Vorstellung und Hilferuf zugleich

Willkommen beim Diskus-Treff. Wir möchten dich herzlich bitten ,dich im Mitgliederbereich vorzustellen, denn erst nach erfolgter Vorstellung kannst du das Forum in vollem Umfang nutzen.Es kann mitunter etwas dauern bis ihr nach eurer Vorstellung ganz freigeschaltet werdet, denn wir sind nicht immer online. Daher bitten wir euch um etwas Geduld.

Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon Lysann91 » 10. Jul 2016, 21:34

Hallo :smilie_winke: ,
hiermit möchte auch ich mich kurz vorstellen.

Mein Name ist Lysann und ich betreibe seit bereits 6 Jahren ein Aquarium von 350 Litern.
Bisher war es immer ein Gesellschaftsbecken mit "normalen" Süßwasserfischen, jedoch bin ich seit dem 17.06.2016 stolze Besitzerin von 10 Stendker Diskusfischen. Das Becken ist reichlich bepflanzt, jedoch wuchsen die Pflanzen bisher kaum, da nicht genügend Beleuchtung da war ( seit 5 Tagen neue Beleuchtung mit T8 röhren (1 daylight und 1 farbröhre)) und seit den ganzen 6 Jahren ist eine große Morkiienwurzel vorhanden (kein fauliger Geruch).

Erst waren es NUR zwei mit einer Größe von 12 Zentimetern, weil ich gucken wollte, wie alles läuft, aber bereits am 01.07.2016 zogen 8 neue Scheiben von einer Größe von 6,5 Zentimetern ein. Die Elternzeit erlaubt mir, mich umgehend um die Tiere zu kümmern, da sie ja bis zu 8 mal am Tag gefüttert werden müssen.

Als Neuanfängerin informiere ich mich tagtäglich über die Tiere und bin auch in engem Kontakt mit dem Zoogeschäft, wo auch eine Mitarbeiterin selbst schon länger Diskus pflegt.

Die ganz jungen Tiere habe ich bereits aus dem Zooladen geholt, als sie noch in der Versandbox waren , also direkt von den Züchtern Stendker geliefert worden sind. Jede einzelne in doppelten Tüten verpackt.

Bereits dort bemerkte ich bei drei Disken eine dunklere Farbe, aber nicht schwarz, alle anderen waren sehr hell, also orange. Ich schob es aber auf den Stress, den die Tiere beim Versand hatten.

Tja....... Mag sein, dass es stressbedingt gewesen ist, bloß machen gerade die mir nun Ärger, bzw zeigen mir das meiste Unwohlsein und kriege einfach nicht raus, woher das kommt und was ich dagegen tun kann. Selbst die augenscheinlich gesunden Scheiben lassen einige Fragen aufkommen.

Wöchentlicher Wasserwechsel von 50 Prozent ist ein MUSS.

Werte laut Stäbchentest und vom Händler

Ph wert 7,2
Kh 4
Chlor 0
Nitrit 0
Nitrat 25
Dafür aber hohe gh von 17 ( sehr hartes Wasser aus der Leitung)

Beim letzten Wasser Wechsel Torfzugabe.

Nun habe ich für eine normale Vorstellung bestimmt zu viel geschrieben.
Wenn jemand wissen möchte, was mit den Disken los ist, dem stehe ich gerne Rede und Antwort. Bin echt verzweifelt, weil ich keinen meiner Tiere verlieren möchte. Ich lese jeden Tag so viel und finde nicht das richtige.

Vielleicht ist noch wichtig zu wissen, dass Schnecken im Aquarium sind (posthornschnecken soweit ich weiß)

Hiermit verbleibe ich und bedanke mich im voraus für das Lesen.

Liebe Grüße :smilie_winke:
Lysann91
 
Beiträge: 177
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 10. Jul 2016, 21:52

Hallo Lysann ,

von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum. :welcome:

Es ist schön etwas schade das du solche Probleme mit deinen Fischen hast.

Auf den ersten Blick scheinen deine Wasserwerte bis auf den Nitrat Wert(könnte etwas weniger sein) und GH Wert in Ordnung zu sein.
Aber die Frage ist wie bekommst du die Werte da du einen GH Wert von 17 so weit runter? :denk:

Fressen die Tiere den noch?

Ein Bild von deinem Becken wäre vielleicht nicht schlecht.
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5631
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon Daniel Z » 10. Jul 2016, 22:03

Hallo Lysann,

bei 8 mal füttern am Tag solltest du mindestens 3 mal in der Woche 50% Wasser wechseln. Desweiteren sollte das Becken nur sehr spärlich eingerichtet sein, da bei einer dichten Bepflanzung sehr viel Futter im Becken bleibt, wo die Diskus nicht rankommen und so das Wasser stark belasten.


