer wieder Probleme im Diskusbecken auf. In einem Fachbuch wird auf die Verwendung eines Heizkabels im Bodengrund hingewiesen, um eine gute zusätzliche Wasserbewegung im Bodengrund zu erreichen. Ich persönlich stimme dieser Aussage nicht zu. In jedem Aquarium sind Aeromonas Bakterien vorhanden. In bestimmten Fällen können sie der Auslöser für Krankheiten sein.
Es wäre schön, wenn Ihr Eure Erfahrungen mit Düngeboden und Bodenheizung schildert. Ich hoffe, dass wir aus der Diskussion reichlich Erkenntnisse sammeln können.

Marion und Tom
Liebe Grüße von der Nordseeküste
Benutzeravatar
Marion
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1412
Registriert: 11.2010
Wohnort: 26919 Brake
Geschlecht: weiblich

Re: Düngeboden und Bodenheizung verträgt sich das?

Beitragvon Wilfried » 24. Sep 2012, 09:00

Hallo,

habe zu dem Thema keine Erfahrung, aber mein Verständnis dazu ist:

Von einen Bodenfluter halte nichts. Ebenso gilt das für eine Bodenheizung -die ist blödsinn-. Mit der Bodenheitzung schaffe ich keine Wasserbewegung im Boden. Damit erreiche ich nur, daß die vorhandenen Bakties sich rasand entwickeln und vermehren können. Das will bestimmt keiner. Das wasser in den Kornzwischenräumen kann sich nicht bewegen -Zwischenräume zu klein, erst recht bei Sand-, es steht.

Der Bodenfluter ist eventuell von Nutzen, da der Sandboden dadurch ein wenig aufgelocckert werden kann. Andererseits werden aber auch die Pflanzennährstoffe ausgespült. Nun muß jeder entscheiden was ihm wichtig ist. Daraus ergibt sich, daß ich dann aber keinen Düngeboden brauche. Die Nährstoffe werden ausgespült.

Bei Bodenheizung und Düngeboden erreiche ich meiner Meinung nach nur, daß er anfängt zu faulen. Närstoffe, stehendes Wasser im Boden und Bakterienexplosion dürfte keine gute Mischung sein.
Gruß Wilfried
Benutzeravatar
Wilfried
 
Beiträge: 222
Registriert: 05.2011
Wohnort: am Stadtrand von Berlin
Geschlecht: männlich

Re: Düngeboden und Bodenheizung verträgt sich das?

Beitragvon Marion » 24. Sep 2012, 19:19

Hallo Wilfried,

Danke für Deine ausführliche Erläuterung. Deine Aussage deckt sich mit unseren Erfahrungen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es unterschiedliche Meinungen zu Bodenfluter und Bodenheizung gibt.
Aus diesem Grunde habe ich das Thema hier eingestellt.

Marion
Liebe Grüße von der Nordseeküste
Benutzeravatar
Marion
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1412
Registriert: 11.2010
Wohnort: 26919 Brake
Geschlecht: weiblich

Re: Düngeboden und Bodenheizung verträgt sich das?

Beitragvon Verstorben Bernd R » 24. Sep 2012, 20:00

Hallo Marion,

ich habe zwar keine Ahnung mit Bodengrund doch stelle ich immer wieder fest wenn Leute Deponit in ihren Becken haben, dass irgendwann Schwierigkeiten auftauchen.
Weiterhin viel Glück bei der Diskushaltung

Bernd
Homepage: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
Verstorben Bernd R
 
Beiträge: 453
Registriert: 09.2010
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Düngeboden und Bodenheizung verträgt sich das?

Beitragvon Günter-W » 25. Sep 2012, 13:17

Hallo Marion

>>>>ich habe zwar keine Ahnung mit Bodengrund doch stelle ich immer wieder fest wenn Leute Deponit in ihren Becken haben, dass irgendwann Schwierigkeiten auftauchen.<<

kann mich Bernd nur anschließen, habe ebenfalls schon einige mal lesen können das es mit Deponit, auch mit flüssigen Düngezusätzen zu Problemen gekommen ist,da ich aber Null Ahnung von Pflanzen Becken habe schreibe ich da nie etwas dazu dass überlasse den Profis wo ich dann auch dazu lernen kann
Lg
Günter-W
Ra.
Günter-W
 
Beiträge: 852
Registriert: 09.2010
Wohnort: Rastatt
Geschlecht: männlich

Re: Düngeboden und Bodenheizung verträgt sich das?

Beitragvon Ditmar » 25. Sep 2012, 13:50

Hallo zusammen

Ich denke da könnte uns Andre was dazu sagen.

Ansonsten halte ich davon nichts da es nicht der Natur entspricht das von unter geheizt wird.

Gemacht habe ich das vor Jahrzehnten auch und nach einem Jahr beim Bodengrund entfernen mich über die Gasblasen gewundert.
Gruß Ditmar
Bild
200x68/81x60 , Eheim 3000 , Back to Nature Amazonas
Diskus , Orinoco Altum , Rotkopsamler , Neon , L134 , Golden Nugget , Dornaugen , RHG , Clarkii
Benutzeravatar
Ditmar
 
Beiträge: 15
Registriert: 08.2012
Wohnort: 66903 Frohnhofen
Geschlecht: männlich

Re: Düngeboden und Bodenheizung verträgt sich das?

