Vorstellung und Hilferuf zugleich

Willkommen beim Diskus-Treff. Wir möchten dich herzlich bitten ,dich im Mitgliederbereich vorzustellen, denn erst nach erfolgter Vorstellung kannst du das Forum in vollem Umfang nutzen.Es kann mitunter etwas dauern bis ihr nach eurer Vorstellung ganz freigeschaltet werdet, denn wir sind nicht immer online. Daher bitten wir euch um etwas Geduld.

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon AxelU » 11. Jul 2016, 12:46

Hallo Lysann, jetzt kommen hier viele Infos geballt auf Dich zu das verwirrt vielleicht etwas.
Also bei der Aufzucht von kleinen Diskus ist es schon richtig das man mehr in einem Becken halten sollte. Da kommt dann Fressneid auf und das ist gewollt. Aber hierfür werden eigentlich Becken ohne jede Deko und ohne Bodengrund genommen. Weil es wichtig ist das Becken Sauber zu halten - und den Boden abzusaugen geht halt ohne Kies oder Sand besser.
Bei Deinem Futter, Du kannst nur immer wieder versuchen anderes Futter anzubieten am besten bei der ersten Fütterung Morgens aber nur wenig. Wird es nicht genommen nach einer Stunde wieder rausnehmen. Dann aber nicht gleich wieder ihr Lieblingsfutter geben, sondern wieder mit einem Futter versuchen. Das erfordert Geduld aber zahlt sich aus. Versuch auch mal Artemia Frostfutter dieses wird eigentlich gern genommen. Mit dem Lebendfutter - nun ich denke Du wirst nicht selbst irgendwo Wasserflöhe oder sonstiges Futter Keschern. Also brauchst Du nicht die Angst zuhaben sicherlich ein kleines Risiko besteht schon das man sich was reinholt aber das ist bei nicht Parafreien Fischen eher gering. Nur wenn Du es kaufst, es wird eigentlich in guten Zoofachgeschäften angeboten, wird es auf die Dauer zu Teuer werden.
Das ist ein Nachteil von den Diskus aus der Stendker Zucht weil die Tiere dort ausschließlich mit deren Futter gefüttert werden. Und eine Umgewöhnung ist etwas schwieriger aber nicht Unmöglich.
Ein guter Diskus sollte fast alles an Futter annehmen was geboten wird. Dazu zählt auch Trockenfutter - ob Flocken oder Granulate.
Gut was Daniel über die Nitrat Geschichte geschrieben hat kann man geteilter Meinung sein. Wenn der Wert sich nur bis zu 25er Grenze bewegt mag das okay sein und man kann durch Wasserwechseln die Werte unten halten. Steigt der Wert aber über 50 sollte man bedenken das Algen wachsen können und die Fische und Pflanzen fangen an zu kümmern sprich sie Wachsen nicht mehr so gut. Mit meinem Vorschlag vorhin wollte ich auch nicht sagen lauf los und Kaufe aber es ist halt eine Überlegung wert. Du hast geschrieben "sondern kommen in ein 'pompöseres' Becken" wenn das mal der Fall ist kann man ja darüber noch einmal nachdenken. So eine Säule läuft einen Monat im Bypass mit dem Filter und wird dann mit normalen Salz (Jodfrei) regeneriert. Also hätte man einen Monat lang keine Sorge mit Nitrat. Aber die Meinungen sind da unterschiedlich, sicherlich hast Du auch schon davon gehört das einige keinen Wasserwechsel mehr machen und ihr Wasser mit Säulen wieder aufbereiten. Das ist aber dann ein anderes Thema. :lol:
Wenn Du Deine Diskus abwechslungsreich Fütterst und regelmäßig Wasserwechsel machst wird es schon klappen.
Wenn es Deine Zeit erlaubt kannst Du ja mal Abends ab 20 Uhr in den Chat kommen dort ist eigentlich immer jemand und man kann über viele Sachen schreiben.
Freundliche Grüße Axel
Benutzeravatar
AxelU
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1174
Registriert: 04.2014
Geschlecht: männlich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon Lysann91 » 11. Jul 2016, 13:06

Hi Axel,

ach mich verwirrt so schnell nichts und ich habe alles verstanden und finde alles vollkommen nachvollziehbar.

Ja das mit den kleinen Becken stimmt schon, bloß wäre es ja quatsch, wenn ich mir jetzt etwa a Becken zur Aufzucht mit Filter, Lampen etc noch dazuhole und mein großes Becken läuft mit 4 schwertträgern allein.... Das ist bisschen ungünstig mit dem Kies und die Pflanzen ja, aber irgendwie muss man jedem einzelnen Fisch gerecht werden und wenn ich das mit den vielen Wasserwechseln pro Woche so übernehme, dann bin ich guter Hoffnung, dass alle groß und stark werden.

Ich war auch eben im zooladen und habe denen von dem Toten Tier berichtet. Sie sagen, es liegt an meinem Becken. Niemand hat Probleme, außer ich.
Mag sein, bloß haben meine schwertträger keine Probleme und beim Kauf waren drei Tiere dunkel und genau die machen diesen ärger und eins von denen hatte selbst in der Tüte weißen Kot abgesetzt, noch bevor sie in mein aquarium kamen. Also war da vielleicht doch schon vorher was faul und bei mir hat es dann den Knackpunkt gegeben :denk:

Ok ich werde mich dann einfach in Geduld üben.
Meine schwertträger freuen sich jedenfalls auf jede Art Futter und putzen alles weg, was die Disken nicht mögen.... Vielleicht kommen sie ja irgendwann auf den Appetit :zwink:

Du hast recht.... Gedanken kann man sich ja einfach machen und abwägen, was das beste wäre. Die Tiere werden mir in Zukunft schon irgendwie sagen, ob sie sich trotzdem wohlfühlen oder nicht.
Ich hoffe sehr, dass der kleine schwarze der einzige Ausfall bei mir bleibt.... :weinen:

Aber dort muss man ja auch erstmal die ganze Geschichte erzählen, sonst wissen die doch auch nichts über mein Becken und wie du selbst siehst, hab ich viiiiieel zu erzählen :lol:

Lg Lysann
Lysann91
 
Beiträge: 184
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon Lysann91 » 11. Jul 2016, 14:23

......nochmal eine allgemeine Frage wegen dem Bodengrund.....

Ich will das Aquarium ja umdekorieren. Nun überlege ich auch noch den Sand komplett umzutauschen, obwohl ich den extra neu gekauft hatte für das Diskus Becken.... Also statt diesen groben hässlichen Kies eher zu Sand zu wechseln... Welcher wäre denn optimal und vorallem, welche Farbe sollte er haben?

Ist es bei dieser ganzen Aktion besser, die Tiere im Becken zu belassen oder solle man sie doch rausfangen.... Ich will ihnen so wenig Stress wie möglich zumuten.

Liebe grüße Lysann
Lysann91
 
Beiträge: 184
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon AxelU » 11. Jul 2016, 16:44

Hallo Lysann ich habe in meinem Becken auch Sand und zwar von: *** Der Link ist nur für Mitglieder sichtbar, zum Login. *** den oberen in Weiß Körnung 0,1 - 0,9 mm.
Kannst auch mal hier schauen da siehst Du gleich wie er aussieht rund-den-diskus/ein-neues-zuhause-fur-meine-diskus-t3340-30.html Das Diskus Fische schreckhaft werden bei hellem Grund kann ich nicht bestätigen. Meine fressen aus der Hand.
Bild
Nun wenn Du so eine große Umgestaltung vornehmen möchtest würde ich schon die Fische rausfangen.
Aber den Filter nicht sauber machen sondern so wieder ans Becken. Deine Wurzel kannst Du aber ruhig im Becken lassen wenn sie keine Faulstellen hat.
Freundliche Grüße Axel
Benutzeravatar
AxelU
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1174
Registriert: 04.2014
Geschlecht: männlich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon Marion » 11. Jul 2016, 16:47

Hallo Lysann,

auch von mir ein :welcome:

Es tut mir leid, dass Du solche Probleme hast und jetzt auch noch den Verlust eines Tieres beklagen musst.
Du hast ja schon reichlich Ratschläge bekommen und wir werden Dir weiterhin mit Ratschlägen zur Seite stehen.

Jetzt habe ich folgende Fragen:
1. Hast Du die beiden ersten Diskus aus einem Schaubecken in der Zoohandlung geholt?
Du hast ja geschrieben, dass Du die Kleinen unmittelbar nach der Lieferung bekommen hast. Ist Dir bekannt, wie lange die Tiere bereits beim Händler waren, bevor Du die Box abgeholt hast?
2. Sind die Diskus in das Becken eingezogen, in dem Du bisher die anderen Tiere gehalten hast? Sind noch Tiere vom Altbestand im Becken?
Es könnte sein, dass Du Dir eine Bakterienunverträglichkeit eingehandelt hast.

Tom und Marion
Liebe Grüße von der Nordseeküste
Benutzeravatar
Marion
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1420
Registriert: 11.2010
Wohnort: 26919 Brake
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon Lysann91 » 11. Jul 2016, 17:26

Hallo Axel,

wegen dem Sand habe ich mich vorhin schon ein wenig informiert.
Ich habe viele Beiträge gelesen, wo davon abgeraten wurde, in einem bepflanzen Becken solch eine feine Körnung zu nehmen. Sie erwähnten alle was von 0,7-1,2.... Jedoch sind das wieder solche Dinge, wo jeder meint es besser zu wissen. Hast du denn irgendwelche Probleme damit?

Ich glaube, meine Tiere würden mir auch schon aus der Hand fressen, wenn ich das anfangen würde :zwink:

Ja dazu tendiere ich auch.... Sonst erreiche ich genau das Gegenteil und kriegen es vielleicht nachher noch in Kopp.

Ich habe das so geplant, dass ich ein Fass oder ähnliches großes im Baumarkt kaufe und dieses mit aquariumwasser fülle. Dann kommt da der heizstab, der Aussttömer und die pumpe da rein und zum Schluss natürlich die Fische. Dann kann ich in ruhe darin rumwerkeln.

Nur weiß ich noch nicht, wieviel aquariumwasser ich drin lassen soll.... Sonst gehen mir vielleicht zu viele Bakterien krachen. Fakt ist, dass ich bevor ich den Filter am aquarium wieder in Gang bringe, nochmal mit Starterbakterien impfe. Wie groß ist die Chance, dass mir durch den neuen Bodengrund ein Nitritpeak bevorsteht?



Soooo jetzt erstmal ein liebes Hallo Tom und Marion :sonne:

ich danke dir für dein Interesse an meinen "Problemchen" und ich bin sehr froh, so viele tolle Tipps zu bekommen.

Zu Frage Nummer 1: die beiden größeren Diskus (12cm) wurden für mich von Stendker bestellt, jedoch waren diese einige Zeit in dem schaubecken im zoohandel, bestimmt eine gute Woche und bisher hab es mit denen keine Probleme. Selbst gierig gefressen haben sie sofort bei mir.

Die kleinen (6,5 cm) waren noch in der Versandbox. Sofort nach Erhalt der Box haben sie mich angerufen und innerhalb einer viertel Stunde war ich vor Ort und habe diese mitgenommen. Dort habe ich eben schon die Färbung und den weißen Kot mitbekommen.
Selbst mit ihrer scheu haben die alles verrückt gemacht im Becken. Das war ein Krampf, wenn ich mich dem Becken genähert habe, aber mit viel Geduld sind alle nun ruhige Kandidaten, also schießen nicht mehr durchs Becken. Die hätten ja sogar die großen angesteckt mit ihrer scheu und ihrem aufgeregten Wesen.

Zu Frage 2: Ja genau, die sind sofort ins Gesellschaftsbecken eingezogen., da ich kein Quarantänebecken besitze. Dort waren lediglich die beiden großen Disken, die vier schwertträger,der wels und die Schnecken.
Hätten dann aber nicht die beiden größeren Tiere nicht auch mit Unwohlsein reagiert? Oder wenigstens die ganzen kleinen? Ich hatte solch Fälle bisher noch nie, jedenfalls habe ich diese Symptome von dem jetzigen toten Diskus noch niemals gesehen.


Liebe Grüße Lysann :smilie_winke:
Lysann91
 
Beiträge: 184
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon AxelU » 11. Jul 2016, 18:25

Hallo Lysann
Lysann91 hat geschrieben:Hallo Axel,

wegen dem Sand habe ich mich vorhin schon ein wenig informiert.
Ich habe viele Beiträge gelesen, wo davon abgeraten wurde, in einem bepflanzen Becken solch eine feine Körnung zu nehmen. Sie erwähnten alle was von 0,7-1,2.... Jedoch sind das wieder solche Dinge, wo jeder meint es besser zu wissen. Hast du denn irgendwelche Probleme damit?
Ich glaube, meine Tiere würden mir auch schon aus der Hand fressen, wenn ich das anfangen würde :zwink:
Ja dazu tendiere ich auch.... Sonst erreiche ich genau das Gegenteil und kriegen es vielleicht nachher noch in Kopp.
Ich habe das so geplant, dass ich ein Fass oder ähnliches großes im Baumarkt kaufe und dieses mit aquariumwasser fülle. Dann kommt da der heizstab, der Aussttömer und die pumpe da rein und zum Schluss natürlich die Fische. Dann kann ich in ruhe darin rumwerkeln.
Nur weiß ich noch nicht, wieviel aquariumwasser ich drin lassen soll.... Sonst gehen mir vielleicht zu viele Bakterien krachen. Fakt ist, dass ich bevor ich den Filter am aquarium wieder in Gang bringe, nochmal mit Starterbakterien impfe. Wie groß ist die Chance, dass mir durch den neuen Bodengrund ein Nitritpeak bevorsteht?
Liebe Grüße Lysann :smilie_winke:

Also ich habe keine Probleme mit dem Sand, Du brauchst kein Wasser im Becken lassen wenn Du nach der Arbeit das Aquarium wieder mit dem Wasser befüllst in dem die Fische waren ist das gut. Die meisten Bakterien sind eh im Filter. Ich möchte mal behaupten ein Nitritpeak wirst Du nicht bekommen. Ist ja als wenn Du einen großen Wasserwechsel machst. Und da die Fische danach wieder einziehen und wieder gefüttert wird bekommen die Bakterien auch wieder Arbeit. Ich weiß nicht wie lange Dein Umgestalten dauert wenn Du den Behälter mit den Fischen nicht gerade auf den Balkon stellst brauchst Du da auch keine Heizung, Sauerstoff (also Luft) wäre gut.
Wenn es länger dauert ist es besser der Filter läuft. Was für ein Filter hast Du eigentlich?
Aber vielleicht meldet sich noch mal jemand zu dem Sand, ich weiß aber das viele Sand als Bodengrund haben.
Aber bitte nur den Sand kein Düngeboden und den Sand gut spülen, die Pflanzen wachsen auch so.
Freundliche Grüße Axel
Benutzeravatar
AxelU
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1174
Registriert: 04.2014
Geschlecht: männlich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon Lysann91 » 11. Jul 2016, 18:57

Hallo Axel,

Ja gut, ich werden deinen Rat beherzigen. Und das mit dem Sand mache ich auch so, denn warum soll es dann bei mir nicht laufen.ich finde es rein optisch einfach schon viel viel schöner!

Ich habe ein fluval 405. Der war damals zu dem Becken dazu. Ich hoffe doch jetzt nicht, dass der viel zu klein ist ... :denk:

Ich habe noch niemals a düngeboden gehabt.
Aaaaaber! ...... Als die ersten Disken ins Becken kamen, habe ich Langzeitflüssigdünger für die Pflanzen reingekippt...... Das war sicherlich verkehrt..... ! :smilie_shock: :smilie_shock:

LG
Lysann91
 
Beiträge: 184
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon AxelU » 11. Jul 2016, 19:15

Hallo Marion
Marion hat geschrieben:Hallo Lysann,
Es könnte sein, dass Du Dir eine Bakterienunverträglichkeit eingehandelt hast.
Tom und Marion

Ich denke eher nicht weil
Lysann91 hat geschrieben:Hallo
Bereits dort bemerkte ich bei drei Disken eine dunklere Farbe, aber nicht schwarz, alle anderen waren sehr hell, also orange. Ich schob es aber auf den Stress, den die Tiere beim Versand hatten.
Tja....... Mag sein, dass es stressbedingt gewesen ist, bloß machen gerade die mir nun Ärger, bzw zeigen mir das meiste Unwohlsein und kriege einfach nicht raus, woher das kommt und was ich dagegen tun kann. Selbst die augenscheinlich gesunden Scheiben lassen einige Fragen aufkommen.
Liebe Grüße :smilie_winke:

die betroffenen Fische schon im Beutel also ohne jeglichen Kontakt mit anderem Wasser und Fischen nicht fit waren.
Zuletzt geändert von AxelU am 11. Jul 2016, 19:34, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Satz kürzel entfernt
Freundliche Grüße Axel
Benutzeravatar
AxelU
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1174
Registriert: 04.2014
Geschlecht: männlich

Re: Vorstellung und Hilferuf zugleich

Beitragvon Lysann91 » 11. Jul 2016, 19:31

Ja genau, den meisten Fischen geht es gut, nur eben die zwei bzw drei sind bzw waren die Sorgenkinder.... Mittlerweile fressen alle sehr sehr gierig und sehen gut aus, bloß eben die von Anfang an dunkel waren haben meines Erachtens im Gegensatz zu den anderen zu große Augen im Vergleich zum kleinen Körper. Das sehe ich aber nur, weil es bei den ganzen hellen anders aussieht.... Da ist das Gleichgewicht zwischen Auge und Körper anders.

Und was mir eben in den Sinn kam!
Als ich die Tüten damals aufgemacht habe ist mir sofort der unangenehme Geruch vom Wasser aufgefallen.... Das hat nach käsefüße gestunken!! Man kann es kaum beschreiben, weil ich das bisher so nicht gekannt habe, aber der Geruch war sehr penetrant.


Vor Jahren habe ich mir auch desöfteren fische nach hause schicken lassen und niemals hat das so gerochen.....
Ich will damit überhaupt nicht behaupten, dass das Wasser "schlecht" gewesen sein muss, ich beschreibe nur das, was mir sofort auffiel und ich mir in gewisser Weise Gedanken gemacht habe.
Lysann91
 
Beiträge: 184
Registriert: 07.2016
Geschlecht: weiblich

Vorherige

Zurück zu "Mitgliedervorstellungen"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron
web tracker