LG
Daniel
Benutzeravatar
Daniel Z
 
Beiträge: 1043
Registriert: 06.2011
Wohnort: Oberhausen (Baden)
Geschlecht: männlich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon Frank P. » 10. Jul 2016, 22:32

Hallo Lysann,

:welcome:

so wie Sylvia schon geschrieben hat, solltest du am Besten ein paar Bilder von den betroffenen Tieren und eine Gesamtansicht des Beckens hier reinstellen. Ein paar Angaben zum Verhalten der Tiere wären auch gut, wie Fressverhalten, Atmung, isolieren sie sich oder schwimmen sie mit den anderen mit, wie aktiv sind sie und so weiter. Von den Stäbchentests halte ich allerdings gar nichts, denn die meisten sind sehr ungenau, genauer sind Tröpfchentests. Wir haben hier ein paar Spezies, die dir bestimmt helfen können, aber dafür braucht man mehr Infos.
Liebe Grüße
Frank
Benutzeravatar
Frank P.
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 900
Registriert: 12.2010
Wohnort: Bremen
Geschlecht: männlich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon Lysann91 » 10. Jul 2016, 22:50

Es ist wirklich toll und zugleich etwas beruhigend , dass ich so schnell eine Antwort zu meinem "Problem" erhalte :grins:

Ja, der Nitratwert kommt leider schon mit '25' aus der Leitung. Das wurde mir leider bestätigt. Der Fachhändler meinte, dass es etwas biologisches gäbe, was den Nitratwert komplett absenkt (die genauen Worte von ihm kann ich nicht mehr wiedergeben). Jedoch will ich "noch nicht" an den außenfilter rangehen, weil ich denke, dass dann die Bakterien Schaden nehmen, denn einige Wochen bevor die Disken eingezogen sind, habe ich komplett alles neu eingefahren.
Ehrlich gesagt, weiß ich das auch nicht. Das einzige was ich mache, ist nach dem 50 prozentigen Wasserwechsel einen Wasseraufbereiter in der erforderlichen Menge ins Wasser zu geben. Ich habe es anfangs ohne ihn probiert, aber das gefiel den fischen überhaupt nicht und reagierten mit scheu, Stress und plötzlich durchs Becken rasen. Aber seither kann ich das nicht mehr beobachten.

Alsoooo...... Dann fang ich mal an mit meinen Problemen...

Als ich erst die zwei größeren Scheiben hatte, sind sie von Beginn an immer gegen die Strömung geschwommen und ich hatte sofort Angst, dass da Kiemenwürmer dahinter stecken. Bin also in den Zooladen und die meinten, dass sie nie Probleme mit Stendker Tieren hatten und dass sie bloß Artgenossen brauchen und dann aufhören würden, sich so seltsam zu benehmen und ich musste feststellen, dass sie diese Angewohnheiten dann tatsächlich beinah fast abgelegt haben. Weiterhin erwische ich sie manchmal dabei, aber jedoch viel seltener als vorher.

Einer der "dunkleren" kleinen Tiere hat mir seit Beginn mit weißen Kot gezeigt, dass was nicht stimmt und seither bin ich beinah täglich im zooladen und die meinten, ich solle mich nicht verrückt machen, dass wäre Stress.
Bis dato haben aber alle sehr sehr gierig gefressen.

Der mit dem weißen Kot begann vor ca eine Woche nicht mehr zu fressen. Da schlugen bei mir sofort alle Alarmglocken an und ich hab sie nicht mehr aus den Augen gelassen. Er zeigte aber trotzdem sehr starkes Revierverhalten und vertrieb alle aus seinem "Versteck". Der Fachhändler meinte, solang er dieses Verhalten zeigt, kann er noch nicht so krank sein.

Doch es dauerte keine zwei Tage, da ließ er extrem schleimigen Kot ab. Das sah aus, als wäre der braune Kot in einer sehr schleimigen hülle eingeschlossen und dieser war sehr sehr dick und auch natürlich länger als man es kennt.

Doch nun beginnt das schlimmste! Einer der anderen dunklen fische wurde wirklich sehr dunkel! Hat bis dato zwar gefressen, aber schwamm mehr und mehr auf der Seite. Das waren wie Phasen und danach färbte er sich wieder in dieses grau sag ich mal.
Ich bemerkte aber auf der Schwanzflosse solche eingekapselten weiße stellen. Nicht mit der Pünktchenkrankheit zu vergleichen. Auf der Rückseite Rücken und Bauchflossenspitze waren wie zwei Eiterblasen, dass sah aus,als ob dadurch die flossen zusammenkleben, aber keine typische flossenschmelze.
Das wurde immer schlimmer und hat sich mehr und mehr verbreitet , sowas habe ich bisher nicht gesehen und nicht mal im Internet finde ich ähnliche Bilder.