Beitragvon Daniel Z » 25. Sep 2012, 15:24

Hallo Marion,

Das Heizkabel mag manchmal auch ein Grund für Probleme sein, dass liegt aber denke ich an der falschen Beratung der Fachgeschäfte oder mangelnde Informationsbeschaffung. Normal sollte die Bodenheizung relativ schwach gewählt werden (google findet bestimmt ein paar Werte :zwink: ), damit die Nährstoffe im Bodengrund langsam "fließen" und dort auch bleiben. Packt man jetzt eine 300 Watt Heizung in den Boden gelangen die Nährstoffe auch ins freie Wasser und da der Diskus eh ziemlich empfindlich auf Stoffe im Wasser reagiert, kommts dann schnell zu Unwohlsein.

Die Hauptgründe warum in 95 Prozent der Fälle der Einsatz von Langzeitbodendünger schief geht, sind meiner Meinung nach, die viel zu große Menge an Düngematerial im Verhältnis zur Bepflanzung und die hohen Temperaturen in einem Diskusbecken, welche dafür sorgen dass sich Bestandteile im Langzeitdünger schneller zersetzen als in einem Becken mit 24°C.


LG
Daniel
Benutzeravatar
Daniel Z
 
Beiträge: 1043
Registriert: 06.2011
Wohnort: Oberhausen (Baden)
Geschlecht: männlich

Re: Düngeboden und Bodenheizung verträgt sich das?

Beitragvon Ditmar » 25. Sep 2012, 17:03

Hallo Daniel

Da bin ich bei dir das bei 24°C alles etwas langsamer abläuft aber es läuft ab.
Ich verstehe auch das viel Pflanzen mit wenig Dünger ein entstehendes Problem eindämpt oder verzögert.

Von wieviel Temperatur Unterschied im Boden reden wir wenn wir von einer Bodenheizung und einer konventionellen Heizung reden.
Eine normale Strömung vorausgesetzt die in jedem Becken ob mit oder ohne Pflanzen sein sollte.
Hier sollte der Unterschied dann bei max 1°C sein.
Wozu dann der Aufwand mit dem erhöten Risiko einer Gasreaktors im Bodengrund.

Wählt man nun eine schwache Bodenheizung wobei ich dir da absolut zustimme wird man nicht um eine zweite konventionelle Heizung herumkommen.
Dann lieber zwei redundante Heizungen über dem Boden was eine schnelle un gleichmäßige Erwärmung gewährleistet und gleichzeitig die Sicherheit erhöht.
Gruß Ditmar
Bild
200x68/81x60 , Eheim 3000 , Back to Nature Amazonas
Diskus , Orinoco Altum , Rotkopsamler , Neon , L134 , Golden Nugget , Dornaugen , RHG , Clarkii
Benutzeravatar
Ditmar
 
Beiträge: 15
Registriert: 08.2012
Wohnort: 66903 Frohnhofen
Geschlecht: männlich

Re: Düngeboden und Bodenheizung verträgt sich das?

Beitragvon André F » 25. Sep 2012, 17:05

Ditmar hat geschrieben:Hallo zusammen

Ich denke da könnte uns Andre was dazu sagen.



Moin Ditmar,

eine Bodenheizung ist eigentlich Gang und gebe in einer Gärtnerei.
Es gibt Kulturen die eine etwas höhere Wurzeltemperatur sehr gut vertragen und dadurch schneller wachsen. z.B. Tropenpflanzen wie Begonien, Orchideen und Kalanchoe. Eine Primel mag das aber garnicht. Also kommt es wie immer, auf die Pflanze an.

Es geht uns ja nicht um das wachsen/langsame sterben, sondern um die 100% Assimilationsrate.
Also wie schnell und wie Qualitativ hochwertig kann ich Pflanzen wachsen lassen.
Das Minimum Gesetz und das Gesetz von abnehmenden Ertragszuwachs sind hier das tägliche Brot.

Oder für das Aquarium: Was brauche ich um die Pflanzen sprudeln zu lassen.

Auf die Frage ob man eine Bodenheizung im Aquarium braucht, würde ich aber eher mit nein Beantworten.
Aquarienpflanzen sprudeln auch ohne Bodenheizungheizung und Langzeitdünger im Bodengrund :smileys-kaffee:

Ich halte von beiden nicht viel. Jedenfalls nicht pauschal.
Es mag Becken geben die aber beides haben und es sprudelt. Also genau das selbe wie bei emersen Pflanzen: Jede Pflanze ist verschieden.
Der Diskus mag es aber sicher nicht so gerne, deshalb ein klares NEIN an die Bodenheizung und Nährstoffsubstrate, aus Sicht der Diskusfische.
__________________________________________________________________
QS-Nr. 23 / RHG frei / seit 17.02.2013
Grüße aus Ostfriesland
André
Benutzeravatar
André F
 
Beiträge: 331
Registriert: 07.2012
Geschlecht: männlich

Re: Düngeboden und Bodenheizung verträgt sich das?

Beitragvon Daniel Z » 25. Sep 2012, 17:48

Hallo Ditmar,

ich bin davon ausgegangen, dass neben der Bodenheizung noch eine "normale" Heizung (Heizstab etc.) im Becken ist.


LG
Daniel
Benutzeravatar
Daniel Z
 
Beiträge: 1043
Registriert: 06.2011
Wohnort: Oberhausen (Baden)
Geschlecht: männlich

Nächste

Zurück zu "Rund um den Diskus"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker