Achtung!! Chlorbleichlauge im Trinkwasser.

Diskussionen zum Diskus

Achtung!! Chlorbleichlauge im Trinkwasser.

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 1. Jun 2016, 20:27

Hallo zusammen.
Mit Schrecken habe ich jetzt in der Zeitung gelesen das unserem Wasser Chlorbleichlauge beigefügt wird,
da man im Wasserwerk Haltern coliforme Bakterien entdeckt hat.

Hier ein Bericht da drüber:

*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***

Diese Städte und Gemeinden sind betroffen :
Die Gelsenwasser AG versorgt mit dem Trinkwasser aus dem Wasserwerk Haltern unter anderem Haltern am See,
Gelsenkirchen, Recklinghausen, Marl, Oer-Erkenschwick, Waltrop, Herten, Castrop-Rauxel (dort sind nur die Stadtteile Becklem,
Henrichenburg, Pöppinghausen, Habinghorst, Ickern und Bladenhorst betroffen), Datteln, Selm, Olfen,
Nordkirchen (westlich der Weischerstraße inklusive Gewerbegebiet Aspastraße), Lüdinghausen, Senden, Altenberge und Havixbeck.

Quelle:RuhrNachrichten
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5631
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Achtung!! Chlorbleichlauge im Trinkwasser.

Beitragvon AxelU » 1. Jun 2016, 20:36

Hallo Sylvia das hört sich aber nicht so gut an :denk:
Bei uns war so etwas ähnliches vor Jahren, man hat es geschmeckt und gerochen. Da bin ich wieder froh das ich mein Regenwasser habe. Denn das bedeutet für die betroffenen wieder eine zusätzliche Belastung beim Wasserwechsel.
Freundliche Grüße Axel
Benutzeravatar
AxelU
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1119
Registriert: 04.2014
Geschlecht: männlich

Re: Achtung!! Chlorbleichlauge im Trinkwasser.

Beitragvon OnkelJosch » 2. Jun 2016, 16:31

Hallo,
AxelU hat geschrieben:... wieder eine zusätzliche Belastung beim Wasserwechsel.

muß man das Wechselwasser nicht sowieso über Kohle filtern?
da staunt der Fachmann - der Laie wundert sich
Gruß Josch
OnkelJosch
 
Beiträge: 53
Registriert: 09.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Achtung!! Chlorbleichlauge im Trinkwasser.

Beitragvon Marcus(malu) » 2. Jun 2016, 21:04

Hallo Josch,

OnkelJosch hat geschrieben:muß man das Wechselwasser nicht sowieso über Kohle filtern?


warum muß man das Wechselwasser immer über Kohle filtern?

Wenn man weiß was man für ein Wasser hat, ist das nicht unbedingt nötig. Es ist zwar noch ne zusätzliche Sicherheit, aber wenn man gutes Wasser bekommt nicht unbedingt von nöten.

mfg

Marcus
Marcus(malu)
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1278
Registriert: 12.2010
Wohnort: 86444 Affing
Geschlecht: männlich

Re: Achtung!! Chlorbleichlauge im Trinkwasser.

Beitragvon OnkelJosch » 2. Jun 2016, 22:24

Hallo,
Marcus(malu) hat geschrieben:
warum muß man das Wechselwasser immer über Kohle filtern?

Wenn man weiß was man für ein Wasser hat, ist das nicht unbedingt nötig. Es ist zwar noch ne zusätzliche Sicherheit, aber wenn man gutes Wasser bekommt nicht unbedingt von nöten.
wie du meinst und jeder wie er mag...
*** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. ***
da staunt der Fachmann - der Laie wundert sich
Gruß Josch
OnkelJosch
 
Beiträge: 53
Registriert: 09.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Achtung!! Chlorbleichlauge im Trinkwasser.

Beitragvon Marcus(malu) » 2. Jun 2016, 22:39

Hallo JOsch,

natürlich kann jeder das machen was er will.

Aber wenn ich alles mache was möglich ist, dann ist da ein riesen Technikapparat drann.

Na klar ist über Kohle filtern kein Aufwand, aber wo hört man auf. Du bist ja sehr akribisch, schriebst alles auf, versuchst, testest. Spricht gar nix dagegen. Ist sogar Lobenswert. Dadurch gewinnt man neue Erkenntnisse.

Aber wenn ich genau weiß, wo mein Wasser her kommt, wie meine Leitungen sind, usw. dann kann ich drauf verzichten.

mfg

Marcus
Marcus(malu)
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 1278
Registriert: 12.2010
Wohnort: 86444 Affing
Geschlecht: männlich

Re: Achtung!! Chlorbleichlauge im Trinkwasser.

Beitragvon diskusgerhard » 3. Jun 2016, 08:16

Hallo zusammen,
ich habe natürlich auch von dem Chlorzusatz gelesen . Es sollte nur 1 Woche sein , ist aber inzwischen verlängert worden. Den Wasserwechsel bei meinen Jungtieren entnehme ich aus einem 120l Faß. im Gesellschaftsbecken kann ich auch mal 14 Tage auf Wasserwechsel verzichten.

Gruß Gerd
Benutzeravatar
diskusgerhard
 
Beiträge: 225
Registriert: 09.2013
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Achtung!! Chlorbleichlauge im Trinkwasser.

Beitragvon OnkelJosch » 3. Jun 2016, 09:09

Hallo,
Marcus(malu) hat geschrieben: Du bist ja sehr akribisch, schriebst alles auf, versuchst, testest. Spricht gar nix dagegen. Ist sogar Lobenswert. Dadurch gewinnt man neue Erkenntnisse.