Ich bin dann rasch in den Laden und die waren ratlos, aber meinten, dass wir in erster Linie gegen flagellaten behandeln müssen, wenn der Kot wäre typisch dafür.
Ich hatte Bauchschmerzen bei dem Gedanken, aber der Händler ist seit ganz ganz ganz vielen Jahren aquarianer und er gibt einem immer Rat, auch wie man Krankheiten "natürlich" bekämpfen kann und denkt dabei ganz zum Schluss an das Geschäft, aber hier meinte er sofort, dass flagellol ins Becken muss. Meine Ausgangstemperatur lag bei 28,5 Grad, welche ich auf 30 Grad angehoben habe. 4 große rote schwertträger sind mit im Becken, die sich den Diskus unterordnen.

Gesagt getan...... Der kleine, der am Anfang nicht fressen wollte, frisst wieder fleißig mit, ist allerdings weiterhin grau mit Seitenstreifen, nun weiß ich nicht, ob er von. Natur aus bzw vom Farbschlag her so "aussehen muss". Leider kann ich bei ihm noch überhaupt keinen Farbschlag erkennen.

Bloß dem beinah schwarzen mit den "komischen geschwüren" geht es überhaupt nicht gut.

-> steht in einer Ecke, schwimmt so gut wie kaum, gelbe eitrige Gebilde (sieht so aus), frisst nicht, teilweise gucken die Augen in verschiedene Richtungen, steht teilweise schräg, keinen weißen Kot, allerdings hing der letzte kotabsatz an einem faden aus dem After, Körper kriegt mehr und mehr weißliche Punkte


Alle anderen zeigen keine Auffälligkeiten, außer dass bei dem großen Red scribbelt am After so ein klitzekleiner roter stietz aus dem After guckt,aber bereits von Anfang an und da war ich der Meinung,dass das dann so aussehen muss, aber das bezweifel ich jetzt.

Die ganzen kleinen fische haben sehr sehr viele schwarze Punkte auf den Körpern bekommen. Beinah fast alle, wo ich dachte, dass das kommt, wenn sie sich umfärben, aber nun bin ich mit allem skeptisch. Ich werde viele Bilder anhängen, damit man alle "Probleme" gut sieht und ich bin auch wirklich dankbar, wenn jemand weiß, was bei mir los ist und wie ich das ändern kann.

Ich hoffe, dass ich jetzt nichts in der eile vergessen habe....
Ach ja, das Becken wird verändert, sobald es den Tieren wieder gut geht, da überlege ich, die Wurzel zu entfernen und gegen eine unechte auszutauschen. Die Rückwandfolie wird nochmal ordentlich drangeklebt und die Pflanzen werden auch komplett umgepflanzt, sodass sich die Diskus vielleicht noch wohler fühlen.

Ach ja, die Atmung war vor dem Medikament bei dem schwarzen sehr sehr schnell und die Kiemen spreizten regelrecht auseinander, aber mittlerweile ist es so wie bei den anderen, also entspannt. Wenn es wichtig ist, die genaue Atmung pro Minute zu wissen, dann würde ich das gleich mit ner Uhr messen.

Liebe Grüße
Lysann

P.s.: vielleicht können Sie mir ja helfen, wie ich Fotos einstellen kann, bei mir will es nicht so recht klappen. :denk:
Lysann91
 
Beiträge: 177
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon Lysann91 » 10. Jul 2016, 22:53

Ach du je!!! Das ist etwas, was ich wirklich nicht wusste, dass dreimal die Woche Pflicht ist.
Da kriege ich gleich sofort a schlechtes gewissen, wobei mir ein wöchentlicher Wechsel von nur 30 prozent angeraten wurde. Ich danke wirklich für diese Auskunft und werde es in Zukunft beherzigen. :smilie_danke:
Lysann91
 
Beiträge: 177
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon Lysann91 » 10. Jul 2016, 23:04

Bild

Bildversuch Nummer eins.
Wenn es wieder nicht klappt, bitte ich für diesen Post um Entschuldigung.
Zuletzt geändert von Sylvia Hilgemann am 10. Jul 2016, 23:16, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link geändert
Lysann91
 
Beiträge: 177
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon Sylvia Hilgemann » 10. Jul 2016, 23:15

Hallo Lysann.

Na geht doch. :smiley_emoticons:
Du mußt nur den Link für das Bild kopieren und ihn in das Textfeld kopieren.
Zuletzt geändert von Sylvia Hilgemann am 10. Jul 2016, 23:19, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße Sylvia
Benutzeravatar
Sylvia Hilgemann
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 5631
Registriert: 09.2010
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon Lysann91 » 10. Jul 2016, 23:38

Naaaa endlich :sonne:
Ok.... Ich werde wirklich viele Bilder anhängen, damit jedes Problem richtig erkannt und vielleicht behandelt werden kann.
Bilder folgen im Anschluss und schonmal danke für die Hilfe an alle :zwink:
Lysann91
 
Beiträge: 177
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon Lysann91 » 11. Jul 2016, 00:02

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Lysann91
 
Beiträge: 177
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Nächste

Zurück zu "Mitgliedervorstellungen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

web tracker