Ich schreib nur alles auf was wichtig ist. Für ein neues Becken heißt das dann, das beim erstem Füllen genau aus ausgelitert wird wieviel Wasser denn netto wirklich drin ist, ich denke die Mühe sollte man sich doch einmalig machen, schon um genau dosieren zu könne, ob nun bei der Wasseraufbereitung oder zur medikamentösen Behandlung.
Und was das Messen betrift gilt das Gleiche 1mal vom Leitungswasser das Wichtige ermitteln/messen, Daten in die Excel… auf gewünschte Werte rechnen lassen und ende.
Das ist doch nicht akribisch, zu wissen das man beim Wasserwechsel bei 15% wechseln, 45% Leitungswasser & 55% VE-Wasser zusammenkippt.
Ich habe nur anfangs gemessen, jetzt messe ich nie oder nur bei Bedarf, wenn die Gegebenheiten sich ändern.
Marcus(malu) hat geschrieben: Aber wenn ich genau weiß, wo mein Wasser her kommt, wie meine Leitungen sind, usw. dann kann ich drauf verzichten.

Ja natürlich kann man verzichten.

Für mich bedeutet das keinen großen Aufwand Paar gramm Filterkohle für einen Wasserwechsel in den Bottich zu schmeißen um meinen Fischen BESMÖGLICHE BEDINGUNGEN zu bieten.
aquacare hat geschrieben: Im Leitungswasser der Bundesrepublik Deutschland dürfen laut Trinkwasserverordnung von 1989 z.B. an Chlorkohlenwasserstoffen (Tri- und Perchlorethylen, 1.1.1-Trichlorethan, Tetrachlorkohlenstoff, Chloroform), an Insektiziden = Insektenvertilgungsmitteln (z.B. Lindan, Parathion, Aldrin, Dieldrien) und an Herbiziden = Pflanzenschutzmitteln (Atrazin, Propazin, Simazin, Bentazon, Molinat) 1 µg/l des Einzelstoffes oder 5 µg/l als Summe vorhanden sein.

@Gerd
diskusgerhard hat geschrieben:Hallo zusammen,
ich habe natürlich auch von dem Chlorzusatz gelesen . Es sollte nur 1 Woche sein , ist aber inzwischen verlängert worden. Den Wasserwechsel bei meinen Jungtieren entnehme ich aus einem 120l Faß. im Gesellschaftsbecken kann ich auch mal 14 Tage auf Wasserwechsel verzichten.
Im Faß wird das Chlor wohl von alleine ausgasen.
da staunt der Fachmann - der Laie wundert sich
Gruß Josch
OnkelJosch
 
Beiträge: 53
Registriert: 09.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Achtung!! Chlorbleichlauge im Trinkwasser.

Beitragvon AxelU » 3. Jun 2016, 12:29

Hallo zusammen,
dieses muss jeder für sich selber entscheiden. Weil!! - Jeder hat andere Ausgangswerte. Angenommen ich habe top Ausgangswerte warum dann noch Kohle oder irgend was anderes? Würde ich dieses Top Wasser noch über eine VE leiten oder mit Osmose Wasser verschneiden? Sicherlich nicht.( Mal abgesehen davon das es wohl kaum solch ein Top Wasser geben wird ) :lol:
Manchmal ist weniger Mehr so ist es einfach.
Die zusammen Setzung unserer Leitungswasser ist nun mal unterschiedlich dort gibt es Rechtlich vorgeschrieben Grenzwerte, für bestimmte Zusätze ob im Wasser schon vorhanden oder Zugesetzt werden. Aber das war`s auch schon. Bei einem ist mehr Chlor beim anderen weniger drin und so ist es mit allem was wir dort so finden.
Selbst Regenwasser hat von Region zu Region unterschiedliche zusammen Setzungen.
Also kann man nicht einfach Verallgemeinern man muss dies so und das so machen das geht einfach nicht.
Selbst die Gestaltung unserer Aquarien wirkt sich auf das Wasser aus.
Kalkhaltige Steine zB. oder Torf oder Moorkienwurzeln viele Pflanze oder gar keine, der Bodengrund alles beeinflusst unser Wasser.
So sollte man eigentlich schreiben "Ich filtere über Kohle weil !! ich dies oder das damit bezwecken und bei mir diese Voraussetzungen vorhanden sind" Und nicht pauschal man muss über Kohle filtern.
Ich benutze Regenwasser schon seit 20 Jahren aber ich kann nicht schreiben, macht es genau so es ist Super immer schön Saures weiches Wasser. Bei mir klappt es, wenn jemand in München oder Frankfurt wohnt wird es vielleicht schon anders aussehen. Auch hier schreibe ich vielleicht!! weil wissen tu ich es auch nicht. :lol:
Freundliche Grüße Axel
Benutzeravatar
AxelU
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1119
Registriert: 04.2014
Geschlecht: männlich

Re: Achtung!! Chlorbleichlauge im Trinkwasser.

Beitragvon OnkelJosch » 3. Jun 2016, 14:41

Hallo,
AxelU hat geschrieben:Ich benutze Regenwasser schon seit 20 Jahren

Dazu Frage: Misst Du regelmäßig den Nitratwert des Regenwassers und wie hoch ist denn der Nitrat-Wert?
da staunt der Fachmann - der Laie wundert sich
Gruß Josch
OnkelJosch
 
Beiträge: 53
Registriert: 09.2012
Geschlecht: nicht angegeben

Nächste

Zurück zu "Rund um den Diskus"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: diskusgerhard und 1 Gast

web tracker